Wenn ich keine Firmung mache,bin ich dann ein schlechter Mensch?

17 Antworten

Dröseln wir es mal der Reihe nach auf. Wenn Du innerlich zur Firmung nicht "ja" sagen kannst, dann laß es bleiben. Die Firmung ist ein Sakrament, jedenfalls für Deine Mitkatholiken. Das nimmt man nicht einfach so mit, es ist eine ernste Sache, die vielen Menschen wichtig ist und große - auch emotionale - Bedeutung hat. Zeig Rückgrat und laß Dich nicht firmen, wenn Du nicht reinen Gewissens und aufrichtig vor der Gemeinde stehen kannst, um das Sakrament zu feiern. - Eine ganz andere Sache ist Dein Umgang mit Deinem persönlichen Glauben. Ob Du einen hast oder nicht, ist Deine Sache. Ob Du "Beweise" für oder gegen Gott hast, spielt eigentlich keine Rolle, Du magst denken, was Du möchtest. Aber so viel Respekt solltest Du zeigen, daß Du nicht herziehst über einen Glauben, der Dir selber nicht mehr viel bedeutet, für andere Menschen aber das Wichtigste im Leben ist.

Du bist sicher kein schlechter Mensch, wenn Du Dich der Firmung verweigerst. Es stimmt, daß auch Menschen anderer Bekenntnisse gute Menschen sein können. Auch unter Atheisten gibt es gute Menschen, selbstverständlich. Zu einem guten Menschen gehören nach meinem Verständnis auch Toleranz, Respekt, ein Gewissen, Aufrichtigkeit und Wahrhaftigkeit und genug Rückgrat, um sich Heucheleien aller Art nicht zu beugen. ;-)) Gruß, q.

Es gibt überall gute und auch schlechte Menschen, Katholiken sind auch nicht generell besser als andere - von daher kannst Du selbstverständlich auch ein "guter" Mensch sein, wenn Du die Firmung ablehnst. Vor allem würde ich sagen: wenn Du nicht voll dahinter stehst, dann solltest Du die Firmung tatsächlich verweigern. Heuchelei darf man jedenfalls nicht von Dir verlangen.

Nein, du solltest dich jetzt nicht firmen lassen. Für dich ist zumindest momentan nicht der richtige Zeitpunkt. Sowas sollte man wirklich nur machen, wenn man es auch ehrlich will und das ist bei dir eindeutig nicht der Fall. Dadurch bist du ganz sicher kein schlechterer Mensch. Es ist gut, dass du nicht einfach wie so ein Schaf hingehst, nur, weil es so üblich ist. Höre auf dein Gefühl. Deine Eltern sind schon leicht wunderlich, dass sie selbst nicht gläubig scheinen, aber dich gern zur Firmung überreden möchten. Lasse dich da nicht beirren. Falls du deine Entscheidung später bereuen solltest, kannst du die Firmung immer noch nachholen.

was erwartet mich bei der Firmung für erwachsene? Mit 26?

Mein Freund ist 26 jahre und katholisch, Logisch bei einer firmung ist man ja katholisch. Nun will er sich firmen lassen um kirchlich zu heiraten ect. bevor einer kommt mit seinen Moralapostel geschwätz.... JA ER IST GLÄUBIG!!!! -.- Nun die Frage: Was muss er alles machen bzw was kommt auf ihn zu? Spiele spielen mit 26 werden sie wohl kaum oder? o.O Gottesdienstpflicht? Treffen ect? Er arbeitet im 4 schicht system und hat also nicht jeden Sonntag zeit um die kirche zu besuchen. (samstag sonn und feiertag muss er auch arbeiten!) Wie lange dauert die vorbereitung?

...zur Frage

Kann man auch gefirmt werden wenn man keine Firmstunden gemacht hat?

Hallo :) Ich würde gerne gefirmt werden möchte jedoch keine Firmstunden (sternsingen, etc.) machen. Grund: In meiner Gemeinde gibt es eine Frau die jedes Jahr diese Stunden absolviert die ich jedoch überhaupt nicht leiden kann! Muss ich meine Firmstundenmachen oder ist das egal?

...zur Frage

Sollte man das "Vater Unser" in einer Kirche mitbeten, auch wenn man selbst nicht gläubig ist?

Am Wochenende waren wir in einer evang. Kirche zu einem Konzert mit Kirchenchor, Orgelspiel usw. Es war sehr schön. Ein "Programmpunkt" war dann das gemeinsame Beten. Da wir atheistisch erzogen wurden, haben wir keinen Bezug zum Gebet. So taten wir, als ob wir beten würden, aber es war schon ein komisches Gefühl. Irgendwie hat man dann Schuldgefühle wegen Heuchelei, Unehrlichkeit usw. gegenüber dem "imaginären" Gott und anderen Besuchern, obwohl man ja eigentlich niemanden kennt und später wahrscheinlich nie wiedersehen wird.

...zur Frage

Warum sollte ich zur Firmung gehen?

Ich (m, 16) habe einen Brief bekommen, dass die Firmung bald ansteht. Nun soll ich aber selbst entscheiden, ob ich gehe oder nicht.

Nur frage ich mich, was bringt mir das? Ich habe durch das G8 Schulsystem 38 Wochenstunden und bekomme zusätzlich einige Hausaufgaben auf. Ich müsste also meine Rest-Freizeit verschwenden um dahin zu gehen.

Geschenke sind mir persönlich nicht so wichtig, da ich jemand bin der gerne spart und deshalb nicht irgendwie Pleite bin oder so.

Und gläubig bin ich momentan auch nicht wirklich.. Habe wichtige Personen aus meinem Familien-kreis verloren, weshalb ich den lieben und barmherzigen Gott anzweifle.. Außerdem finde ich, dass Religionen die Menschheit unter anderem auch geteilt haben und viele Konflikte verursacht haben.

Das mit kirchlich Heiraten ist für mich auch keine große Sache und wenn ich irgendwann Kinder hätte könnten die ja wohl zur Kirche oder müsste ich dafür die Firmung gemacht haben?

Gibt es irgendeinen Grund den ich noch nicht weiß, wofür es sich lohnt die Firmung mitzumachen oder würdet ihr mir in meiner Situation davon abraten.

Vielleicht hat auch jemand eigene Erfahrungen.

...zur Frage

Muss mein Sohn zur Firmung gehen?

Mein Sohn ist 13 und hätte nächstes Jahr seine Firmung, da ist er dann schon 14 Jahre alt. Er möchte nicht mitmachen, weil er nicht in die Kirche gehen will und auch keine Lust hat jede Woche zum Firmunterricht zu gehen. Der Unterricht beginnt im Oktober und die Firmung ist erst nächstes Jahr im Juni. Da werden sie richtig gedrillt. Sie sollen auch jeden Sonntag in die Kirche gehen usw. Wir sind keine Kirchgänger, aber meine Mutter und meine Oma sind sehr christlich und gehen 3-4 mal in der Woche in die Kirche. Die sagen, dass er mitmachen muss, weil das dazu gehört und das es eine Schade vor den Leuten ist, wenn er nicht gefirmt wird. Auf der Einladung steht aber, das es seine Entscheidung ist, ob er mitmacht oder nicht. Wenn er jetzt nur mitmacht, weil Oma ihn besticht und ihm 200 Euro verspricht dann bringt das ja auch nichts, oder? Er sollte es schon aus freiem Willen tun, weil er ein überzeugter Christ ist, finde ich. Aber mein Sohn will nicht mitmachen, wegen dem Geld sagte er überlegt er es sich aber doch noch......

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?