Wenn ich mit dem Kindsvater zusammen ziehen wir aber nicht zusammen sind bekomm ich trotzdem hartz 4?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mit gemeinsamen Kind im Haushalt wird es ohne Anrechnung des Einkommens vom Kindsvater nichts werden,denn auch ohne das ihr zusammen wohnen würdet, wäre er dir bei Leistungsfähigkeit auch jetzt schon zum Unterhalt verpflichtet,weil du im Mutterschutz bist !

Ab der Geburt ist der dann verpflichtet Unterhalt fürs Kind zu zahlen,wenn er leistungsfähig ist und auch dir stünde zumindest bis zum 3 Lebensjahr des Kindes dann Betreuungsunterhalt zu,wenn er nach Zahlung des Kindesunterhalts noch mehr als 1200 € Netto ( Selbstbehalt bei Trennung / Betreuungsunterhalt ) hätte.

Beim Unterhalt für das Kind läge der Selbstbehalt bei Berufstätigkeit bei derzeit 1080 € und bei Arbeitslosigkeit bei 880 € Netto pro Monat.

Man wird dem Jobcenter also nicht erzählen können das der Kindsvater dann keinen Kontakt zum Kind hat,dass wäre aber unter anderem eine Bedingung um nicht als BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) sondern nur als WG - zu gelten und dann käme wie gesagt wieder der Unterhalt für dann euch beide ins Spiel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da er der Vater des Kindes ist, seid Ihr automatisch eine Bedarfsgemeinschaft und sein Geld wird angerechnet.

Andererseits muss er Dir Unterhalt zahlen für die ersten 3 Jahre und dem Kind bis zum Ende der ersten Ausbildung.

Geldlich wird es sich also nicht viel nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist vollkommen wurscht ob ihr zusammen lebt oder nicht. Ab Geburt des gemeinsamen Kindes spielt sein Einkommen eine Rolle, wenn Du Leistungen für Bedürftige beantragst.

Denn als Kindvater ist er sowohl zu Kindesunterhalt als auch zu Unterhalt für die Kindsmutter bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes zuständig - sofern er ein Gehalt hat welches über Selbstbehalt liegt.

Zusätzlich bekommst Du Elterngeld und Kindergeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Getrennte Konten,getrennte Haushaltführung,getrennte Betten, getrennte Lebensmittelpunkte...und glücklich sein, dass unser Sozialsystem auch für Leute wie Euch da ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von supersuni96
15.11.2016, 15:07

Der biologische Vater ist unterhaltspflichtig. Dann ist erst mal Ende mit Hartz 4, sobald der Wurm auf der Welt ist.

0
Kommentar von FinDev
15.11.2016, 16:11

:-D

0

wenn die euch glauben dass das eine ZweckWG ist dann nicht, da er der biologische Vater ist wird das glaube ich nix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sein Gehalt wird angerechnet. Ihr seid eine Bedarfsgemeinschaft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?