Wenn ich einmal sterbe...

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kommt ganz darauf an wie du nach deinem Tod 'gelagert' wirst. An der Luft geht das schneller als unter Luftabschluss. Bei manchen Friedhöfen mit dem falschen Boden haben die das Problem dass sie alte Gräöber gar nicht so leicht auflösen können, weil der Begrabene nach 25 Jahren oder mehr immer noch so gut erhalten ist.

stimmt, wenn der grundwasserspiegel zu hoch ist oder gar moorwasser in den gräbern steht.

0

das hängt von deinem "bestattungsort" ab. liegt der leichnam im wasser, dauert es sehr lange. bei normalen friedhöfen rechnet man etwa 20 jahre, dann sind auch die meisten knochen nicht mehr auffindbar. in einer kompostierungs- oder biogasanlage dürfte es nur wenige wochen dauern.

Das hängt von vielen Faktoren ab, Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Sonneneinwirkung, etc.

Es gab dazu auch einen Wikipedia Artikel, leider finde ich diesen nicht mehr.

Also du meinst bis nur noch Knochen übrig sind?

Äh ja hast recht hab mich verschrieben

0

Ich würde ca 20 Jahre schätzen...

Wenn starker Lehmboden dort ist,kann es 25 Jahre und mehr dauern.L.G.

Was möchtest Du wissen?