Wenn ich in Urlaub gehe freue ich mich irgendwie nicht weil....?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du bist doch derjenige, der dort den günstigen Urlaub macht. Aber du solltest auch nicht vergessen, ohne diese Jobs hätten viele gar keine Möglichkeit eine Arbeit zu finden und ihre Familien zu versorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist natürlich schade und manchmal auch unfair ........ hast du mal drüber nachgedacht, wie teuer dein Urlaub wäre, wenn überall in den Urlaubsregionen deutsche Stundenlöhne (Mindestlohn) gezahlt würden? Die Einkünfte in den von dir genannten Urlaubsregionen musst du im Verhältnis zur Kaufkraft im Land sehen ..... auch in Deutschland werden in der Branche keine üppigen Gehälter gezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann tu denen was Gutes und sei großzügig mit Trinkgeld!

Ich sehe das genau so wie du, mir tun die auch leid, aber meinen Urlaub lass ich mir dadurch nicht beeinträchtigen.
Ich bin in solchen Ländern sehr großzügig beim Trinkgeld und nehme auch oft kleine Geschenke mit in Urlaub - für die Kinder der Hotelangestellten oder für Kinder, die man bei Ausflügen trifft.
Wer sich Reisen in die Ferne leisten kann, dem tun diese Ausgaben nicht wirklich weh!

Die Alternative, solche Länder nicht mehr zu bereisen, würde den Angestellten im Tourismus ja noch mehr schaden, weil sie dann gar keinen Job und gar keine Einnahmen mehr hätten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entschuldigung, aber diese Denkweise liegt für mich zwischen naiv und ignorant.

Zunächst: die Hotelbediensteten haben Arbeit. Sie verdienen (zu) wenig? Woher willst du das wissen? Hast du bei deiner Berechnung auch bedacht, dass die Lebenshaltungskosten (inkl. z.B. Heizung oder Mietnebenkosten) und steuerlichen Abgaben dort deutlich günstiger sind? Dass die meisten Menschen dort in Eigentum wohnen?

Außerdem: ist dir aufgefallen, dass die Menschen dort - trotz aller ökonomischen Widrigkeiten - deutlich glücklicher sind, als z.B. in Mitteleuropa, wo es oft einem an nichts fehlt (und wenn doch, stopft das Sozialamt nach), man aber keinen Sinn mehr im Leben erblickt, im Alltag vor sich hintrottet und nur noch ängstlich darum bemüht ist, seinen Standard zu halten.

Im Süden findest du Menschen, die praktisch nichts haben. Vor allem keine Arbeit. Dafür aber Freunde, eine Familie, bei zu der sie auch mit 40 wieder zurückkehren könnten, ohne als Versager zu gelten, eine meist lebensfrohere Gesellschaft, andere Werte, Solidarität, positive Lebenseinstellung, vor allem Lebenslust, Improvisationsgeschick. Es zählt der Mensch, nicht seine Leistung. Und ohne Leistung bist du in Mitteleuropa nichts.

Diese Menschen (jetzt mal die Türkei ausgenommen) leben ihr Leben. Bestimmt hat der ein oder andere "ach so bemitleidenswerte Kellner" gedacht: was sind das für Leute? Die tun mir leid, leben voll am Leben vorbei, verstricken sich in Grundsätzliches, stehen immer drüber, jedoch nie mitten im Leben...

Persönlich kann ich dir sagen, dass ich meine 15 Jahre in Spanien immer mehr verdient hatte als in Deutschland und dass man von Pech sprechen kann, wenn jemand keine Arbeit hat (bzw. niemand in der Familie Arbeit hat), aber nicht wenn jemand arbeitet, zumal dort das Vermögensverständnis ein anderes ist. Es wird mehr familiär und nicht individuell gedacht. Vielleicht arbeitet auch ein bestimmter Kellner (was normal jedoch gut bezahlt wird) für weniger. Das pro Kopf Vermögen ist jedoch höher als in Deutschland, denn dort investiert man in Immobilien, in Deutschland nimmt man Kredite für Urlaub, Backvollautomaten und Fahrrad.

Mit großer Wahrscheinlichkeit hat der aber eine Eigentumswohnung (ggf. sogar eine 2. vermietet oder als FeWo), gibt für das was ihm wichtig ist, richtig Geld aus (Familienfeste, Tanzen, ausgehen, auswärts essen, Ausflüge) und macht, was ihm Spaß macht. Tendentiell gesehen. So wie man uns in Mitteleropa tendentiell für die abstrakte Lebensweise bemitleidet. Klar kann man dort Geld verdienen. Mehr aber auch nicht. Bei der ersten Gelegenheit geht's ab in den Urlaub. Dorthin, wo das Leben brummt und nicht die Regeln. Wo man zunächst alles positiv sieht und nicht per sè negativ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum gehst Du dann in solche Länder, in denen die Mitarbeiter schlecht bezahlt werden? Mache Urlaub in der Schweiz oder in Skandinavien, da werden die Gastro-Mitarbeiter besser bezahlt als in Deutschland. Denn hier kannst auch keinen Urlaub mit gutem Gewissen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein nicht nur dir gehts so, es gibt viele Leute die genauso denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?