Wenn Gott "real" wäre und auf dieser Welt wohnen würde, in welcher Stadt bzw. welchem Land würde er wohnen wollen?

...komplette Frage anzeigen

29 Antworten

Gott ist real und er wohnt in jedem Menschen, der ihn in sein Leben lässt.

Für diese Menschen ist Gott zu jeder Zeit und an jedem Ort verfügbar.

Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich hineingehen und das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir. (Offb. 3,20)

Gott ist dann Gesprächspartner, Klagemauer, Tröster, Ratgeber, Entscheidungshelfer, ... in allen Lebenslagen.

Beten ist dann ganz einfach und formlos reden mit Gott.

"Gott ist real" ist reine Behauptung.

5

"Wem Gott will rechte Gunst erweisen, den schickt er in die Wurstfabrik, den läßt er in die Knackwurst beißen und wünscht ihm guten Appetit". So heißt es doch im Lied. Daraus leite ich wie folgt ab: der Herrgott begibt sich also in die Wurstfabrik und schaut dem Knackwurst-Beißenden einfach zu, schon um ihm guten Appetit direkt vor Ort zu wünschen, sic!

So ist das nämlich mit diesem Gott, genau so und nicht anders!

Judas1:18
„In der letzten Zeit wird es Spötter* geben, die gemäß ihren eigenen Begierden nach gottlosen Dingen vorgehen.“+ 19 Diese sind es, die Trennungen* hervorrufen,+ animalische [Menschen],*+ die keine geistige Gesinnung* haben.

1
@Bernhard64

Ja, mit dem Humor ist das so eine Sache. 

Den Fundis ist er selten gegeben ...

3

Das wäre ein guter Ort, träfe er doch dort auf Uli Hoeneß.

5

Da Gott real ist, ist er jetzt im Himmel, da man ihn auf der Erde verworfen hat.

Man sagte: "Wir wollen nicht, dass dieser über uns herrsche."

Wenn er jetzt wieder auf die Erde kommen würde, müsste er als Richter erscheinen.

Doch da er vorerst nicht kommt, denn zuerst wird er seine "Versammlung" (alle Gläubigen) zu sich nehmen.

Dann kommt die Drangsalszeit und danach wird er auf die Erde kommen als König für sein Volk Israel.

Satz 1 ist bloße Behauptung.

3
@earnest

Nein. Es ist ein glückliches Wissen. Ich wurde doch gefragt, oder?

1
@Netie

Wieder einmal verwechselst da jemand Glauben und Wissen.

Aber die beiden Begriffe lassen sich fein verknüpfen: Du glaubst es zu wissen.

2
@Netie

Bitte werft nicht euren GLAUBEN in einen Topf mit WISSENschaftlichen WISSEN!

2

Das ist ein so gewaltiges wenn, dass jede Spekulation darüber nur unsinnig und unnötig sein kann.

Das ist ein so "gewaltiges Wenn" wie die gesamte Frage, ob "er" überhaupt existiert, auch!

Und zwar eine gewaltig dumme Frage!

2
@666Phoenix

Das ist ein so "gewaltiges Wenn" wie die gesamte Frage, ob "er" überhaupt existiert, auch!

Deshalb nennt man es ja auch Glaube. Abgesehen davon kann man seinen persönlichen Glauben durchaus auch durch entsprechende Erlebnisse bestärkt bekommen, so wie es auch bei mir der Fall war.

Und zwar eine gewaltig dumme Frage!

Gibt es so etwas, wie dumme Fragen überhaupt. Ich bin eigentlich eher der Ansicht, dass es keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten bzw. Kommentare geben kann (ist nicht persönlich gemeint, sondern bezogen auf viele Antworten und Kommentare bei gutefrage.net), aber manche Fragen tun dann schon ziemlich weh, wenn man sie denn liest.

Vorhin zum Beispiel habe ich eine Frage in meinem E-Mail-Account gesehen, wo es darum ging, wie man ferne Sterne sehen kann, wenn nichts schneller als das Licht sein kann? Als ob man diese Sterne nicht wegen dem Licht sehen könnte, das von ihnen ausgeht. Diese Frage war dann doch mal wieder so ein Facepalm-Kandidat.

