Wenn heute Bundestagswahl wäre, wenn würdet ihr wählen?

Das Ergebnis basiert auf 202 Abstimmungen

Die LINKE 24%
GRÜNE 23%
SPD 18%
AFD 14%
CDU/CSU 8%
Andere Partei/Enthaltung 8%
FDP 5%

27 Antworten

Die LINKE

Von den größeren Parteien die einzige noch wählbare Partei.

Ich finde es total erschreckend, dass immer noch so viele für die CDU/CSU sind, die letztendlich nur Lobbypolitik für die Reichen und Großkonzerne macht und so konsequent gegen das eigene Volk regiert, wie keine andere Partei. Ich kam da nur folgende Beispiele nennen:

  • Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 19% 2005/06
  • Gesundheitsfond
  • Kürzung der Solarförderung 2009/10
  • EEG-Umlage mit Kostenvergünstigungen für Großkonzerne zulasten der Privatstromkunden
  • Bankenrettung zulasten des Steuerzahlers 
  • Unkontrollierte Flüchtlingspolitik 
  • CETA
  • Beteiligungen an Militäreinsätzen im Ausland 
  • Weiter munter Waffen- und Rüstungsexporte, u.a. in Krisenregionen unterstützen
  • CO2-Steuer
  • Artikel 13
  • Verlängerung der Zulassung des Giftstoffs Glyphosat.
  • die momentane katastrophale Impfpolitik und das zurzeit generell katastrophale Krisenmanagement.

Was ich an der Linken gut finde, ist die Sozialpolitik. Sie setzt sich u.a. für die Beseitigung von Armut durch, ist für einen gesetzlichen Mindestlohn in Höhe von 12,00 €, es ist die einzige Partei, die nicht dem Lobbyismus verfallen ist. Bezüglich der Flüchtlingspolitik kann man streiten. Ich muss hier aber der Linken gutheißen, dass es der bezüglich der Aufnahme von Flüchtlingen im Gegensatz zur CDU samt Merkel wirklich um humanitäre Unterstützung und Hilfe geht. Zudem will die Linke auch die Thematik der Fluchtursachen angehen und Beteiligungen von Militäreinsätzen im Ausland abschaffen und vorallem keine Waffen- und Rüstungsexporte mehr genehmigen.

Heute habe ich auch wieder gelesen, dass sich Bartsch, aus meiner Sicht zu Recht, kritisch bezüglich der Lockdown-Politik geäußert hat (Privates Verhalten soll hart reglementiert werden, während für Unternehmen keine Pflichten vorgesehen sind), denn es kann nicht sein, dass im Privaten streng eingeschränkt wird, aber nicht in der Wirtschaft. Kein Wunder, dass die Fallzahlen weiter steigen und in der Bevölkerung eine Müdigkeit bezüglich der Maßnahmen entsteht. Was wir brauchen, ist ein kurzer harter Lockdown, 3 bis 4 Wochen und zwar auch in der Wirtschaft. Ausnahme sind hier nur die medizinischen und wirklich lebensnotwendigen Bereiche. Zudem auch einen kompletten Stopp des Flugverkehrs in dieser Zeit. Danach langsam und vorsichtig wieder zurückkehren in die Normalität, erste Lockerungen in den Bereichen, wo das Infektionsrisiko am geringsten ist und zwar unabhängig davon, ob es im Privaten oder in der Wirtschaft ist.

...und auch hier ist aus meiner Sicht Die Linke die einzige größere Partei, der ich wirklich ein gutes Krisenmanagement zutraue.

Neben der Linken finde ich auch noch vieles von der PARTEI gut. Auch die SPD hat sich in den letzten 10 Jahren wieder deutlich gebessert und einige gute Sachen wie z.B. den Mindestlohn und die Mietpreisbremse gebracht.

Gruß NicoFFFan

...und auch hier ist aus meiner Sicht Die Linke die einzige größere Partei, der ich wirklich ein gutes Krisenmanagement zutraue.

Das gute Krisenmanagement wird ja oft der Union zugeschrieben - auch sie sich selbst ...

