Wenn ich etwas auf Rechnung bestellt habe, eine Mahnug bekomme habe wegen zu spätem bezahlen aber es am selben Tag überwiesen habe, muss ich die auch zahlen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Voraussetzung für Mahngebühren ist Verzug. Dieser tritt in aller Regel erst mit Zugang der Mahnung ein. Somit hat die erste, verzugsbegründende Mahnung streng genommen kostenfrei zu erfolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit ist die Sache mit Deiner Zahlung erledigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch ja.  Aber ich würde erst abwarten.  Meist werden die Mahnkosten dann nicht mehr eingefordert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
26.05.2016, 00:57

Theoretisch wahrscheinlicher ist nein, da Mahnkosten als Verzugsschaden nur im Falle des Verzuges geltend gemacht werden können. Und da diese Mahnung vermutlich erst den Verzug begründet, kann bisher auch kein Schaden entstanden sein.

1

Seriöse Firmen nehmen die Mahngebühren dann zurück.

Anrufen Bescheid geben und fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nightlover70
25.05.2016, 16:48

Nicht anrufen, gar nichts machen.

2

Natürlich! Oder denkst du die Mahnung ist nur zum Spaß geschrieben worden?
Wenn du dich nicht an die Zahlungsbedingungen hältst, dürfen Sie Mahnen und die Mahnkosten verlangen!

Grüße,

iMPerFekTioN

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
26.05.2016, 01:00

Gut das es einen Unterschied zwischen haben wollen und dem Gesetz gibt.

0
Kommentar von iMPerFekTioN
26.05.2016, 14:12

So dann erklär doch mal?

0

Was möchtest Du wissen?