Wenn ich in der Schule einen Zettel im unterricht jemand anderem gebe darf der Lehrer den dann lesen oder gibt da Briefgeheimnis?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ist der Zettel in einem geschlossenen Umschlag? Nö. Ist also gar kein Brief, sondern einfach ein Zettel. Da darf der Lehrer doch mal kucken, ob dieses Stück Papier irgendwas mit dem Unterricht zu tun hat. Wenn der Lehrer schlechte Laune hat, liest er dein Schriftstück sogar vor. Da rettet dich kein "Briefgeheimnis".

Dann wird er wohl untersuchen müssen, ob es sich um einen Täuschungsversuch handelt.

Das kannst du aber ganz einfach verhindern indem du solche STÖRUNGEN des Unterrichts unterlässt.

Guten Abend,

wenn der Zettel in einem Umschlag verschlossen ist, darf er nicht geöffnet und gelesen werden.

Nachzulesen:

https://dejure.org/gesetze/StGB/202.html

§ 202
Verletzung des Briefgeheimnisses

(1) Wer unbefugt

1.einen verschlossenen Brief oder ein anderes verschlossenes Schriftstück, die nicht zu seiner Kenntnis bestimmt sind, öffnet oder 2.sich vom Inhalt eines solchen Schriftstücks ohne Öffnung des Verschlusses unter Anwendung technischer Mittel Kenntnis verschafft,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in §206 mit Strafe bedroht ist.

(2) Ebenso wird bestraft, wer sich unbefugt vom Inhalt eines Schriftstücks, das nicht zu seiner Kenntnis bestimmt und durch ein verschlossenes Behältnis gegen Kenntnisnahme besonders gesichert ist, Kenntnis verschafft, nachdem er dazu das Behältnis geöffnet hat.

(3) Einem Schriftstück im Sinne der Absätze 1 und 2 steht eine Abbildung gleich.

KaterKarlo2016

Gib ihm dann doch die hilfreichste antwort! Har er verdient :D

0

Zählt generell unter das Briefgeheimnis. Besteht allerdings seitens des Lehrers ein dringender Verdacht, dass es sich um einen Spickzettel handelt, zum Beispiel wenn der Zettel während einer Klausur auftaucht, darf er diesen zumindest einbehalten.

Seit wann fällt ein unverschlossener Zettel unter das Briefgeheimnis? Bitte klären Sie mich auf?

Eine Verletzung des Briefgeheimnisses liegt immer dann vor, wenn unbefugt ein verschlossenes Schriftstück oder ein verschlossener Brief geöffnet werden, wenn diese nicht für die eigene Kenntnis bestimmt waren.  

Überall im Internet nachzulesen

0

Aus der Fragestellung lässt sich nicht entnehmen, dass der Zettel unverschlossen ist. Außerdem ist der Verschluss auch Ansichtssache, ein gefaltetes, mit Tesa zugeklebtes Schriftstück wurde von einem Gericht auch einmal unter das Briefgeheimnis gestellt.

0

Eigentlich gilt das als Briefgeheimnis, ist auch ein gutes Argument zu sagen: "Das ist ein Breifgeheimnis, ich will nicht dass das jemand liest." Allerdings lesen das trotzdem manche Lehrer :/

ja wie bei mir :(

0
@derloligemolige

Rechtlich gesehen darfst du ihn dann anzeigen und würdest wahrscheinlich sogar Recht bekommen. Aber ob sich der Aufwand dann lohnt und das, dass der Lehrer dich dann garantiert auf dem Kicker haben wird?

0

Da gibts kein Briefgeheimnis. Gib eben keine Zettel rum - wenn Du Pech hast, lesen das auch noch andere Mitschüler.

in der Schule gibt es kein "Briefgeheimnis" weil es nicht verschlossen ist, es könnte ja ein "Spickzettel" sein  

Meines Wissens fällt das eindeutig unter das Briefgeheimnis. Nur weil es keinen Umschlag hat und nicht in A4 Format ist heißt das noch lange nicht, dass es kein richtiger Brief ist.

Der Lehrer darf den Zettel nicht lesen.

Was möchtest Du wissen?