Wenn ich einem freund mein auto leihe und er aber nicht versichert ist und dann einen Unfall hat,...

13 Antworten

Ein Schaden an einer ausgeliehenen Sache ist einer der drei Gründe, für die es prinzipiell keine private Haftpflichtversicherung gibt. Manche Gesellschaften machen kulanterweise in ganz engen Grenzen Ausnahmen. In deinem Fall aber: Grundsätzlich ist deine Kfz-Versicherung bei einem Verschulden zunächst haftbar und wird den Fremdschaden begleichen. Wenn dein Freund nicht als berechtigter Fahrer eingetragen ist und einen Unfall verursacht, dann kann die Versicherung, je nach Sachlage, von dir die Kosten oder einen Teil davon zurückfordern. Denn es ist das Auto versichert, nicht der Fahrer. Auf jeden Fall geht deine SF-Klasse den Bach runter. Du kannst dann bestenfalls versuchen, die dir entstandenen Kosten, also auch den Schaden an deinem Auto, von deinem Freund zurück zu verlangen. Wenn der allerdings nicht zahlen kann, dann hast du schlicht und ergreifend Pech gehabt. Daher gilt immer noch die uralte Regel mit den 3 "F": Fahrzeug, Frau und Feuerzeug leiht man niemals aus. Die bekommst du immer kaputt oder gar nicht zurück.

Grundsätzlich ist es so das Deine KFZ - Haftpflichtversicherung den Schaden vom Unfallgegner trägt, auf deinem bleibst Du sitzen, bei einer Vollkaskoversicherung trägt sie auch Deinen Schaden. Bist Du jedoch als allein Fahrer versichert holt sich die Versicherung die Schadenssumme von Dir zurück, jedoch tritt meist aber eine Kulanz Regelung in Kraft die besagt das die Rückzahlung erst ab einer Schadenssumme von über 1500,- € gefordert wird ( Betrifft die meisten Versicherungen) Du steigst in jedem Fall um min. 3 SF - Klassen. Du hast dann die Möglichkeit Dir das Geld zivilrechtlich bei Deinem "Freund" einzuklagen. Bei fast allen Versicherungen ( wie auch bei uns ) besteht aber die für einzelne Fahrten einen anderen Fahrer nach zu melden, ein Anruf genügt in der Regel. In jedem Fall kann aber auch wenn es einen plausiblen Grund gibt z.B. du kurzfristig Fahruntüchtig warst und das Fahrzeug nach Hause musste wegen Garagenwagenversicherung E I N M A L I G jemand anderes zur Schadensvorbeugung Dein KFZ zu Dir nach Hause fahren.

Ich hoffe die Ausführung reicht soweit und die Frage ist beantwortet, mit freundlichen Grüßen der ERGO - Vertreter

Ich war vor ein paar Monaten in einer ähnlichen Situation. Ich bin als alleiniger Fahrer eingetragen. Eine Freundin sollte einen Abend mein Auto fahren. Ich habe dann bei meiner Versicherung angerufen und nachgefragt, wie das abläuft. Mir wurde folgendes gesagt: wenn es eine einmalige Ausnahme-Situation ist, ist es nicht weiter schlimm.

Es besteht auch die Möglichkeit einen weiteren Fahrer für diesen einen Tag mitzuversichern (das ging bei mir nicht, da ich freitags nachmittags angerufen habe und die zuständigen schon Feierabend hatten), der versicherungsmensch hat dann noch die Daten meiner Freundin aufgenommen, damit falls was passiert, nachvollzogen werden kann, dass ich es melden wollte (auch wenn es da laut versicherungsmensch keine Probleme hätte geben dürfen ^^)

Freund macht Unfall mit meinem Auto wer zählt mein Schaden?

Hallo zusammen,

vorgestern hat hat mein Freund mich gefragt ob er mein Auto fahren kann in mein dabei sein ich habe es zu gestimmt 300m später ist der mit 20 km jemanden rein gefahren hat rechts vor links nicht geachtet du Ampeln waren aus.

Muss er mir den Schaden am Auto bezahlen oder nicht ?

...zur Frage

Wird die Versicherung automatisch gekündigt, wenn ich mein Auto abmelde?

wenn ich mein Auto abmelden gehe, wird dann meine Versicherung automatisch gekündigt, oder wie läuft das?

...zur Frage

Zahlt die Versicherung den Schaden am Auto des Vaters?

Folgende Situation Ein Freund baut betrunken einen Unfall mit dem Auto seines Vaters. Der Vater ist Halter des Fahrzeugs. Der Freund ist eingetragen. zum Unfallzeitpunkt hat er 2,4 Promille. Sie sind Vollkasko versichert,

Der Gesamtschaden am Auto beträgt 8000€ Fremdschäden liegen bei 4000€

soweit ich weiß darf die Versicherung den Unfall Verursacher in Regress nehmen. Dieser muss dann im schlimmsten Fall bis zu 5000€ aus eigener Tasche zahlen

...zur Frage

Was passiert wenn ich ein Auto fahre, was NICHT auf mich versichert ist?

Was passiert wenn ich ein Auto fahre, was NICHT auf mich versichert ist? und ich dann ein unfall baue? muss ich dann einfach nur den gesammten schaden bezahlen den ich verursacht habe? oder bekomme ich noch zusätzlich ne strafe`?

Und wenn ich unschuldig bin und mir zb bei roter Ampel hinten reingefahren wird bekomme ich dann auch Strafe oder muss ich sonst i-was zahlen?

...zur Frage

Freund mit meinem Auto Unfall verursacht, war mit Prämie im Rückstand, wer zahlt?

Ich habe folgendes Problem. Ich habe einem Freund mein Auto geliehen, er hat einen Unfall verursacht (nicht absichtlich). Jedoch war ich zu dieser Zeit mit der Versicherungsprämie (Haftpflicht) knapp 2 Monate im Rückstand und nun will die Versicherung den Schaden nicht bezahlen und fordert nun 8000,- von mir. Muss das nicht mein Freund bezahlen? Er hat ja den Unfall verursacht! Gut er hat es nicht absichtlich getan und er wusste auch nicht das ich im Rückstand war aber trotzdem finde ich es eine frechheit das ich bezahlen soll.

Gibt es eine Möglichkeit ihn zur Kasse zu zwingen?

Bitte helft mir!

...zur Frage

Wildschaden: Prozente hochgestuft?

Mir ist bei einer Nachtfahrt ein Reh ins Auto gelaufen und nun habe ich einen Schaden von etwa 1.500 Euro. Ich bin Teilkasko versichert. Soll ich den Schaden der Versicherung melden oder selbst bezahlen? Steigen hierdurch meine Prozente?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?