Wenn ich meinem Sohn 30,00€ zu Weihnachten überweise, wird das bei Hartz IV ihm wieder abgezogen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei dem geringen Betrag wird da nichts angerechnet,es würde auch ein höherer Betrag möglich sein,dann muss aber im Verwendungszweck der Grund der Überweisung angegeben werden,dass Geld muss also für Sachen verwendet werden,wofür im Regelsatz keine Beträge vorgesehen sind,also z.B.für einen PC - Rad oder Führerschein !

Wenn ein besonderer Grund wie Konfirmation oder Jugendweihe vorliegen würde,dann könnten sogar Geldgeschenke bis auf Höhe des Schonvermögens ( min. 3100 € + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen,sonst 150 € pro Lebensjahr +  diese einmaligen 750 € ) gemacht werden.

Das Geldgeschenk darf aber diesen max. Betrag inkl. schon vorhandenem Vermögen nicht überschreiten und auch hier sollte dann bei einer Überweisung im Verwendungszweck der Grund dieser stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn er 50€ Freibetrag pro Jahr hat, muss er jeden Cent angeben. Möglicherweise hast du (oder jemand anderes) ihm schon etwas zum Geburtstag überwiesen? Oder mal "ausgeholfen"? Dann ist diese Summe sehr schnell erreicht. Außerdem kann er Probleme bekommen, wenn er das Geld (obwohl er es behalten darf) nicht "meldet".

Die einfachere Lösung wäre, es ihm bar zu geben oder per Post zuzuschicken. Das ist sehr viel schwerer nachzuweisen.

Letztlich ist es zwar eher unwahrscheinlich, dass das Amt seine Kontoauszüge kontrolliert (wenn es bisher keine Unregelmäßigkeiten gab) - aber man kann halt nie wissen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ElestialEins
06.12.2015, 11:31

Ja, das was Du schreibst hört sich für mich schlüssig an. Dann muß eben etwas getrickst werden. Das ganze als Darlehen für Medikamente zu deklarieren, da müßte das Amt ja dann die Pfoten von lassen. Es ist ja etwas was er wieder "zurückzahlen" müßte.

0

trotzdem würde ich es ihm lieber persönlich geben oder in brief schicken. du weisst ja nicht inwieweit er seinen freibetrag schon ausgeschöpft hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. es wird nicht abgezogen. Du kannst also deinem Sohn gerne 30€ überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum steckst du es nicht einfach in einen Briefumschlag?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ElestialEins
06.12.2015, 11:26

Weil es einfach zu unsicher ist. Es ist ja nicht neu, das gerade zu Weihnachten es immer wieder unehrliche Menschen gibt, auch bei der Post. Habe da schon meine Erfahrung und kann jedem nur abraten Geld im Umschlag zu verschicken.

0

Nein. Du Hast einen gewissen Freibetrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
06.12.2015, 11:21

Freibetrag gibt es nur bei Erwerbseinkommen. Wenn er nebenbei etwas arbeitet, ist der schon ausgeschöpft.

0

Was möchtest Du wissen?