Wenn ich mal ein Kind bekomme, gibt es Möglichkeiten das Geschlecht zu beeinflussen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten



Der einzig sichere Weg zum Wunschgeschlecht ist die Reagenzglasbefruchtung. In Deutschland verbietet dies das Embryonenschutzgesetz.

Es gibt einige wissenschaftliche Ansätze zum Theama Wunschgeschlecht.

Die bekannteste Theorie des US-amerikanischen Gynäkologen Landrum Shettles stützt sich auf eine wissenschaftlichen Studie mit nur 43 Elternpaaren, also nicht gerade 'evidenzbasiert'.

Shettles fand heraus, dass weibliche Spermien größer, widerstandsfähiger und langsamer und männliche Spermien kleiner, empfindlicher und schneller sind. Daraus entwickelte er die Theorie, dass man für ein Mädchen ein paar Tage vor dem Eisprung Sex haben, da die ,weiblichen’ Spermien im Zervixschleim länger befruchtungsfähig und langsamer sind. Bei einem Jungenkinderwunsch ist der Geschlechtsverkehr am Tag des Eisprungs oder kurz danach sinnvoll, da die schnelleren männlichen Spermien sich gegenüber den weiblichen mit höherer Wahrscheinlichkeit durchsetzen.

Umfangreichere und neuere Untersuchungen mit menschlichen Probanden haben geringe, aber signifikante Veränderungen ergeben, allerdings der Annahme von Shettles entgegengesetzt.

Elizabeth Whelan (mit einem Doktortitel von der Harvard School of Public Health) empfahl daher bereits das Gegenteil der Shettles-Billings-Methode: Verkehr vier bis sechs Tage vor dem Eisprung soll zu einem Jungen verhelfen.


Mittlerweile gibt es zahlreiche Ernährungstipps und Diäten für ein Baby mit Wunschgeschlecht.

Letztendlich setzt sich aber das natürliche Verhältnis von ca. 106 neugeborene Jungen auf 100 Mädchen durch.

Alles Gute für dich!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Männliche Spermien sind stärker und schneller, überleben aber nicht so lang. Weibliche Spermien sind zwar nicht so fix, überleben aber länger.

Man könnte also minimal die Chance auf einen jungen erhöhen, wenn man kurz vor oder am Tag des Eisprungs Sex hat (zu bestimmen, wann der ist, ist allerdings schon eine kleine Wissenschaft und man muss seinen Körper sehr genau beobachten).

Aber auch da kann es natürlich ein weibliches Spermium sein, das zuerst ankommt und die Eizelle befruchtet. Genauso wie es ein männliches Spermium sein kann, obwohl der Sex schon ein paar Tage vor dem Eisprung war.

Letztlich bestimmt das Geschlecht nicht die Eizelle der Frau, sondern die Samenzelle vom Mann.

Es ist reiner Zufall, was am Ende dabei rum kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis jetzt gibt es noch keine wissenschaftl. nachgewiesene Möglichkeit der Geschlechterbestimmung..

Es gilt immer noch die "alte" Aussage:

 Hauptsache gesund ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann es versuchen indem man darauf achtet zu welcher Zeit des Eisprunges sex hat da weibliche und männliche Spermien   Verschieden schnell sind und die überlebensdauer variiert. Versuch doch einfach genaueres über Google rauszufinden :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angeblich werden nach längerer sexueller Enthaltsamkeit minimal mehr Jungs geboren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nichts tun um es zu beeinflussen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein es ist Zufall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?