Wenn ich als Privat-Person Bücher schreibe und diese dann im Web kostenlos zum Download bereitstelle, bin ich dann ein Verlag (= Gewerbe)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, da du die Bücher kostenlos (und ohne eine Gegenleistung zu erwarten) veröffentlichst, handelst du nicht gewerblich. Du darfst ja auch -im Rahmen der Gesetzgebung- jegliches geistiges Eigentum in Textform im Internet veröffentlichen- ob als Download oder anderweitig ist in diesem Fall irrelevant.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einerseits ist das kein Gewerbe, weil die Gewinnerzielungsabsicht fehlt. Anderseits wäre es auch kein Gewerbe, wenn du nur deine eigenen Werke zum Kauf anbieten würdest. Das ist Schriftstellerei und kein Gewerbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LGTipps
27.05.2016, 22:21

Wenn man etwas verkauft, betreibt man doch Handel (=Gewerbe)- und der ist -in festgelegtem Rahmen- gewerbesteuerpflichtig..?!

Ich weiß nicht, ob gewisse Kleinstumsatzspannen ausnahmefähig sind, aber idR. muss doch Verkauftes dem Gestz nach auch versteuert werden, sonst wird ja "schwarz" gehandelt.

0

Was möchtest Du wissen?