Wenn ich bei einer Polizeikontrolle nicht gepustet habe.

6 Antworten

Wenn die Blutprobe wirklich 0,00 Promille ergibnt, dann stellt sich die Frage, welche Indizien denn den Polizisten zur Blutprobe gebracht haben. Das riecht dann sehr nach einer Körperverletzung im Amt.

Man kann die polizeiliche/richterliche Maßnahme gerichtlich überprüfen lassen. Die Maßnahme ist dann aber nicht rechtswidrig, wenn die Gesamtwürdigung aller Umstände (zum Zeitpunkt der Entscheidung), die zum Antrag und zur Durchführung der Maßnahme geführt haben, nicht fehlerhaft waren.

Wird bei der gerichtlichen Prüfung festgestellt, dass die Bewertung der Polizei fehlerhaft war, weil sie die Umstände falsch oder nicht gewertet hat, dann liegt möglicherweise tatsächlich KV im Amt vor.

0
@hunos

Wenn das Ergebnis 0,00 Prom lautet, kann da ja kein Alkohol gewesen sein.

0

wenn es im nachhinein gemacht wird, ist das nicht mehr mit pusten sondern blutproben bzw urinproben usw.. das volle programm halt .. wenn du nichts zu befürchten hast, einfach mitmachen die merken an deinem verhalten schon ob du was versteckst oder nicht.

Den Beitrag in der Sendung "Galileo" habe ich auch gesehen .. war leider unvollständig und zum Teil fehlerhaft ... wie so oft.

Wenn die Polizeibeamten eine Blutentnahme anordnen oder durch einen Richter anordnen lassen und die Blutuntersuchung ergibt 0,0‰ hat dies zur Folge, dass das Ermittlungserfahren eingestellt wird und die entstandenen Kosten (für Blutentnahme und -untersuchung) von der Polizei bezahlt werden. Das war's ...

Was Du zu einem Polizeibeamten sagst ist zweitrangig .. entscheidend ist, ob der Ausspruch objektiv dazu geeignet ist, den Polizeibeamten zu beleidigen (und Du einen entsprechenden Vorsatz hattest) und ob sich dieser (subjektiv) beleidigt gefühlt hat. Ob Du jetzt "Aschoch" sagst oder es richtig sagst, ist egal, es weiß ja jeder was damit gemeint ist .....

Kann man die Monate, seitdem der Führerschein bei der Polizei liegt zum fahrverbot anrechnen lassen?

Hallo zusammen, Ich bin im July in eine Polizeikontrolle geraten. Nach dem Pusten von 1,0 Promille, musste Ich zur Polizeiwache zur entnahme einer Blutprobe. Wie sich später rausstellte 1,11 Promille. Die Polizei hat wegen verdachts einer Straftat meinen Führerschein gleich einbehalten. Habe vor drei Wochen nun Post bekommen (wohne zurzeit bei meiner Freundin in Hamburg, wegen der Verkehrsanbindung. Ich selber wohne eigentlich 50km ausserhalb) habe diese aber erst heute in meiner alten Wohnung abgeholt, obwohl Ich seit August einen Nachsendeantrag bei der Post habe, damit die Post zu meiner Frau geht. Bisher ist auch alles da angekommen. In den Schreiben steht nun Geldstrafe 1100€ und 9 Monate fahrverbot ab vollstreckung. Zu meiner Frage jetzt: Kann Ich die Monate seitdem der Führerschein bei der Polizei liegt noch anrechnen lassen?

...zur Frage

Basiert (die Sendung) Richter Alexander Hold einer wahren Geschichte?

Ich schaue gerade Richter Alexander Hold. Ich wollte wissen ob das wirklich passiert ist oder ob alles nur gespielt wurde, denn das was sie erzählen ist wirklich krass.

...zur Frage

Nach 1 Sixpack Bier sowie 1 Glas Hochprozentiges 0.0% Promille?!

