Wenn ich meine weiterführende Schule abbreche muss ich was unternehmen?

1 Antwort

Schwierig. Es gibt Übergangsfristen zwischen Schule und Ausbildung, in denen das Kindergeld weiter bezahlt wird und auch die Krankenversicherung bei den Eltern weiter läuft. Werden die überschritten, erlöschen die Ansprüche. Du bist mitteilungspflichtig, es ist sonst Betrug und die unberechtigt gezahlten Gelder und Leistungen werden zurückgefordert. Wenn Du jetzt abbrichst, bleibt Dir eigentlich nur, einen sozialversicherungspflichtigen Job anzunehmen, keinen Minijob. Wenn Du eine Ausbildung anfängst, bekommst Du wieder Kindergeld und bist selbst krankenversichert.

Sollte man Kinder aus DISZIPLINSGRÜNDEN schlagen dürfen?

In der Schule kam die Frage in Geschichte auf, bei 'Schule damals vs. heute'. Der Hinweis ob es heute wieder eingeführt werden soll kam wohl eher von "uns", der Nerd-Gruppe, die total genervt von den ganzen Rabauken sind, die die Schule unsicher machen. Ich bin auf einem Gymnasium und frage mich, wie manche Menschen es eigentlich geschafft haben, solange zu überleben.

Genauer zur Frage: Wer die Schule besucht hat (in den letzten Jahren) weiß, wie das Verhalten dementsprechend war. Bei mir ist es zumindest so: - Rumgeschreie - Mobbing - Ausgrenzung (selbst im Unterricht) - Proleten - ...

Es sind Einzelheiten, die mich stören. Sei es das bloße Rumschreien im Gang oder das Laut sein bei Einzelarbeit. Katastrophal. Ein Klischee, dass ich wohl die Schule als einen unruhigen Platz sehe, obwohl es doch ein Platz der Bildung sein soll, welches es nun mal von 45 Minuten von einer Schulstunde, nur 20 Minuten oder 30 Minuten sind, daher die Mehrheit den Unterricht stört. Ich hoffe den folgenden Satz zitieren manche; Ich finde, dass Freiheiten schön sind, aber man sie in Zaum halten muss, sodass ein Gemeinsames miteinander funktioniert.

Mich würde nun interessieren, wie es damals war, als noch der Schlagstock und dergleichen verwendet wurden und was ihr zu dem Thema meint.

Ich wanke da zwischen zwei verschiedenen Seiten und möchte mir ein paar Meinungen abholen.

EDIT: Ich möchte nicht alles pauschalisieren, jedoch musste ich schon manchmal die Schule wechseln und da war es auch nie besonders ruhiger. Bitte um Verständnis!

...zur Frage

Rechte eines Schülers! Bitte um dringende Hilfe!

Hallo zusammen.

Ich habe folgendes Problem und wäre euch sehr dankbar, wenn diejenigen, die sich damit auskennen, mir ein wenig helfen könnten. Mein Bruder besucht zur Zeit die 6. Klasse der Realschule in Immenstadt. Ich selbst habe auch diese schule im vorletzten Schuljahr beendet. In dieser Schule werden sein etwas besser gebauter Freund und er durchgehend in die Mangel genommen. Es ist nicht wirklich Mobbing aber eine Art von Ausländerdiskriminierung von kleinen Kindern. Zum Glück passiert das nicht mit den Mitschülern, allerdings die Schüler der Parallelklasse meinen sich immer mit ihnen anlegen zu müssen. Unter Schülern hat man ja dieses "Nackenklatscher". Mein Bruder und sein Freund wurden mit einem solchen "Nackenklatscher" "geschlagen" und erwiederten dieses. Daraufhin rannten die anderen Schüler ins Direktoriat bzw. wurden sogar die Eltern dieser Schüler eingemischt! Der Konrektor drohte meinem Bruder und seinem Freund mit rausschmiss an einer STAATLICHEN Realschule. Es ging aber um seinen Ton hierbei! Er brüllte es ihnen zu und schlug mit der flachen Hand auf den Tisch. Darf er einen solchen psychologischen Druck ausüben? Als ich heute mit meiner Mutter für ein Gespräch dort war (da meine Eltern kein fließendes deutsch sprechen können) wollte er ersteinmal einen Termin vereinbaren und erzählte mir, dass er mit meinem Bruder schon darüber geredet habe und dass er Schuld sei, man das nicht mache... Als ich aber entgegnette, dass er wenn er einem Schüler einen hinweis geben will (welchen er meiner Mutter in den Hand gedrückt hatte ) gefälligst moralisch korrekt handeln soll. Außerdem fügte ich hinzu dass jeder seine Gedultsgrenze hätte und er als Lehrer dazu verpflichten sei, seine Schüler so im Griff zu haben, dass diese Grenze nicht erreicht wird. Daraufhin hat dieser möchtegern Lehrer ( der übrigens auch schon von meiner generation gehasst wurde -.-") mich einfach im Gang stehen lassen und hat gesagt donnerstag 9:50 könn wir reden und is einfach murmelnd gegangen. Er murmelte: "Ich muss nichts"

Nun wenn ich am Donnerstag dort hingehe würde ich ihm gerne zum schweigen bringen :) Bin allerdings niemand der Leuten mit Gewalt oder sonstigem droht! Ich möchte ihn einfach nur Verbal auf einem gehoben Niveau in den Boden rammen! Was für Rechte hat mein Bruder in diesem Fall bzw ich? Würde mich sehr über produktive beiträge freuen.

