Wenn ich die Arbeitsagentur bitte mir ein Praktikum oder Arbeit zu suchen, bin ich dann gezwungen jeden Vorschlag anzunehmen oder nicht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solange du keine Leistungen beziehst, bist du nicht gezwungen.

deine Frage ist seltsam formuliert. Das Arbeitsamt sucht keine Stellen für dich, das musst du schon selber machen und dann hast du auch mehr Chancen, etwas zu finden. Das Arbeitsamt vermittelt reinkommende Stellenanzeigen weiter an Ihre Klientel, zu denen du auch gehörst, wenn du dort als Arbeitssuchender gelistet bist. Wann du gelistet wirst, welche Voraussetzungen dafür vorliegen, weiss ich nicht.

Grundsätzlich hat jeder Volljährige ohne Arbeit und nicht in der Ausbildung befindliche Mensch wohl ein Anspruch darauf, sich beim Arbeitsamt zu melden, auch wenn er keine Leistungen betzieht oder beziehen will. So meine Annahme.

Sobald Leistungen bezogen werden, ist man jedoch auch verpflichtet, den Aufforderungen zur Bewerbung nachzugehen. Aber ganz wichtig: DAS PERSONAL IM ARBEITSAMT SUCHT NICHT. Es vermittelt nur.



Das machen die nicht mal wenn man als Arbeitssuchender gelistet ist

0

Es vermittelt auch nicht. Ich jedenfalls hatte die ganzen Jahre noch nie was mitbekommen.

0
@herzilein35

Doch tun sie. Bei Freunden schon oft gesehen.

0

Meine Güte, ob ich jetzt sage suchen oder vermitteln, ist doch kein Unterschied. Hast schon verstanden was ich meinte.

0

Such lieber selbst - es interessiert die null, ob du die Arbeit magst oder nicht oder ob sie dir vielleicht sogar schadet.

Darf die Arbeitsagentur mich zur Umschulung zwingen nur weil ich als Friseurin zu wenig verdiene?

Wer kann mir helfen? Ich bin frisch ausgelernt und arbeite in einer Vollzeitanstellung im Zweischichtsystem als Friseurin. Ich liebe meine Arbeit, auch wenn der Verdienst nicht so hoch ist. Da ich nun aber ALG II, zur Unterstüzung zum Lebensunterhalt beantragt habe( sie zahlen mir die angemessne Kaltmiete von 180 Euro) bin ich von der Arbeitsagentur aufgefordert regelmäßig zu Terminen zu kommen und zu schauen ob ich nicht etwa eine Umschulung machen soll damit ich mehr verdiene und vom Amt keine Leistung mehr in Anspruch nehmen muss. Generell nicht schlecht der Grundgedanke, nur frage ich mich, ob das rechtlich ok ist. Ich arbeite doch schon in Vollzeit, das der Tariflohn für Friseure so niedrig ist, ist in der Tat traurig aber nicht meine Schuld. Wie soll ich mich nun verhalten? Auch die vorgeschlagenen Termine sind nicht mit der Arbeit zu vereinbaren, so das ich gezwungen bin hierfür extra Urlaub zu nehmen. Ich verstehe gerade die Welt nicht mehr.

...zur Frage

Verdacht des Betrugen bei ALG1

Hallo,

ich war vom 09.07.2014 bis 30.09.2014 arbeitssuchend. Als ich die Arbeitsstelle aus einem Praktikum raus gefunden habe, habe ich umgehend persönlich (am 12.09.2014) und mehrmals telefonisch bei der Arbeitsagentur bescheid gegeben, dass ich ab 01.10.2014 in Arbeit bin. Natürlich kam dann ende Oktober noch ein Betrag ALG1 (Vom 01.10.2014 bis 03.10.2014) auf mein Konto. Mitte November kam dann eine Rückzahlungsaufforderung, diese wurde umgehend bezahlt. Ganz nebenbei, es handelte sich um 36 Euro und ein paar Cents. Jedenfalls bekam ich gestern ein Brief vom Hauptzollamt, die mir einen Verdacht wegen Betruges vorwerfen. Als ich heute Morgen mit der Arbeitsagentur gesprochen habe, sagten die mir, dass im System keine Anrufe und kein persönlicher Kontakt stehen und sie im nachhinein Mitte Oktober von meiner Arbeitsaufnahme erfahren haben. Meine Frage: Warum soll ich mich für Dinge verantworten, die die Arbeitsagentur vermasselt hat?

Ich hoffe jemand kann mir eine Antwort geben.

...zur Frage

Berufe mit Hauptschulabschluss und Depressionen?

Bei der Frage kommt immer nur: Maler, Tischler, Gebäudereiniger oder Berufe in Gastronomie und Verkauf. Davon kann ich mir jedoch nichts vorstellen da ich sowohl körperlich als auch psychisch überhaupt nicht belastbar bin. Ich habe ein Praktikum in Hotel/Gaststädte, im Einzelhandel, in der Gebäudereinigung und im Kindergarten hinter mir. Kann also mit Sicherheit sagen das ich dafür nicht gemacht bin und es mich so belastet hat, dass ich psychisch wieder vollkommen am Ende war. Suizidgedanken suchen mich täglich heim und bin in Behandlung. Mit dieser psychischen Lage fällt es mir unfassbar schwer überhaupt aus dem Bett zu kommen, muss aber Arbeit finden. Arbeit die ich schaffen kann... Was würdet ihr in meiner Lage tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?