Wenn ich für längere Zeit ins Ausland ziehe und meinen Hund mitnehme, muss ich dann in Deutschland trotzdem die Hundesteuer bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, wenn du den Hund für ein Jahr mit ins Ausland nimmst musst du keine Steuer bezahlen.

Die Steuerpflicht betrifft das Halten von Hunden im jeweiligen Stadt- oder Gemeindegebiet bzw. den zeitlich überwiegenden Aufenthalt dort bei mehreren Wohnsitzen. Es kommt nicht darauf an ob du noch dort gemeldet bist sondern ob sich der Hund tatsächlich dort aufhält was ja dann nicht der Fall ist. Das ist eigentlich in allen Hundesteuersatzungen gleich geregelt.

Hier ein Bsp. von Karlsruhe, siehe § 1 Abs. 2 und § 3 Abs. 1 und 2.

https://web1.karlsruhe.de/Stadt/Stadtrecht/s-9-3.php

Du musst allerdings rechtzeitig deine Stadtverwaltung aufsuchen und, ggf. mit Nachweis, den Sachverhalt darstellen. Dann wird der Hund abgemeldet und nach deiner Rückkehr wieder angemeldet.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Hundesteuersatzung einen Passus enthält, nach dem auch vorübergehend nicht im Stadtgebiet gehaltene Hunde besteuert werden. Wäre es so, würde die Kommune ihre Selbstverwaltungskompetenz überschreiten. Zur Sicherheit solltest du aber in die Hundesteuersatzung deiner Kommune schauen. 

Ich habe jahrelang meine Hunde zu meinen Auslandstätigkeiten mitgenommen und die Hunde jedes Mal abgemeldet. Das auch, wenn ich nur 3 Monate weg war. Es gab nie Probleme. 

Ich würde mich an deiner Stelle dennoch abmelden, denn nur mit Abmeldebescheinigung akzeptiert der GEZ-"Service" die Nichtzahlung der Haushaltsabgabe. 

Hallo INVICTUM1,

Also wenn du deinen Hund nicht abmeldest dann ja weil sonst könnte ja jeder kommen und sagen er geht ins Ausland und geht dann eine Woche in Urlaub und kommt dann wieder. Also entweder du meldest ihn ab und meldest ihn wieder an wenn ihr kommt weil dann musst du nach meinem Wissen nichts bezahlen.

Hast du es verstanden?

schönen Feiertag und eine schöne Woche.

LG Nalalilly

Was möchtest Du wissen?