Wenn ich in Holland Marihuanna konsumiere darf ich dann in Deutschland Auto fahren 2-3 Tage später?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einem Drogenscreening wird auf 2 Substanzen getestet:

a) auf aktives THC (das ist das zeug, was high macht)

b) auf THC-COOH (ist ein Abbauprodukt, macht nicht high, ist aber ein eindeutiger Nachweis für den Konsum)

(manchmal auch noch auf 11-Hydoxy-THC, aber das zu erklären würde zu kompliziert werden).

Wird beim Test aktives THC mit einer Konzentration ab 1ng/ml nachgewiesen, folgt entweder ein Ordnungswidrigkeits- oder Strafverfahren.

Das Ergebnis ist in beiden Fällen gleich: Bußgeld bzw. Geldstrafe, deine Fahrerlaubnis wird entzogen, dein Führerschein landet im Schredder. Einen neuen gibt es frühestens nach 6 Monaten und einer richtig teuren MPU (rechne mit ca. 1.500-2.500€)

Wird hingegen nur das Abbauprodukt THC-COOH gefunden, kommt es auf die Konzentration an.

Bei hohen Konzentrationen (>75 ng/ml) geht die Führerscheinstelle von regelmäßigem Konsum aus, die Fahrerlaubnis wird gleichfalls entzogen.

Läuft also wie oben, nur ohne Bußgeld.

Bei niedrigeren Konzentrationen (<75 ng/ml) vermutet die Führerscheinstelle zumindest gelegentlichen Konsum und ordnet ein ärztliches Gutachten an.

Das ist (wenn du den Konsum rechtzeitig einstellst) auch ziemlich leicht zu schaffen und kostet "nur" vergleichsweise günstige 300-400€.

Aber VORSICHT, denn jetzt kommt der Knackpunkt: Im Gegensatz zu Alkohol gibt es bei THC keine allgemein verbindlichen Regeln, wann man ungefähr wieder fahrtüchtig ist.

Der Abbau von THC ist individuell extrem unterschiedlich und auch stark vom Konsummuster abhängig, da THC-COOH den Abbau von THC bremst.

Die Bandbreite für aktives THC reicht von ca. 24h-48h bei seltenem Konsum bis hin zu 4-7 Tagen bei Dauerkonsumenten.

Noch extremer ist es bei THC-COOH: Bei seltenem Konsum ungefähr 3-4 Tage nachweisbar, bei Dauerkonsumenten bis zu 3 Monaten(!)

Das würde ich lassen. Es ist normalerweise unerheblich, wann du konsumiert hast (ob vor 2 Minuten oder 2 Tagen). Allein die Tatsache, dass sich Spuren im Urin oder Blut finden lassen, reicht, um dir den Lappen wegzunehmen.

Zusätzlich kann es eine Mitteilung an die Führerscheinstelle geben und dann ist dann Lappen nicht nur erstmal weg, sondern die bekommst ihn auch nicht so schnell wieder.

Drogenkonsum wird als fehlende charakterliche Eignung angesehen.

Im Ergebnis: Marihuana und Autofahren sind daher eine ganz schlechte Mischung. Musst dich entscheiden, was du von beidem willst.

Da muß ich dir widersprechen: 2 Minuten nach dem Joint hat er auf jeden Fall über 1ng/ml aktives THC. Führerschein weg und MPU.

2 Tage nach dem Joint: Bei seltenem Konsum kein aktives THC und evtl. sogar noch die Chance, mit "Probierkonsum" davon zu kommen.

Den Unterschied betrachte ich durchaus als erheblich :-)

0

war neulich erst da also weiß ich bescheid :) kommt auf deinen konsum an wenn du regelmäßig konsumierst kann es länger nachweisbar sein (ca bis zu 2 wochen dannach im extremfall). Bist du über einem bestimmten wert beim drogentest dann ist der lappen weg und du musst vermutlich zur MPU. Fahr lieber mit dem Zug oder flixbus hin wenn du ganz sicher gehen willst.Aber normal wird man nicht kontrolliert

Was möchtest Du wissen?