0
@JTKirk2000

Vorhin zum Beispiel habe ich eine Frage in meinem E-Mail-Account gesehen, wo es darum ging, wie man ferne Sterne sehen kann, wenn nichts schneller als das Licht sein kann? Als ob man diese Sterne nicht wegen dem Licht sehen könnte, das von ihnen ausgeht

Na ja, in der in der Kosmologie benutzten Metrik gibt es Sterne, die sich von uns schneller als das Licht "wegbewegen", weil das eben keine physische Bewegung ist, sondern der Entfernungszuwachs durch die Expansion des Raums bewirkt wird. Und wenn die sich mit mehr als doppelter Lichtgeschwindigkeit sich von uns fortbewegen, dann bewegt sich das Licht zunächst mal auch von uns weg - c abgezogen von 2*x+x ergibt c+x, also mehr als c.

Und nein, dass Additionstheorem der Geschwindigkeiten aus der speziellen Relativitätstheorie gilt für diesen Fall nicht!

Ob es einen "Ereignishorizont" gibt, über den wir nie hinausblicken werden können, weil Licht von dahinter nie bei uns ankommen wird, hängt von Details in der kosmologischen Theorie ab.

0
@helmutwk

helmutWK, schön, dass man sich wieder mal hört/liest/sieht!

Du hast allerdings schon wieder einen gravierenden Fehler (bewusst?) gemacht, den die hier anwesenden teutonischen Klugschieter mehrheitlich gar nicht verstehen (können):

weil das eben keine physische Bewegung ist, sondern der Entfernungszuwachs durch die Expansion des Raums bewirkt wird.

Der "Entfernungszuwachs durch die Expansion des Raumes" ist eine physikalische, und damit sogar eine "physische" Bewegung (kann es sein, Du wolltest "psychisch" sagen?) 

dass Additionstheorem der Geschwindigkeiten aus der speziellen Relativitätstheorie gilt für diesen Fall nicht!

Tja nu! Die physikalischen Gesetze außer Gefecht setzen zu können, daran glauben eben nur diverse Gottesknechte! Und wenn ein gewisser "helmut" der Meinung ist, dass es einen Körper gibt, der sich mit zweifacher Lichtgeschwindigkeit durch Raum und Zeit bewegen könne, dann hat dieser gewisse "helmut" irgendwann und/oder irgendwo im Grundschulunterricht geschlafen!

0
@helmutwk

Ich denke doch, dass es sich bei der Entfernung von fernen Objekten ähnlich verhält, wie bei Sternen, die sich aufgrund einer Rotation um einen gemeinsamen Schwerpunkt mal von uns weg und dann wieder auf uns zu bewegen, nur dass bei den Objekten, die sich immer weiter von uns entfernen keine Blau- sondern nur eine Rotverschiebung gibt. Je größer dieser Entfernungszuwachs in einer bestimmten Zeit ist, je größer ist dann einfach die Rotverschiebung, denn die Lichtgeschwindigkeit bleibt dieselbe.

0
@666Phoenix

Die physikalischen Gesetze außer Gefecht setzen zu können, daran glauben eben nur diverse Gottesknechte!

Also hier wird wohl eine Vereinigung zugrunde gelegt, die so, wie sich in der Vergangenheit immer wieder zeigte, nicht unbedingt vollständig vorhanden ist. Es gibt zwei Arten von Grundlagen in dieser Hinsicht. Da gibt es einmal die wirklichen Naturgesetze, auf denen die gesamte Existenz innerhalb des Universums und, sofern es auch noch etwas außerhalb des uns bekannten Universums gibt, auch alles weitere begründet ist. Und dann gibt es zum anderen das, was wir im Laufe der Menschheitsgeschichte zu den wissenschaftlichen Erkenntnissen von physikalischen Grundsätzen her zu erkennen gelernt haben. In diesem Unterschied zeigt sich, dass einerseits existenzielle Wahrheit sowohl grundlegend erforderlich zur Existenz, als auch unabhängig von ihrer Erkenntnis ist, was die Erkenntnis derer betrifft, die dank dieser Wahrheit existieren. und andererseits die Erkenntnis derer, die dank dieser existenziellen Wahrheit existieren, nicht unbedingt immer vereinbar oder auch nur einem Teil dieser Wahrheit entsprechen muss. 

Insofern bedeutet eine Handlung oder Absicht wider der Erkenntnisse im Bereich der physikalischen Grundsätze nicht automatisch eine Handlung oder Absicht wider der tatsächlich existenziellen Wahrheit des Universums. Es kann sich stattdessen auch um die Nutzung eines Teils dieser existenziellen Wahrheit handeln, die nur noch nicht durch wissenschaftliche Erkenntnis bestätigt werden konnte.

