Wenn ich bereits leichte asthma synthome hatte, kann es dann sein dass ich auf einmal einen lebensbedrohlichen anfall bekomme?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wer hat die Diagnose gestellt? Warst Du beim Lungenfacharzt?

Hast Du ein Notfallmedikament? Ein Peak Flow Meter um rechtzeitig zu erkennen, wann es "eng" wird und wie schlimm es dann ist?

Asthma kann sehr schnell auch mal lebensbedrohlich werden, wenn nicht rechtzeitig eingeschritten wird und man auch nicht gelernt hat dann ruhig zu bleiben und richtig zu handeln.

Oft wird das unterschätzt und dann kann es brenzlich werden. Daher umbedingt auch an einer Asthmaschulung teilnehmen, wenn dann auch die Diagnose richtig gestellt wurde.

Ich habe sehr schweres Asthma, das sich leider nicht einstellen lässt und habe regelmäßig schwere bis lebensbedrohliche Anfälle, bin oft in der Klinik.

Aber das ist ehr die Ausnahme, das es so schlimm ist. Wichtig ist, dass Du das alles genau abklären lässt und für den Notfall ein Medikament (Spray) hast, was Du dann nehmen kannst.

Wichtig sind die Auslöser zu kennen (Allergene, Belastung/Anstrengung, psychischer Stress, kalte Nahrungsmittel usw.) Also ab zum Doc und ne Abklärung machen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist schwer zu beantworten, da du keine genauen Angaben gemacht hast.

Also hast du eher Anstrengungsasthma oder ist es eher allergisch bedingt (Hundehaare, Kaninchen etc.) oder nimmst du Medikamente, die das auslösen? Hast du bereits eine Asthmaschulung vom Arzt bekommen oder ein Spray/ Tabletten? Was sagt denn dein Arzt zu deinem Asthma?

Asthma hat, wie du siehst, viele Gesichter.

Und Anfälle können leicht bis schlimm sein. Wichtig ist, dass du nicht nicht verrückt machst. Denn die meisten Anfälle können plötzlich ohne Vorwarnung da sein. Andere kündigen sich an (Atemnot, Husten). Wichtig ist schnell zu reagieren und besonnen.

Bist du allein, rufst du den Notarzt, öffnest die Tür und setzt dich vor die Tür oder klingelst beim Nachbarn. Auch wenn du röchelst, ist deine Nummer mit deiner Adresse beim Notarzt/ Feuerwehrzentrale sichtbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jonimi
10.07.2016, 23:35

Wenn er/sie aber kein diagnostiziertes Asthma hat, kann häufige Dyspnoe aber auch kardiale Ursachen haben

0

Grundsätzlich sind erste Sympthome eines asthmanfalls ernst zu nehmen ...

da die Lunge in diesem Moment schon etwas gereizt ist, braucht es nur noch ein kleines bisschen, um daraus eine gefährliche situation entstehen zu lassen, wie bsp. zigarettenrauch ...-

Also grundsätzlich ja !!!

Allerdings ist die Frage, in welcher stärke das asthma ausgeprägt ist. somit kann solch eine gefährliche situation kaum entstehen, wenn man Asthma in leichter form verfügt.

Daraus schlussfolgere ich, das es entstheen kann, aber die wahrscheinlichkeit, das dies eintritt, als eher gering einschätze ;)

mfg. Froeschlein2000

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Symptome hattest du denn? Bei Anstrengung? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hpwindows764bit
10.07.2016, 23:25

Leichte atemnot 5 mal am tag auch ohne anstrenung

0

Was sagt der Arzt dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?