Inwiefern wäre das der Linken denn Deiner Meinung nach besser?

0
GRÜNE

die grünen, eine taktische entscheidung, lieber würde ich die Partei die Partei wählen, aber ich vermute, dass sie nicht über die 5% Hürde kommen

Wenn alle so denken und handeln, dann kommt dein Favorit nie auf einen grünen Zweig!

2

Diese mal geht es um viel, das erste mal kann eine andere Partei als SPD oder CDU eine Kanzlerin stellen. Da macht es Sinn, die Grünen zu wählen, wenn man eine kleine Chance auf Veränderung haben will.

0
@nochnefrage

Wenn einem die Zukunft des Landes egal ist, kann man die grünen wählen.

0
@KBB0815

Du wirst wahrscheinlich alles aushebeln, was ich jetzt schreibe. Zum Beispiel haben wir einer rot-grünen Regierung dieses Hartz 4 System zu verdanken, welches die Menschen in Leiharbeit zwingt und somit unmenschliche Arbeitsbedingungen fördert.

2
@Steffi5929

das stimmt, ist aber fast 20 Jahre her und hat herzlich wenig mit den politischen Fragen von heute zu tun

0
@KBB0815

Auch wenn es 20 Jahre her ist, bestehen die daraus entstanden Probleme noch heute. Aber egal, wählt die Grünen, wenn ihr meint, unseren Land damit etwas "Gutes" zu tun.

0
Die LINKE

Ich würde mir eine Partei wünschen bei den der Fokus auf die Interessen des Landes sowie der Steuerzahlenden Arbeitnehmer und Bürger liegt - Jemand mit guter Bürger/Volksnähe in realistischen Ausmaß.

Eine Partei ohne oder mit sehr wenig Lobbyismus gegenüber Konzernen und Großen Unternehmen.

Es sollen soziale aber auch Bildungsrelevante Themen im Fokus stehen wie bspw

Niedriglohnsektor DE - dieser soll stufenweise in einer bestimmten Zeit[über Jahre hinweg] deutlich reduziert bzw reformiert werden ,AN müssen soo viel verdienen das diese über das örtliche Jobcenter und anderen Ämtern nicht aufstocken müssen - aber auch Ihr Leben leben können - also wenn man bspw 

9,50€ pro Stunde brutto bekommt bei 8 Stunden wären ~1150 Netto bei Stkl l und man Lebenshaltungskosten von ~850€ hat ist der Überschuss 300€ - was teils wenig ist - hinzu können noch Reparaturen oder schnell eine vergessene Rechnung kommen oder eine defekte Waschmaschine und dergleichen.

AG sollen in die Pflicht genommen werden - vor allem Konzerne die gute Umsätze machen bzw Große AG die auch bspw international präsent sind

Leih/Zeitarbeit - dieser soll ebenfalls über die Jahre hinweg deutlich reduziert werden, parallel sollen die Umstände im Rahmen für Beschäftigte in dieser Branche verbessert werden.

Hierzu sollen die Equal-Pay-Richtlinien von 2017 verbessert werden

z.b soll ein Urlaubsanspruch von 26 Tage nicht erst ab dem Dritten Jahr gewährt werden sondern schon ab dem ersten Jahr in kraft treten.

Das Vergleichsentgelt wird ebenfalls nicht erst nach 9 Monaten bezahlt sondern soll deutlich früher greifen z.b ab dem 6.Monat

Der Prozess diesen durch einen neuen Leiharbeiter zu umgehen soll erschwert und begründet werden.

Der Trend soll längerfristig gesehen wieder zu direkten Übernahmen und Anstellungen gehen - diese sollen evtl. attraktiver gemacht werden.

Die Zahl der Beschäftigen in dieser Branche sollen ruckläufig werden.

Schule und Bildung - jeder muss eine Möglichkeit haben die Grundlagen des Lebens zu lernen.

