Wenn ich mein Bike unter Belastung (Berg) schalte (nur1-5 Gang, dann klickt das immer so und ich habe alle 0.5 Sekunden einen kurzen „Freitritt“?

6 Antworten

Wenn du unter Last die Kette von einem aufs andere Ritzel schiebst und dabei auch noch einen Höhenunterschied überwinden musst, geht das nunmal nicht ohne Geräusche von sich.

Und wenn du aufs nächst kleinere Ritzel schaltest, wechselst du ja vom größeren Umfang auf nen kleineren. Da bleibt sozusagen etwas Kette übrig, die jetzt nicht mehr ums kleinere Ritzel herum passt und einfach nur "abgewickelt" werden muss, ohne dass du dafür besonderen Kettenzug bräuchtest.

Was für eine Schaltung? Was genau klickt oder ist es eher knacken? Unter Last am Berg schalten kann Mal kurz dauern, gerade wenn es sich um eine Billigschaltung handelt.

,,Freitritt" deutet für mich auf verschlissene Kette bzw. Ritzel hin, die Kette rutscht über die am meisten benutzten und damit verschlissenen Ritzel drüber bei Belastung. Muss dann alles gewechselt werden, evtl. auch die Kettenblätter an der Kurbel oder die ganze Kurbelgarnitur, je nach Bauweise.

Woher ich das weiß:Hobby – Über 30 Jahre Audio- Video-Elektronik, DJing....

Also ich fahre schon mein halbes Leben fast täglich Rad und kann dir sagen, dass man unter Last nicht schaltet natürlich musst du bei Kettenschaltung treten, damit die Kette überspringt, aber nicht am Berg, wenn du dich mit deinem ganzen Gewicht bzw mit ganzer Kraft in die Pedale trittst :)

Man schaltet nicht unter Last!

vermutlich springt die Kette vom ritzen wieder runter und fängt sich erst beim nächsten Aufstieg, daher der kurze Freitritt um die Kette wieder zu spannen, Schaltung korrekt einstellen kann helfen.

Klingt für mich so, als ob Kette und/oder Ritzelsatz verschlissen sind. Wie lange sind die schon drauf und wieviel fährst du?

Was möchtest Du wissen?