Wenn ich arbeiten gehe wird mir was vom unterhalt gestrichen

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solange Du noch minderjährig bist, gilt:
Der Vater zahlt "Barunterhalt" für Dich an Deine Mutter (für Deine Verpflegung, Unterkunft, Kleidung, Schulsachen, Freizeitgestaltung usw.).
Deine Mutter hingegen leistet Dir "Betreuungsunterhalt" (Einkaufen, Kochen, Waschen, Putzen, Transporte, Arztbesuche usw.), der genauso viel "wert" ist wie der des Vaters....

Hättest Du nun ein "regelmäßiges" Einkommen (über mehrere Monate....), würde das auf die Unterhalte je zur Hälfte angerechnet: Dein Vater müsste also soviel weniger an Deine Mutter zahlen, wie es der Hälfte deines Monatseinkommens entspräche.

Handelt es sich nur um eine kurzfristige Beschäftigung (z.B. Ferienjob), hätte das keinen Einfluss auf den Unterhalt vom Vater.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ein regelmäßiges Einkommen erzielst, wird dieses Einkommen (nach dden unterhaltsrechtlichen Leitlinien bereinigt) hälftig auf deinen Unterhaltsbedarf angerechnet.
Die andere Hälfte wird dem Betreuungsunterhalt, den die Mutter leistet, zugerechnet.

Es hängt also von der erzielten Höhe deiner Einkünfte ab, ob und in welcher Höhe du dann noch einen Unterhaltsanspruch an deinen Vater hast.

Falls noch Fragen sind, gerne hier melden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du arbeiten gehst auf 450 € Basis bekommst du dein unterhalt noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?