Wenn ich gestehe etwas illegales vorgehabt zu haben, es aber nicht ausgeführt habe bekomme ich dann trotzdem eine Strafe?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Vorbereitung oder Planung von Straftaten selbst ist nur in wenigen Ausnahmefällen eine eigene Straftat (zB § 83 StGB - Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens; § 89a StGB - Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat). Unter Strafe gestellt ist damit beispielsweise das Vorbereiten eines (Terror-)Anschlags.

Außer den explizit genannten Straftaten, die die Vorbereitung einer anderen Straftat selbst unter Strafe stellen, ist es allerdings nicht strafbar, eine Straftat vorzubereiten - dabei kommt es auch nicht auf die schwere der Straftat an. Denn grundsätzlich gilt, dass man nur für etwas bestraft werden kann, das man bereits getan hat, und nicht für etwas, was man noch tun wird.

Allerdings kann der Staat nicht nur repressiv einschreiten (d.h. nachdem etwas passiert ist zur Sanktionierung des Verhaltens), sondern auch präventiv (also bevor etwas passiert ist zur Verhinderung dieses Verhaltens). Es können also präventive Maßnahmen beispielsweise durch die Polizei getroffen werden, um Straftaten zu verhindern. Diese Maßnahmen sind allerdings keine Strafen - auch wenn sie den "echten" Strafen, die man für eine Straftat erhält, teilweise ähneln oder sogar in der Praxis gleich aussehen. So können Personen zur Verhinderung von Straftaten kurzfristig in Gewahrsam genommen werden. Das ist dann aber keine Strafe, sondern lediglich eine präventive Maßnahme des Staates zur Verhinderung von Straftaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AssassineConno2
17.05.2017, 18:10

man muss es erst getan haben? oder vielleicht eher versucht? ;)

0

Dir über etwas theoretische Gedanken zu machen ist in keinem Fall verboten - weder über kriminelle Aktivitäten, Terrorismus, extremistischer Doktrinen, noch Weltkrieg.

In deinem privaten Kämmerlein kann dir das sowieso keiner nachweisen, aber es ist auch nicht verboten das zu veröffentlichen - sonst könnten sämtliche Thriller-/Krimiautoren nur noch aus dem Knast schreiben.

Ebenfalls nicht verboten sind wissenschaftliche Analysen.

Was aber verboten ist, ist die konkrete Vorbereitung solcher Straftaten. Also, wenn du z.B. ein spezielles Objekt auskundschaftest und Mittel besorgst, um eine Straftat auszuführen.

Ob das auch bestraft wird hängt von der Staatsanwaltschaft ab. D.h. wenn die Polizei dich bei der Vorbereitung erwischt wirst du garantiert mit dem Staats-anwalt zu tun bekommen. Wenn du, ohne daß gegen dich ermittelt wird, also freiwillig, von der Tat zurücktrittst, kann von der Strafverfolgung abgesehen werden - muß aber nicht. Solltest in dem Fall vorher einen Anwalt konsultieren.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du jemanden gesagt hast dass du ihn Umbringen möchtest würde dies als Gefährlich Drohungen gewertet werden. 
Wenn du gegen-über einem Dritten gesagt hast dass du zb. den Hauptbahnhof XY sprengen wirst - dann liegt die Störung des Öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten vor.
Wenn du dir nur ein Päckchen Gras kaufen willst/wolltest dann passiert nichts

*Es kommt also immer darauf an was du sagst*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für etwas, was du nicht getan hast, kannst du auch nicht bestraft werden - irgendwie logisch...

Wie oft hat bloß jeder schon mal an Mord gedacht? ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein da passiert nix, so lange du nicht geplant hast ne bombe hoch gehen zu lassen und diese schon zu Hause hast.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RageNautilus
17.05.2017, 16:06

Alles klar. Dankeschön. :)

0

Kommt auf das Stadium deines Vorhabens an.Hast du schon einen skizzierten Plan und Werkzeug für ein Attentat zu Hause, kann das für einen Verurteilung reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, weil du von der Straftat zurück getreten bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das so wäre, säßen 90% aller Menschen im Gefängnis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo RageNautilus,

na ja, es kommt immer auf die Situation an. Im StGB steht bei manchen Straftaten, dass allein der Versuch strafbar ist. Aber wenn du nur darüber nachgedacht hast, kann dir nichts passieren. Das BKA/LKA kann (noch) nicht unsere Gedanken lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GooglePlayer
17.05.2017, 16:29

Angeblich......

0

Solange du es nicht gemacht hast

NEIN :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?