Wenn ich mir was in den Kopf setze fühle ich mich hilfslos?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wut ist immer ein Anzeichen dafür, sich unbedingt zu verteidigen zu müssen. Sag` mal, wir haben doch schon einmal miteinander gesprochen bzw. geschrieben oder irre ich mich da?

Zurück zum eigentlichen Thema: Bei was war ich jetzt? Ah, bei der Wut. Ich nehme an, dass Du unter einem sehr stark ausgeprägtem Minderwertigkeitskomplex leidest. Du magst Dich manchmal selber nicht, und das weißt Du auch. Wenn Du z.B. keinen Erfolg hast, keine Ausbildung, Du nirgends mitreden kannst usw., dann entsteht daraus zunächst Ärger, DANN kommt die Wut. Wut kann natürlich auch andere Gründe haben, wie z.B. Neid. Aber nicht in Deinem speziellen Fall. Da bin ich mir also ziemlich sicher. Man kann seine Wutausbrüche aber auch besiegen, indem man sich Gedanken über sich selbst macht: WARUM werde ich eigentlich immer wütend?, warum ausgerechnet ICH? WARUM nur? WAS habe ich in meinem Leben falsch gemacht? Nehmen wir mal an, Du wärst glücklich. Hättest Du dann auch noch Wutausbrüche? Wahrscheinlich nicht, habe ich recht? Wenn Du diese, meine Frage mit NEIN beantworten kannst, habe ich zweifelsfrei recht. Ich bin ein alter Kacker der aber mit allen Wassern gewaschen, dafür habe ich in meinem Leben zu viel erlebt. Als ich noch bei GO FEMININ war, habe ich ein16jähriges, behindertes Mädchen 1 ganzes Jahr lang durchs Leben begleitet. Ich schrieb Bewerbungen für sie, schrieb an ihre Schule usw. Das war eine der schwersten Aufgaben überhaupt. Gerade schickte sie mir eine Mail, in der sie sich nochmals für meine Hilfe bedankte. Heute ist das Mädchen 18 und braucht mich noch immer. Ich war der einzige, dem sie vertraute. Ich erwähne das nur deshalb, damit Du siehst, was man alles erreichen kann. Ihre Selbstmordgedanken sind weg, sie hat, zum größten Teil, ihre Hemmungen abgelegt etc. Es gibt nichts Schöneres als ein "DANKE!" Ich weiß jetzt, dass ich meine Sache gut machte. SEHR gut. Ja, ich kann von mir sagen, dass ich glücklich bin, auch wenn ich unter Krebs leide. Zudem habe ich noch meine eigene Arbeit. Ich bin, ausgelastet. JEDER Mensch ist mal wütend, aber sehr viele haben sich im Griff. Ich könnte mich auch fragen: WARUM AUSGERECHNET ICH? Was habe ich denn verbrochen? NICHTS! Diese Frage aber ist m. E. sinnlos. Folglich stelle ich mir diese Frage NICHT! Tue Gutes und das Gute wird zu Dir kommen! Nichts ist umsonst, sowohl als auch ... 

LG.,

AB 

Hallo Good95, besprich dieses Problem am Besten mal mit einem Therapeuten, der kann dir sicher helfen :)

Hallo in dem man sich immer wieder klar werden sollte man ist nie Allein egal in was.

Was möchtest Du wissen?