Arbeitnehmer/junge Erwachsene bspw im Alter von 29 oder auch 22 Jahren die 

keine abgeschlossene Ausbildung haben, aber bereits teils schon Jahre lang arbeiten 

aber auch welche mit unzureichender schlechter Qualifikation 

darunter auch nur jene die eine Teilqualfikation (z.b diese lediglich nur angelernt sind aber nicht ausgelernt) haben sollen längerfristig auf staatlicher Sicht gefördert werden ,um in der Zeit der Digitalisierung besser und qualifizierter zu sein.

Hierfür soll das Jährliche Etat für Aus aber auch Weiterbildung teils deutlich erhöht werden um damit mehr Menschen sicher zu erreichen.

Ein wichtiger Faktor spielt die Bundesagentur für Arbeit die ebenfalls längerfristig davon profitieren soll 

bisherige Bildungsangebote sollen weiterhin verbessert werden aber auch neue entstehen.

Bildung - ausreichende Bildung müssen auch jene erreichen deren Eltern Finanz/Sozialschwach sind und eben nicht Ihre Kinder auf die Uni schicken können weil diese zu teuer sind.

Digitalisierung und Vernetzung - Ämter und dergleichen sollen stufenweise besser vernetzt werden und enger zusammen arbeiten wenn es darum geht wichtige Informationen auszutauschen.

Das Personal in Ämtern und Behörden muss ausreichend qualifiziert sein.

Mobilfunk - soll im EU-Vergleich attraktiver werden,schnelles stabiles Internet soll verfügbar werden auch in Vororten von Großstädten bzw am Stadtrand.

Familienpolitik ;

Alleinerziehende Elternteile die in den 1.Arbeitsmarkt einsteigen wollen oder es bereits z.b in Teilzeit sind sollen aus staatlicher Sicht eine teils garantierte individuelle Betreuung der Kinder erfahren.

Kindergärten,Schulen und dergleichen sollen in öffentliche Hand.

ALG ll ;

Bedarfsgemeinschaften mit einem oder darüber liegenden Kind die Kindergeld erhalten dies angerechnet wird sollen 1-mal Jährliche bspw geprüfte individuell Freibeträge oder Weihnachtliches Geld erhalten z.b einmal jährlich 250€ deren Verwendung verfolgt werden soll.

Klassenfahrten sollen unbürokratisch möglich gemacht werden

Kosten für Bekleidung und notwendiges Schulmaterial soll in Maßen einmal jährlich möglich gemacht werden bspw 1 x jährlich bis zu 270€ - dies erfolgt individuell und soll belegt werden.

die linke ist und bleibt mit Die Partei die beste partei.

2
CDU/CSU

Zum Einen um grünrot zu verhindern und zum Anderen um Maaßen möglichst weit in den Bundestag zu bekommen.

Andere Partei/Enthaltung

Keine, da unsere Meinung eh nicht gewünscht ist und es hinter den Kulissen schon geregelt ist und wer als nächstes regieren wird.

Woher weißt Du denn, dass die nächste Regierung schon feststeht? Hast Du mal hinter die Kulissen geblickt?

0
@MrMcSauerkraut

Hallo, hast du schon mal etwas von den Bilderberger gehört? Ich sage dir, es ist höchst interessant, wenn man davon ausgeht, dass dort eben schon entschieden wird, was als Nächstes passieren soll. Unter anderem wird eben auch sowas geregelt und besprochen was und wer die Regierung stellt und leitet.

1
@FBIfANno1

Plauder doch mal aus dem Nähkästchen und lass uns an Deinen Erfahrungen von Deiner Aktivität in der Bilderberg-Konferenz teilhaben. Du scheinst ja sehr genau informiert zu sein.

0
@MrMcSauerkraut

Glaub mir, teilhaben will und würde ich an diesen Konferenzen überhaupt nicht, weil nur Profit und Arroganz dazu einen leiteten kann, dort überhaupt mitzumachen, auch um seinen Ruhm zu stärken, zum Glück brauche ich sowas nicht. Das mit dem informiert sein lass ich mal im Raum stehen, wer ist schon darüber informiert, als Normalo. Du brauchst nur deine Augen offenzuhalten und sehen was da draußen passiert. Zusammengefasst es wird uns nichts gutes Gewünscht, einfach gesagt.

0