Ich war feiern und hatte natürlich was gekippt. Das war min. 1 6-pack sowie ein glas Whiskey, Nun in der Nacht ging ich nachhause und da kamen die Blaumänner und hatten einen Alkohol-Tester das ich auch benutzen musste. Ich war optisch usw ganz normal , auch vom verstand nicht besoffen. Ich hab dann einmal gepustet bis das Ergebnis am Display stand, dann meinte der Beamte , ich sollte ein 2.mal pusten , zur "Sicherheit" . Dann hatte er mir gesagt das dass Ergebnis 0,0% Promille ist. Nun ist meine Frage , wie ist das möglich? 3 Kollegen neben mir wurden auch getestet und die hatten das selbe getrunken , die hatten aber am Tester 1 oder 2 Promille....

...zur Frage

Alkoholtest Aussagekraft

Guten Tag,

Samstag Abend war ich mit meinem Kumpel unterwegs. Da ich Beifahrer war, hab ich mir ein Veltins Curuba (0.33 Liter, 5 %) reingezischt. Es kam eine Polizeikontrolle und mein Kumpel musste pusten. Er hatte natürlich 0.0 Promille, ich fragte die recht jungenPolizisten, auch mal pusten zu dürfen, rein aus Neugierde. Bei mir waren es 0.6 Promille - ungewöhnlich viel für meine Statur (fast 90 kg). Nun habe ich gelesen, dass durch Restalkohol, der noch im Mund ist, die Messung stark verfälscht werden kann, wenn man direkt nach Trinkende misst. Nun frage ich mich, was gewesen wäre, wenn ich der Fahrer gewesen wäre. Mal angenommen, ich komme vom Restaurantbesuch, habe ein kleines Glas Wein getrunken, und direkt nach dem Trinken kommt eine Kontrolle, und es werden über 0.5 Promille festgestellt - 1 Monat Fahrverbot, 500 EUR. Reicht hierfür der Wert des Meßgerätes oder muss hierfür dringend ein Blutalkoholtest gemacht werden?

...zur Frage

Blutentnahme ohne richterlichen Beschluss (Polizei)?

Zunächst: Bitte nur qualifizierte, objektive Antworten (deutsches Recht).

Angenommen ich gerate bei nüchterner Fahrt in eine Polizeikontrolle und werde zum Pusten, Urintest o. Ä. aufgefordert, widerspreche den Maßnahmen aber. Nun können mich die Beamten mit auf die Wache nehmen und dort eine Blutentnahme durch einen Arzt durchführen lassen, wenn ein richterlicher Beschluss vorliegt oder kein Richter mehr zu erreichen ist bzw. Gefahr im Verzug ist. (1.) Wie lange dauert so ein richterlicher Beschluss und was passiert in der "Wartezeit"? (2.) Kann der Richter der Blutentnahme ohne jeglichen Grund zustimmen - welche rechtlichen Rahmenbedingungen gibt es hier? Angenommen die Polizisten geben an, dass kein Richter mehr erreichbar wäre oder Gefahr im Verzug vorliege, dann muss ich mich ja erstmal der Blutentnahme unterziehen. Angenommen, ich widerspreche dieser Entnahme jedoch davor ausdrücklich. (3.) Ist die Blutentnahme rechtens? Welche Gründe gibt es denn für Gefahr im Verzug? (4.) Angenommen ich bin ganz normal gefahren, dann gibt es wohl kaum Grund zur Annahme, ich hätte irgendwelche Mittel konsumiert, also müsste der Eingriff eine Körperverletzung darstellen, richtig?

Danke!

...zur Frage

Alkoholmessung (pusten) 2 mal

Hallo liebe Gemeinde,

wurde gestern von der Polizei (zivil) angehalten. Musste pusten (mobiles Gerät): 1,36 Promile. nach 5 min etwa sollte ich nochmals pusten (wieder das mobile Gerät). Anzeige war dann 1,43. Wurde dann zur Blutprobe mitgenommen. Blutbnahme etwa 1,5 Std später nach dem letzten Pusten. Den letzten Alkohol hatte ich etwa 15-20 min zu mir genommen (also vor dem Pusten). Hab jetzt zwei Fragen: Wie kann es sein, dass der Wert beim 2. Pusten noch höher ging? Was ist dafür eine logische Erklärung? 2. Frage: wird der Blutwert höher liegen über 1,6, gleich oder niedriger ausfallen? Falls die Frage kommt: Beim Pusten waren es Promille, also nicht mal 2 nehmen. Das ich dafür gerade stehen muss, weiss ich. Bloss das mit der Ungewissheit macht mich mürbe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?