wenn haschpflanze samen gebildet hat, was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

die pflanze ist noch nicht ganz erntereif

Das sollte alles erklären.

Herzlichen Glückwunsch. Da hat jemand entweder im Bio-Unterricht beim Thema "Sinsemilla" gepennt oder er hat sich vor dem Grow nicht ausreichend informiert, dass männliche Pflanzen radikal ausgerissen werden müssen, damit es nicht zur Bestäubung - und also auch nicht zur Samenbildung kommt.

Eine vorzeitige Ernte ist sinnlos. Wenn die Erntereife noch nicht erreicht ist, hast Du im Weed lauter unreife Samen, die beim Verbrennen so stinken wie reife Samen, und auch aus den Blütenständen mühsam aussortiert werden müssen. Reife Samen hingegen fallen fast von alleine aus den Blüten und können für den Grow im kommenden Jahr Verwendung finden.

Die große Gemeinsamkeit aller Grow-Neulinge ist ihre absolute Ungeduld.

Danke für die leicht sarkastische Antwort, denn oben Beschriebenes weiß ich durchaus. Ich habe die Pflanzen im Freiland unter kretischen Bedingungen. Von acht blieben nach Auslese der männlichen noch drei weibliche übrig, von denen sich später zwei weitere als männlich herausstellten..., zu spät entsorgt, und... . Genau gelesen beinhaltet meine Frage auch nicht "warum is des passiert", sondern "wie kann ich noch das Beste aus der Pflanze holen", denn die Samenbildung beeinträchtigt den Gehalt des Wirkstoffes nicht unerheblich. Also: besser jetzt ernten und vielleicht mehr Gehalt erzielen- und pulen- oder fertig reifen lassen?

0
@joulko

Du hast sicher noch nicht davon gehört, dass man Cannabispflanzen auch teilernten kann, sonst würdest Du solche Fragen nicht stellen. Also schneid Dir zwei Äste ab, clippe die Buds, lass sie trocknen und vergleiche sie in Aroma und Wirkung mit dem Ertrag der Restpflanze, die Du nach erfolgter Reife kappst.

0

Was möchtest Du wissen?