Wenn ich 1000 euro netto verdiene und meine Miete 570 beträgt werde ich vom Amt ?

2 Antworten

Zumindest für in der Regel 6 weitere Monate werden deine tatsächlichen KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) anerkannt,sollten diese nicht angemessen sein !

Demnach stünden dir als Single min. deine derzeit 399 € Regelsatz zu + deine 570 € KDU - Warmmiete,dein Bedarf nach dem SGB - ll würde dann bei min. 969 € pro Monat liegen.

Da du bei 1000 € Netto min.1200 € Brutto haben musst,würdest du nach § 11 b SGB - ll min. Freibeträge von 300 € pro Monat geltend machen können.

Diese Freibeträge würden dir dann theoretisch von deinen 1000 € Netto abgezogen,ergibt dann min.eine ALG - 2 Aufstockung vom Jobcenter von 269 € pro Monat.

Vorrangig wäre hier aber Wohngeld,wenn du damit + deine 1000 € Netto deinen Bedarf bzw. deinen Anspruch nach dem SGB - ll decken könntest.

Dazu gibt es im Internet kostenlose Rechner für Wohngeld.

Du müsstest dann also ca. 270 € Wohngeld bekommen,dann würdest du ca. 1270 € pro Monat haben,dass läge dann evtl. 1 € über dem,was du mit deinem Netto + Aufstockung hättest,es sei denn,dass du noch weitere Beträge geltend machen könntest,die dir durch deine Beschäftigung ( Fahrkosten / KFZ - Haftpflicht ) entstehen würden.

Guten Morgen, um Wohngeld zu erhalten, ist das Einkommen viel zu hoch. Siehe also die Ausführungen von isomatte zum ALG 2.

kann man von 1000 Euro Netto leben?

Ich verdiene ca 1000 Euro Netto bei Vollzeitstelle. Ich wohne bei meinem Onkel ( Miete 150 Euro) im Keller ( Bad, Zimmer). Nun ich bin Berufsanfägner und weiss, dass das nicht viel ist. Nun, kann man von 1000 Euro Netto überhaupt leben?? Was kann man machen und was nicht??? LG

...zur Frage

Wie groß darf eine Wohnung sein - Wohngeld?

Hallo,

ich wohne mit meinem Freund zusammmen und würde sehr gerne wissen, wenn man Wohngeld beantragt, wie groß die Wohnung für 2 Personen sein darf?

Viele Grüße,

Sandyy

...zur Frage

wie viel alg 2 Aufstockung bekomme ich?

Hallo und zwar lebe ich in einer Bedarfsgemeinschaft ich habe ein Einkommen von ja sagen wir 1050 Euro Netto hängt von der Provision ab mein Partner bekommt nur Kindergeld 190 Euro

Wir bekamen vom Amt 550 Euro aufgestockt das Amt hat mein Einkommen erstmal ohne die Provision eingetragen sprich 804 Euro Netto = also hätten wir zusammen mit Aufstockung knapp 1540 Euro - jetzt haben wir im Februar ein Termin beim Amt wo man natürlich nochmal alles nach prüft ob ich was zurück zahlen muss was natürlich der Fall sein wird da ich immer mehr verdient habe wie die 800 Euro und die werden mich dann laut einer Arbeitskollegin die auch Aufstockung bekommt ca 1000 Euro als Einkommen eintragen

kann ich jetzt davon ausgehen das ich weiterhin meine 1550 Euro im Monat habe ?? oder wird das jetzt weniger weil ich automatisch mehr verdiene aber von der Provision kann ich nie ausgehen es kann ja auch sein das ich mal ein Monat Urlaub habe oder sonst was und gar keine reinkommt und dann bleibt es bei 800 Euro

Ich mein ich verstehe das es aufjedenfall am besten ist auf 1000 Euro zu gehen damit ich nicht immer zu viel nach bezahlen muss bzw zurück.

mir geht es hier aber nur darum wenn die das prüfen weil ich muss Februar einen neuen Antrag stellen das ich weiterhin meine 1550 Euro zur Verfügung habe

...zur Frage

Wie 1.000 Euro im Monat einteilen?

Ich arbeite und verdiene ca 1000 Euro im Monat netto.

Jetzt die Frage wie ich das Geld am besten aufteilen/nutzen soll !

Eckdaten : Muss davon KEINE Miete zahlen

Raucher

nicht sehr kostspielige Hobbys

...zur Frage

Kann man von 1000 Euro Netto leben?als Single? Wenn die Miete warm 300 Euro kostet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?