Wenn ich bei GuitarPro6 eine distortion guitar hinzufüge werden alle instrumente leiser, warum?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Problem kenne ich von meinen Aufnahmen von Cubase. Ich konnte dies immer gut Compensieren, indem ich in dieser Spur die frequenzbereiche nachbearbeite. Was man eh mit allen Spuren machen sollte. (EQ) oder Compressor ect. Kann auch sein, dass von der Spur mit dem Distortion einige Frequenzen sich in der gleichen Höhe mit den Frequenzen anderer Spuren überlagern. Dann wird dies lauter und drückt alle anderen weg.Man muß nachsteuern. In einem Proberaum hat man das gleiche Problem. Bei einer Gitarrenspur, ziehe ich im nachherein die Bässe weit runter, da eine Spur den Bass schon bedient. Dann mag die einzelne Gitarrenspur nicht mehr so gut klingen, aber es zählt ja der zusammenklang aller Spuren gleichzeitig. Und so bratscht und matscht der Sound nicht zu.

fusionjazz hat das im prinzip schon ganz gut erklärt, aber es läßt sich glaub ich etwas einfacher so erklären:

Du wirst in der Software einen Compressor/Limiter haben, der dafür sorgt das das Endsignal "schön laut" ist. Dieser richtet sich aber nach dem stärksten Signal.

...

Wenn Du Dir mal mit einem entsprechenden Programm die Wavedateien, die eine akustische Gitarre und eine Verzerrte erzeugen einzeln ansiehst, wirst Du sehen, das die Verzerrte ein viel "satteres" Signal erzeugt. Und dieses hat dann den größeren Einfluß auf den Compressor und "drückt" die leiseren Signal dann runter.

...

Wenn Du Zugriff auf diesen Compressor hast, kann man das mit den Einstellungen kompensieren, oder Du kannst es mit den EQ Einstellungen versuchen, wie es fusionjazz schon geschrieben hat.

...

Leider haben solche Programme gelegentlich so einen Limiter verbaut ohne das man an ihn herankommt. Was dann eher gegen die Software spricht, auch wenn es für den Laien von Vorteil ist - oder zumindest für den Laien einen "schöneren und fettern" Sound erzeugt.

...

Daumen hoch für fusionjazz!

Was möchtest Du wissen?