Wenn ich abgehobenen Betrag wieder einzahle, wird das dann automatisch gepfändet? (Pfändung)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Fear24,

Ungünstige Lösung... deine Bank überweist das Geld nicht sofort an den Pfändungsgläubiger, sondern separiert es erst einmal auf einem gesonderten Konto (könnte ja sein, dass noch Ansprüche irgendwelcher Art gemacht werden, Freigaben im Amt noch nicht abgeschickt wurden o.ä.)

Ich finde das super, dass du deine Pfändung komplett bezahlen willst. Wirklich - ist leider nicht selbstverständlich. Man glaubt kaum, welche Tricks sich Kunden einfallen lassen, um NICHT die Pfändung zu bedienen. Aber das nur nebenbei...

Die Beste und einfachste Variante: sieh zu, dass genügend Geld auf dem Konto ist und ruf heute bzw. am Montag deinen Kundenberater an. Sag ihm, dass du die Pfändung gerne komplett bezahlen möchtest. Was dann passiert, ist von Bank zu Bank etwas unterschiedlich: entweder das Geld wird "laut telefonischem Auftrag" überwiesen - oder du lässt dir die Daten geben, die der Bank vorliegen (Bankverbindung des Gläubigers, Aktenzeichen, exakte Restschuld etc.) und veranlasst die Überweisung selbst.

Zum einen ist das Geld so schneller beim Gläubiger, zum anderen sehen sowohl deine Bank als auch der Pfändungsgläubiger, dass du selbst das Ganze veranlasst hast und deine Schulden los werden willst.

Nochmal: Prima, dass du dich damit so auseinandersetzt!!!

Als zusätzliches Guthaben unterliegt es nicht mehr dem pfändungsfreien Betrag. Ich würde dir dennoch eine direkte Einzahlung auf dem Konto des Gläubigers empfehlen.

Was möchtest Du wissen?