0

das hat er doch schon mal gemacht in palästina in bethlehem

warum sollte er denn wiederkommen?

er würde wieder abgemurkst werden, wie schon einmal!

Allah hat Raum und Zeit erschaffen und existiert somit ewig, ohne in Raum und Zeit mit eingeschlossen zu sein, denn wäre dies nicht der Fall, würde er auch nicht ewig existieren. Somit ist seine Frage überflüssig.

Er würde das Weite suchen, weil er dann sehen würde, wie unzulänglich er geplant hat.

In keinem, da dies  taktisch unklug wäre.

Vermutlich in keiner sondern am entlegentsten Ort den er findet damit ihm keine Bittsteller tagtäglich auf den sack gehen....rein hypothetisch nur gesprochen.

Ich glaube an eine Göttin die jede Sekunde bei uns ist auf der wir unsere Häuser bauen und der dafür kaum jemand mal auch nur ein Danke schenkt nämmlich diese Welt.

1.Joh. 5: 19
Wir wissen, daß wir von Gott stammen,+ aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist.+
..........
Aber nicht mehr so lange, denn danach passiert folgendes lt. Hl. Schrift:
.........
Off.21:3

Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt*+ Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen,*+ und sie werden seine Völker sein.+ Und Gott selbst wird bei ihnen sein.+ 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen,+ und der Tod wird nicht mehr sein,+ noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“+

0
@Bernhard64

....kein Plan was du da absonderst.....aber es ist einfach idiotisch an die Existenz einer vermenschlichten allmächtigen Person zu glauben wenn unsere Verbindung zur Natur schon längst wissenschaftlich bewiesen ist.

2

Nach deiner Annahme nach, würde Gott gar nicht auf der Erde Leben, sondern im Himmel mit Jesus. Auf der Erde wäre der heilige Geist. Und wenn dann wahrscheinlich in Israel.

Taka-Tuka-Land

Gott macht sich die Welt, wie sie ihm gefällt - frei nach Astrid Lindgren

Am 8.Tag erschuf Gott die Dialekte.

Alle Völkchen waren glücklich.

Der Berliner sagte: "Icke habe nen tollen Dialekt,wa?", der Hanseate sagte:
"Mein Dialekt ist dufte!", der Kölner sagte: "Mit meinem Dialekt feiert
man Karneval!" Nur für den Bayern war kein Dialekt übrig.

Da wurde der Bayer traurig.... und Gott sagte: "Ja mei, Bua, dann red
hoid so wia i!"

So schauts aus💪

1

Gibt es da nicht den Spruch ".. leben wie Gott in Frankreich .." oder so ?
Ansonsten zu deiner "Frage" - dazu fällt mir nichts ein, was nicht als Beleidigung aufgefaßt würde - wohl zu recht.

Gott ist real.

Nach dem Zeugnis Jesu ist er vor allem bei den Armen zu finden.
Um also in deinem Bild zu bleiben: in einem der Slums in der 3. Welt.

Satz 1 ist reine Behauptung.

2

wie der Formulierung der Frage auch eine Behauptung zu Grunde liegt.

0
@earnest

Ja, und zwar der Konjunktiv irrealis, also wird indirekt gesagt, dass Gott nicht real ist.

3

Nach dem Zeugnis Jesu ist er vor allem bei den Armen zu finden.

Und die Beine gehen leer aus?

2
@realsausi2

Und die Beine gehen leer aus?

Dazu fällt mir nur noch Mt 7,6 ein.

0
@realsausi2

Ich denke mein Ende ist nah, ich hatte allen ernstes 5 Minuten gebraucht, um den zu verstehen. 

Trotzdem danke dafür.

2

Da er real ist und sein Geist in jedem Tier und Mensch ist auf der ganzen Welt so wohnt er auch überall.Er ist in allem was er erschaffen hat.

Entweder würde er aus Schande über seine eigene Schöpfung verschwinden oder er wäre überall, er ist dimensionslos und erfüllt alles Leben und alle Materie dieser Welt

er ist dimensionslos und erfüllt alles Leben und alle Materie dieser Welt

Wenn er bzw. es alles Leben und alle Materie dieser Welt mit sich füllt, dann kann er bzw. es nicht dimensionslos sein.

1

Was möchtest Du wissen?