PS: Immer wenn ich die anderen Schüler ansprech versuchte er drum rum zu reden, und meinte es geht um den "Nackenklatscher" und dass das nicht in Ordnung ginge und nicht um die anderen Schüler! Wobei ich finde, dass es sehr wohl auch um diese geht... ;)

...zur Frage

wie lange darf der Lehrer etwas entnehmen.

Hallo, das hört sich jetzt bischen blöd an aber mein Lehrer hat mir meine Spielkarten weggenommen und will sie mir in 2 Wochen erst wieder geben.

Das ist passiert weil sich eine Freundin die Karten anschauen wollte und...

Jedenfalls darf er sie mir so lange entnehmen? Ich habe nur gefunden das der Lehrer das Handy am Ende des Tages wieder geben muss. Ist das bei den Karten genauso? Und wo steht die Regel wie lange es einbehalten werden darf?

MfG Kisho

...zur Frage

Absender bei Bewerbung rechts oder links? Wie viele Zeilen Abstand vom oberen Rand bei Daten? Bewerbung so ok?

Ich hab viel zum Thema Layout einer Bewerbung gegoogled und verschiedene Antworten bekommen. Manchmal war der Absender links stehend, manchmal rechts. Mal wurd empfohlen, bei der din 5008 den Absender in die Kopfzeile zu schreiben, manchmal strikt verboten. Ich bin ehrlich verwirrt.

Bis jetzt habe ich folgendes zusammengetragen und hoffe es ist okay so.. (Absender ausgelassen)

Beispielfirma

Frau Personaer

Musterstraße

57 Musterstadt

Musterstadt, 31.07.2017

Bewerbung für eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte 2018

Sehr geehrte Frau Personaler,

durch die Internetseite www.beispiel .de bin ich auf die ausgeschriebene Stelle für eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte aufmerksam geworden und bewerbe mich auf diese Position.

Ich möchte diesen Beruf erlernen, weil ich in mehreren Praktika im Rathaus bereits Einblicke in den Arbeitsalltag der verschiedenen Bereiche und die vielfältigen Aufgaben sammeln konnte. Es gefällt mir mit Menschen zu arbeiten und Verwaltungsarbeiten bereiten mir viel Freude. Bei der Arbeit als Verwaltungsfachangestellte kann ich vielfältig tätig sein und meine in der Schule erlernten Fähigkeiten einbringen.

Momentan besuche ich das Muster-Berufskolleg in Musterstadt, wo ich 2018 meinen Abschluss mit der Fachhochschulreife machen werde. Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre sind die Fächer, welche mir am besten liegen und am meisten gefallen. In meinen Praktika bei Ihnen habe ich gelernt, dass Sorgfalt und Genauigkeit sehr wichtig sind. Ich bin in der Lage meine Aufgaben gewissenhaft und zügig zu erledigen. Zudem bin ich gut organisiert und kann mehrere Sachen gleichzeitig im Kopf behalten.

Ich habe bereits gute Erfahrungen in Ihrem Betrieb gemacht und die Arbeitsatmosphäre hat mir sehr gefallen, weshalb ich überzeugt bin Ihr Team mit Freude unterstützen zu können. Über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Mein Name

Anlagen

Ich hoffe das ist okay so.. schiebe das schon lange vor mir her weil ich mich nicht traue abzuschicken und es wird echt zeit!

Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Globale Probleme Lösen?

Hat jemand eine Idee wie man diese Globalen Probleme Lösen könnte:

(muss nicht jedes Problem beantwortet werden)

  1. Kriege
  2. harte arbeit für wenig Geld
  3. Drogen
  4. Terror und Kriminalität
  5. Tötung von Tieren
  6. Kliemawandel
  7. hunger
  8. Länder haben lein Geld
...zur Frage

Lehrer sagt beabsichtigt haltet eure Fresse?

Hallo! Ich, 10. Klässler auf der Wirtschaftsschule in BW kann meinen BWL-Lehrer nicht wirklich leiden. Er ist emotionslos, wenn doch Emotionen da sind, dann nur negative...

Neulich wurde meine Tischreihe (Leute, darunter ich) ermahnt, leise zu sein (ich hab nix gesagt). Daraufhin hat ein Schüler zum Anderen "Halt die Fresse" gesagt. Daraufhin der Lehrer:„Haltet ihr mal eure Fresse"(ich war auch EINDEUTIG gemeint). Daraufhin habe ich sofort angemerkt, dass ich mich hier persönlich angegriffen fühle, woraufhin dieser mit „dann fühl' dich halt angegriffen" "Kontert". Die Diskussion wurde abgeschlossen.

Auch Lehrer sind Menschen wie Du und ich, trotzdem sollte man ein gewisses Niveau als VORBILDFUNKTION namens Lehrer haben. Jedem rutscht mal was raus, was man eigentlich nicht so meinte, doch das in diesem Fall hier war pure Absicht.

Mich interessiert, wie in diesem spezifischen Fall die Rechtslage aussieht.

Danke im Voraus!

P.S. Wir haben eine Beratungslehrerin auf unserer Schule, mit der ich aber ein Problem habe [wie ungünstig ): ]

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?