wenn ich mit alpina-farbe eine wand streiche(innen), muss ich diese dann erst verdünnen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, es wird sich wohl um sogenannte alte Leimfarben-Anstriche handeln (überwiegend in alten Gebäuden noch oft vor zu finden), die es eigentlich erfordern zu entfernen. Hier hätte man einen Anstrichstest an einer kleinen Stelle ausprobieren oder mal mit einem nassen Läppchen vorher auf der alten Tapete reiben müssen. Wenn bei dem Reiben sich der Lappen verfärbt oder milchig wird, handelt es sich meistens um Leimfarben.Diese Leimfarben waren in früheren Zeiten das preiswerteste Anstrichsmittel und darüber hinaus gab es auch keine große Auswahl. Hier wurde Kreide in Leim gerührt oder oftmals auch nur Kleister als Bindemittel verwendet. Aber nun zur Problemlösung: 1) Tiefengrund LF (steht für Lösungsmittelfrei) auftragen, je nach Schwierigkeitsgrad wiederholen und gut durch trocknen lassen, ca. 5 Std., der Tiefengrund ist so dünn wie Wasser, also eine spritzige Angelegenheit.Danach die Alpina-Farbe mit etwa 10% Wasser auf den Eimerinhalt gesehen verdünnen, so das sich die Farbe gut verstreichen bzw. Rollen lässt.

2) Wenn alles nichts hilft, dann bleibt wirklich nur noch das komplette neutralisieren bzw. entfernen der alten Tapeten.

Noch ein Tipp für weitere eventuelle Renovierungen, den sogenannten Gitterschnitt.Ist eine bewährte Methode, wenn man nicht weis, was für ein Anstrich sich auf der Tapete oder sonstiger Untergrund befindet. Hier wird mit einem Cuttermesser auf dem alten Untergrund, sei es an der Decke oder Wand in einer Größe von 8-10 cm im Quadrat, waagerechte und senkrechte Schnitte in den Altanstrich gezogen. Diese Gitterschnitte werden anschließend mit einem breiten Klebeband abgedeckt. Hiernach wird das Klebeband wieder abgezogen und wenn dann mehr als 50% der Gitterfläche daran haften bleibt, sollte man den Untergrund entfernen oder mittels fachmännischer Hilfe das Problem lösen.

Versuch mal vorher die bereits überladene Tapete mit Tiefengrund zu streichen. Da ist einfach zuviel drauf, das muss an sich erst runter. Und ja, Wandfarben sollte man verdünnen. Entsprechend der Auftragsmethode.

verdünnen braucht man die nicht. kann sein, dass deine tapete schon zuviele anstriche hat bzw. eine tapete ist, die man nicht mehrmals überstreichen kann.

Was möchtest Du wissen?