wenn ich in anderes bundesland ziehe in eine wohnung ohne telefonanschl. u. vertrag ist noch f.10mon

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Telefonnummer kannst Du auf gar keinen Fall mitnehmen, denn es liegt ja ein Ortswechsel vor und Du bekommst daher eine neue Nummer. Ein Wohnungswechsel begründet im allgemeinen kein Sonderkündigungsrecht. Über die Kosten eines Neuanschlusses informiert Dich die Telekom, möglicherweise kommt man Dir mit dem Preis entgegen, wenn Du Dich erneut für einen längeren Zeitraum vertraglich bindest.

Sofern die Telekom an deinem neuen Wohnort Internet anbieten kann ist dein Vertrag noch gültig. Sollte dies nicht möglich sein wird der Vertrag aufgelöst/gekündigt. Da die Telekom die bezahlten Leistungen nicht mehr erbringen kann. Geht meines Wissens auch ohne Probleme, die Auflösung kommt dann meist von denen.

DerCAM 09.08.2011, 03:24

Es duerfte hoechst unwahrscheinlich sein, dass die Telekom die vereinbarte Leistung nicht mehr erbringen kann oder will. Warum sollte sie am vereinbarten Erfuellungsort, naemlich der alten Wohnung, nicht mehr leisten koennen oder wollen? Nur dazu hat sie sich ja verpflichtet und nur dieser Verpflichtung muss sie auch nachkommen. Will der Kunde die Leistung ploetzlich an einem anderen Ort erfuellt haben, kann sich die Telekom zwar darauf einlassen (zu welchen Bedingungen auch immer), sie muss es aber nicht. Schliesslich ist die Leistungserbringung am neuen Wohnort kein Vertragsbestandteil.

0
anTTraXX 09.08.2011, 22:11
@DerCAM

und da ich aus der praxis rede wird der vertrag sollte am neuen wohnort kein telekomanschluss verfügbar sein der vertrag gekündig.

hab das prozedere grade durch!

0
anTTraXX 09.08.2011, 22:11
@DerCAM

und da ich aus der praxis rede wird der vertrag sollte am neuen wohnort kein telekomanschluss verfügbar sein der vertrag gekündig.

hab das prozedere grade durch!

0

Ein Sonderkuendigungsrecht hast du hier nicht. Schliesslich besteht mit der Telekom eine Vereinbarung ueber die Bereitstellung der vereinbarten Leistung am vereinbarten Ort (also der alten Wohnung). Diese Vereinbarung kann und will die Telekom aber sicher auch weiterhin erbringen. Dass du die nicht mehr abnehmen kannst oder willst, ist fuer das Vertragsverhaeltnis unerheblich.

In der Praxis sollte es aber kein Problem sein, den Vertrag auf den neuen Wohnort umzustellen. Das kann mit einer sog. "Umzugsgebuehr" und auch mit weiteren Kosten (Leitungslegung) verbunden sein. Ausserdem bewirkt eine solche Vertragsumstellung in aller Regel auch einen Neubeginn der Mindestvertragslaufzeit (ohne entsprechende vertragliche Vereinbarung - meist mittels AGB - wird die Telekom wahrscheinlich nicht umstellen).

Das hatte ich auch. Ich habe einfach der Telekom den Umzug mitgeteilt. Jemand aus dem Service hat dann ein Umzugspaket (virtuell) erstellt. Es wurde geprüft, ob die Leitung und die Bedingungen des Vertrages technisch möglich sind. DU bist doch der Kunde. Lass doch die Telekom in dieser Sache wirken. Teile ihnen das per FAX oder Einschreiben mit, dann melden die sich schon. Die kommen von selbst mit einer Kündigung, wenn was nicht klappt. Allerdings ist das recht unwahrscheinlich, da der Telekom die meisten Leitungen gehören.

Was möchtest Du wissen?