Wenn ich aus gesundheitlichen Gründen kündige, umgehe ich die Sperrzeit fürs ALG I?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier nochmal meine Antwort auf Deine Frage vorhin:

Kommt drauf an, aus welchen Gründen Du kündigen möchtest. Wenn es nachweisbar ist, dass Du aufgrund Deiner Arbeit erkrankt bist, kannst Du Dir bei der Agentur für Arbeit eine Bescheinigung besorgen, die Dein Arzt ausfüllen muss. Darin steht, dass Dir ärztlich angeraten wurde, zu kündigen. Dann wird Dir das Arbeitslosengeld nicht für 3 Monate gestrichen.

Ich hatte diese Möglichkeit, nachdem ich massiv sexuell belästigt und gemobbt wurde und daraufhin krank wurde. Jedoch hat sich der Arbeitgeber dann doch auf einen Aufhebungsvertrag eingelassen.

Rede mal mit der Agentur für Arbeit und Deinem Arzt über diese Möglichkeit.

Viel Glück wünsche ich Dir!!

Die Sperrzeit bei einer Kündigung aus gesundheitlichen gründne liegt im Ermessen des Sachbearbeiters. Also bei entsprechenden Attesten beträgt sie dann i.d.R. weniger als 6 Wochen. Wieviel weniger... das hängt von Deinem PAP ab!

Wenn das ärztlicher / amtsärztlicherseits belegt werden kann, ja.

Was möchtest Du wissen?