Wenn ich meine selbst produzierte Musik auf Soundcloud hochlade, ist sie dann urheberrechtlich geschütz? Wenn nein was müsste ich tun um sie zu schützen?

4 Antworten

Lies mal UrhG § 10 Vermutung der Urheber- oder Rechtsinhaberschaft Absatz 1 und 2. Das gilt zwar zunächst für Bücher und für Gemälde usw., das kann aber auch analog für Websites angewendet werden.

Zu Absatz 1: Wenn auf der Website ab dem 08.10.2015 steht "Max Mustermann - Saxonian Rhapsody", und unter dem Link erklingt Maxens sächsische Rhapsodie, dann gilt Max automatisch als Urheber dieses "Werke[s] der Musik" (UrhG § 2 Geschützte Werke) - und zwar so lange, bis ein Dritter nachweist, dass Max nicht der Urheber ist!

Max muss also nicht nachweisen, dass er der Urheber des Werkes ist (was auch gar nicht geht). Max muss nur als erster das Werk verbreiten und seinen Namen als Urheber dazu schreiben.

Wer das als zweiter tut, also später tut (egal, ob auf Notenpapier, auf Schallplatte oder im Netz), der gilt nicht als Urheber, sondern als Plagiator, als Nach-Ahmer.

Ausnahme: Der Zweite hat unbewusst dasselbe Werk geschaffen. Dann muss er aber glaubhaft machen, dass er das erste Werk gar nicht gekannt hatte, siehe schmunzelkunst.de/saq.htm#doppschoepf.

Falls ihm das nicht gelingt, hat der erste (bzw. der einzige) Schöpfer des Werkes diese Möglichkeiten: UrhG § 97 Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz in Verbindung mit § 97a Abmahnung plus § 109 Strafantrag.

Zu Absatz 2 § 10 UrhG: Falls der Urheber eines Liedes nicht angegeben ist auf einer Website, dann gilt der Inhaber der Website zunächst als Inhaber der Rechte an dem Lied - aber nicht als Urheber. Klar ist aber, dass kein Dritter das Werk verwenden darf, bevor er nicht den Inhaber der Website gefragt hat. Und der muss wiederum den Urheber fragen, bevor er einem Dritten ein Recht an dem Lied einräumt!

Insofern genügt schon die (Erst-)Veröffentlichung des Werkes, um öffentlich seine Rechte an dem Lied anzumelden. Um Streit über das (Erst-)Veröffentlichungs-Datum zu vermeiden bzw. abzukürzen, sollte man das Datum dokumentieren! Beispiel: Einen Screenshot mit Datum anfertigen, ausdrucken und von zwei, drei glaubwürdigen Zeugen mit deren Namen, Anschrift und Datum unterzeichnen lassen.

Gruß aus Berlin, Gerd

Wenn du ein Werk erstellst, hast du automatisch darauf Urheberrecht. Da musst du nichts tun.
Wenn jemand ohne deine Erlaubnis deine Musik öffentlich nutzt, kannst du ihn Abmahnen. Jedoch musst du im Zweifelsfall beweisen können, das es dein Werk ist. Beispielsweise wenn du es am PC machst ein Screenshot der Software.

Künstler haben immer den schutz automatisch. meine zeichnungen sind auch meine, da kamn auch niemand was anderes behaupten. Musst divh mal schlau machen wie das bei künstlern (musiker usw) ist. die haben da manchmal extra 'rechte'. aber du musst halt auch beweisen können dass es dein song ist

Was möchtest Du wissen?