Wenn ich jemand anderem mein Auto fahren lasse und ein Schaden entsteht, wer muß das bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo convetz,

wenn man ein Auto benutzt und dabei ein Unfall passiert, zahlt dafür immer die Versicherung dieses Autos (Haftpflicht und/oder Kasko).

Bei der Privathaftpflicht sind solche Schäden ausgeschlossen.

Die Vollkasko deines Autos wird die Reparaturkosten abzüglich der 300 Euro Selbstbeteiligung übernehmen.

Die SF-Klasse deiner Vollkaskoversicherung wird zur nächsten Hauptfälligkeit (meist ist das der 01.01.) zurückgestuft. Dadurch wird dein Beitrag steigen.

Frag mal bei deiner Autoversicherung nach. Die Mitarbeiter haben bestimmt die Möglichkeit hochzurechnen, wieviel du durch den Unfall in den nächsten Jahren mehr bezahlen wirst.

Über die Selbstbeteiligung und die Mehrkosten für die Versicherung
müsstest du dich dann mit der Tochter deines Partners einigen.

Je nach Ausmaß der Erhöhung ist es vielleicht eine Überlegung wert, den Unfall direkt aus eigener Tasche zu zahlen oder bei deiner Versicherung "zurückzukaufen".

Herzliche Grüße

Lydia vom DEVK-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von convetz
19.07.2016, 17:24

Habe mit der Versicherung gesprochen, bei dem Schaden von ca. 700,-€ ist es besser, selbst zu bezahlen, war auch die Meinung von meiner Werkstatt. Danke für die Auskunft

1

Der Verursacher muss prinzipiell für den Schaden aufkommen.

Aber da die Privathaftpflicht definitiv nicht zahlt, müsste das Töchterchen aus eigener Tasche zahlen. Musst du nun entscheiden ob es das wert ist dafür den Familienfrieden zu gefährden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Wenn ich jemand anderem mein Auto fahren lasse und ein Schaden entsteht, wer muß das bezahlen?

Gegenfrage: was war den für diesen Fall vereinbart?

Ergänzend, war die Tochter als berechtigte Fahrerin überhaupt im Vertrag eingetragen?

Wenn nein, dürfte dein Beitrag in die Höhe schießen.

Vielleicht wäre es aus diesem Grund ratsamer die Kosten für den Schaden selbst zu tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann die Tochter das über ihre Haftpflichtversicherung abrechnen?

Nein, eine private Haftpflichtversicherung schließt Schäden aus, die bei der Benutzung eines Kraftfahrzeuges entstehen.

Zudem ist die Haftung ausgeschlossen, wenn Schäden an geliehenen Dingen entstehen.

Du müßtest schon die Fahrerin persönlich haftbar machen, dann jedoch auch nachweisen, daß sie schuldhaft gehandelt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt drauf an wie das auto versichert ist einfahrer oder mehrfahrer tarief ich habe m ehrfahrer tarif u  bei mir hat die haftpflicht gegriffen obwohl ein ander mein wagen fuhr u nen unfall verursacht hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NochWasFrei
18.07.2016, 13:32

Hat mit dem hier geschilderten Fall aber nichts zu tun.

Natürlich greift die Kfz Haftpflicht, wenn ein Dritter geschädigt wird. Aber hier ist ein Schaden an dem Auto selber entstanden.

0

Geliehene Sachen sind bei der Haftpflicht meistens ausgeschlossen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
18.07.2016, 14:03

Eigenartige Antwort, hat aber nichts mit diesem Schadensfall zu tun.

0

Nein. Die Haftpflicht zahlt da nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von convetz
18.07.2016, 13:20

Also heißt es, ich bleibe auf dem Schaden sitzen?

0

Was möchtest Du wissen?