Wenn ich eine Überweisung von über 50.000 euro erhalte muss ich nachweisen woher?

5 Antworten

Je nach Kriterien der Bank ist es möglich, dass bei einer so großen Summe die Software die Transaktion als "verdächtig" meldet. Es kann dann sein, dass die Quelle der Zahlung überprüft wird. Wenn sich dabei Verdachtsmomente auf Geldwäsche ergeben, erfolgt eine Verdachtsanzeige.

Auf jeden Fall gibt es bei Bareinzahlungen ab 10000 Euro Probleme.

Bitte Vorsicht vor Internetbetrügereien, wo viel Geld verschoben wird. Bitte auf keinen Fall Geld mit Western Union weiter überweisen (sogenannte "Finanzagenten-Jobs"), das ist Betrug.

es geht die bank eigentlich nichts an. wenn aber der verdacht besteht, dass das Geld aus irgendeiner ungesetzlichen taetigkeit stammt, muss die bank das weiterleiten und du wirst kontaktiert werden.

Der Bank nicht, im Zweifelsfall dem Finanzamt.

Ansonsten sind Überweisungen von 50k Euro nichts "besonderes" ,das muss man so sagen. Das sind alltägliche Summen.

Woher (von wem) das Geld stammt, steht auf der Überweisung.

Wem solltest du also etwas beweisen müssen.

keine Sorge, da gibt es keine Schwierigkeiten. Du bekommst allenfalls von der Bank einen Termin für ein Gespräch angeboten über mögliche Geldanlagen für diesen Betrag. Was glaubst Du, welche Beträge teilweise bei Verkäufen von Luxusautos oder Immobilien fließen?

Was möchtest Du wissen?