Wenn heute Bundestagswahl wäre, was würdest Du wählen?

Das Ergebnis basiert auf 72 Abstimmungen

AfD 38%
Grüne 22%
Ich wähle nicht! 17%
Linke 13%
FDP 6%
CDU/CSU 3%
SPD 3%

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Linke

so wie immer

niemals würde ich meine Stimme der AfD oder NPD geben !!!!!!!!!

solche " Parteien " sollte man verbieten !

rechtes Gedankengut hat im Bundestag NICHTS verloren !!!!!!!!!!!

Danke für deine Meinung!

2

Chrrrrrrr... gute Nacht!

1

Rechter Gedankengut ist der Grundbausstein des Bundestages. Union, FDP ja sogar die SPD war rechts angelegt. Euch linken sollte man die Plätze wegnehmen, Spaß-Parteien und Antifa Anhänger haben da nichts verloren.

0
@WHplayer

Rechte Politik, als auch linke Politik sind nichts schlechtes. Wobei beides im Extremen falsch ist. Mit "rechtes Gedankengut" war vermutlich Rassismus, Hass etc. gemeint. Das ganze hat mit der politischen Rechten nichts zutun und auch die AfD ist nicht nur eine rechte Partei, sie ist rechtsextrem und rechtspopulistisch. Die CDU ist was anderes und ich selber denke, obwohl ich politisch nicht rechts orientiert bin, dass es eine starke Konservative geben muss. Von allem muss was vertreten sein. Starke Linke, starke Mitte und starke Rechte, damit auch wirklich eine Diskussion entstehen kann. Aber keinesfalls darf die Politik in Deutschland von Rassismus und Hass geleitet werden und dies ist eben beides bei der AfD der Fall.

Die Aussage "Euch Linken sollte man die Plätze wegnehmen" zerstört leider die gute Aussage deinerseits, dass auch Union und FDP politisch eher rechts einzuordnen sind. Alle Meinungen sollten im Bundestag vertreten sein, solange diese keinen Hass oder Gewalt fördern. Also sehe ich kein Problem bei linken, Spaß-Parteien oder sogar Antifa-Anhängern. Antifaschismus ist nichts schlechtes, solange dieser ohne Gewalt und Hass für seine Werte einsteht.

0
Linke

Wenn ich ganz SUBJEKTIV das FÜR MICH kleinste Übel heraussuchen müßte,dann wäre es momentan wohl am Wahrscheinlichsten die LINKE. Es gibt ja wohl KEINE Partei,die alles Gute für einen selber abdeckt. Man muß also sicher IMMER eben nur diesen Kompromiss finden! Wer macht das Meiste gut für einen selber?? Also: janz juut wird's nie!! ;-)

Erstmal danke für dein Feedback! Man kann es leider nicht jeden recht machen. Aber Demokratie heißt oftmals auch Kompromisse einzugehen! Wie ich ja schon in eime anderen Post hier gesagt habe, ich lebe lieber in einem freien demokratischen Land wo ich selber entscheiden kann von wem ich regiert werde und wo die Reise hingehen soll! Meiner Meinung nach ist die freie Marktwirtschaft und Demokratie absolut alternativlos!

1
@JulietteLima

Stimme zu! Vielleicht mit der kleinen Einschränkung daß die "freie" Marktwirtschaft auch eine SOZIALE sein sollte,nicht nur von einem ungezügelten Kapitalismus der unmenschlichen Art geprägt!! ;-)

2
@Marionetto

Hast Du recht! Aber so ist der Mensch/Kapitalismus nun mal leider! Er/wir wollen immer mehr und das Leben, wie auch die freie Marktwirtschaft basiert auf den Wettbewerb, dabei gibt es eben Gewinner und Verlierer! Aber so ist das Leben, bzw. alles hat Vor und Nachteile! Aber wie gesagt, die Geschichte hat gezeigt das es keine funktionierende Alternative zum Kapitalismus zu geben scheint, denn Sozialismus sowie Kommunismus sind gescheitert!

2
@JulietteLima

Du hast weiterhin Zustimmung! Will das jetzt auch nicht mehr vertiefen. Aber meine Anmerkung bleibt!! Da Wettbewerb nicht immer fair ist,gibt es zu viele SCHULDLOSE "Verlierer". Kapitalismus kann das Maß bleiben...aber für mich,kein Ungezügelter bitte! ;-)

2
Ich wähle nicht!

Es gibt viel zu viele Sachen, die ich in diesem Staat ändern würde. Und während alle möglichen Parteien Versprechen hergeben, was sie ändern wollen und was mir dann manchmal auch gefällt, gibt es dennoch viel zu viele andere Sachen, die die Parteien dann noch durchsetzen wollen und was mir wiederum nicht gefällt.

So wie Du denken viele, ist auch verständlich! Aber, ist es nicht auch so, dass man mit jeder nicht abgegebenen Stimme den radikalen Parteien in die Hände spielt?

2
@JulietteLima

das ist leider das andere Problem dabei. Ich wünschte, es bliebe wirklich neutral, wenn man nicht wählt

0
@JulietteLima

Der mathematische Einfluß auf die Stimmenverteilung durch Wahlenthaltung ist eigentlich belanglos, denn die Macht geht ja nicht von den Gewählten aus, sondern von denen, die über das Kapital, die Ressourcen und die Massenmedien verfügen.

0
@RhoMalV

Danke erstmal für dein Feedback! In den vergangegen Jahren ist ja der Anteil der Nicht-Wähler kontinuierlich gestiegen und ich denke nicht das der Anteil so verschwinden gering ist. Denn schließlich kann 1% das entscheidende "Zünglein" an der Wage sein.

Was den von Dir angesprochenen Lobbyismus betrifft, so hast Du im Prinzip schon recht. Allerdings haben wir seit 1949 bisher auch immer in einem liberalen Land mit freier Marktwirtschaft gelebt (zumindest im westlichen Teil Deutschlands). Lobbyismus ist leider eine Nebenwirkung der freien Marktwirtschaft und die Demokratie, ist in anderen freien Länder nicht anders! Das war aber nicht immer so und das könnte sich auch wieder ändern - je nach dem von wem diese Land eben regiert wird! Und ich weiß nicht ob die "Alternative" dann wirklich so toll wäre, bzw ob die Mehrheit der Wähler in Deutschland das wirklich will? Ich glaube nicht! Aber wie gesagt, in diesem Land darf das (zum Glück) jeder Wähler selber entscheiden wo die Reise hingehen soll!

1
Wenn heute Bundestagswahl wäre,

Vollkommen falscher Ansatz - an einem Mittwoch finden in Deutschland niemals Wahlen statt.

Hast Du schon recht. Deswegen liegt die Betonung ja auch auf "wenn" heute Bundestagswahl wäre ;-)

2
AfD

Sie ist für eine Kontrolle an den Grenzen.

was soll das bringen?

3

... und für das Einsperren homosexueller Menschen im Gefängnis, das Schießen auf Menschen, die versuchen vor Krieg und Vertreibung zu flüchten, die Gründung einer SA und einer "Säuberung" dieser in Deutschland, das Verfolgen von Ausländern, das Anzünden von Heimen für Asylsuchende und die Einrichtung von KZs. Dubravko Mandic von der AfD sagte selber: "Von der NPD unetscheiden wir uns nicht durch Inhalte."

Weitere Zitate von (Ex-)Afd-Mitgliedern findest du hier: https://www.volksverpetzer.de/analyse/afd-zitate/

1

Was möchtest Du wissen?