Wenn Gott alles erschuf und damit auch die Logik ist er doch frei von dieser - wie können wir ihn also verstehen wenn er frei davon ist?

11 Antworten

Gott zu verstehen ist ganz einfach.

Der Kirchengott, als Kindergott, sitzt dort oben und erwartet, dass Menschen in Liebe geben.

Der Erwachsenengott ist in uns und wir übernehmen charaktervoll die Verantwortung zum besten Gelingen. Das ist auch: In Liebe geben.

Und Gott, selber sein, ist kosmisches Bewusstsein. Allen/allem geben wir das, was gerade erforderlich ist, aber auch uns selbst und wir schützen uns davor, wenn Menschen uns arglistig ausnutzen wollen und sind dann auch Lehrer und erklären ihnen, dass ihr Habenwollen nicht im Sinne Gottes ist.
Das ist Gott! Und Ego steht Gott im Weg.
Es gibt halt viele, die andere raffiniert/dumm ausnutzen wollen oder noch frech sind, weil sie ein dickes Ego haben. Sie wollen haben und nicht haben. Geber dessen, was mit Gott gemeint ist, sind sie nicht. Und Gottmensch sollte sich das nicht bieten lassen. Gott richtet zwar nicht, aber es gibt Karma, vom Kausalitaetsgesetz.
Gottmenschliches kommt als Pluskarma zurück und Teufelmenschliches kommt durch die Hintertür als Minuskarma zurueck. Göttliches zu geben lohnt sich.
Selber bewusst Sein. Sein/Gott/selber, bewusst sein, Geber, nicht durch Habenwollen ergaunern.

Gott ist rechtschaffen. Gott bedeutet geben, weil es zurück zu uns kommt. Was wir säen, ernten wir. Gott ist ewig. Die Ernte der Saat kann mehrere Leben dauern.

Wenn Karma sofort kommt, kann man es zuordnen. Mensch noch unbewusst, da braucht das Karma noch sehr lange. Das ist das, weshalb es kaum jemand versteht. Erst wenn er ahnt, dass es da irgendwie was gibt, dann hat er es geschafft auf der Erde. (Erlöst von Wiedergeburt.)

Und Gott sprach weiter: „Laßt uns Menschen machen in unserem Bilde, gemäß unserem Gleichnis; und sie sollen sich untertan halten die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel und die Haustiere und die ganze Erde und jedes sich regende Tier, das sich auf der Erde regt.“ 27 Und Gott ging daran, den Menschen in seinem Bilde zu erschaffen, im Bilde Gottes erschuf er ihn; männlich und weiblich erschuf er sie. (1.Mose 1:26)

Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus. (Johannes 17:3)

Wir sind nach dem Bilde Gottes erschaffen wurden, deshalb sind wir auch sehr intelligente und liebevolle Wesen. Seit dem Sündenfall, hat sich das natürlich stark ins negative verändert. Trotzdem können und dürfen wir vieles verstehen. Gott will sogar das wir ihn kennenlernen, um ihm immer näher zu kommen. Auch werden wir später im Paradies, für die Unendlichkeit weiter an seiner Schöpfung forschen dürfen. Wir sind also ursprünglich Gott sehr ähnlich, nur viel viel kleiner. Gott sagt z.B. in der Bibel:

23 Und die Schrift wurde erfüllt, welche sagt: "Abraham aber glaubte Gott, und es wurde ihm zur Gerechtigkeit gerechnet", und er wurde "Freund Gottes" genannt. (Jakobus 2:23)

8 „Du aber, o Israel, bist mein Knecht, du, o Jakob, den ich erwählt habe, du Same Abrahams, meines Freundes; (Jesaja 41:8)

Denn der Souveräne Herr JHWH wird kein Ding tun, es sei denn, er habe seine vertrauliche Sache seinen Knechten, den Propheten, geoffenbart. (Amos 3:7)

Man kann also wirklich Gottes Freund werden. Wir sind für ihn nicht bloß Ameisen, die doof sind, sondern wir sind für ihn sehr wertvoll (Lukas 12:6,7).

Natürlich gibt es auch vieles, was wir nicht ganz verstehen/begreifen können. Z.B. wie Gott schon immer da gewesen sein konnte.

„Denn eure Gedanken sind nicht meine Gedanken, noch sind meine Wege eure Wege“ ist der Ausspruch JHWH's. 9 „Denn wie die Himmel höher sind als die Erde, so sind meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. (Jesaja 55:8)

Hier zeigt sich dann natürlich wieder, wie groß Gott im Vergleich zu uns ist. Man betrachte nur mal die Größe des Universums.

Das Logik einen Erschaffer hat, ist undenkbar. Selbst wenn Gott eine Logik erschaffen hat, so bräuchte er eine Logik für die eigentlich zu erschaffene Logik, nach die er erschafft. Ich betrachte Logik als zeitlos. Es wäre ja schließlich dumm von Monotheisten zu behaupten es gäbe immer nur EINEN Gott, wenn das Konzept 1, das Logik impliziert, nicht zeitlos wäre.

Danke für die Hammer Antwort. Hat mir was zum Nachdenken gegeben. Aber genau das meine ich ja. Wenn Logik immer existierte, 1 immer 1 ist und war, dann ist Gott nicht frei von dieser Gesetzmäßigkeit. Also nicht Allmächtig und nicht Gott. Mit unserer Logik hast du recht:Er bräuchte eine Logik um unsere Logik und "Mathematik" zu erschaffen. Aber der Trugschluss ist das dies nach unserer Logik gilt der er ja nicht untergeordnet ist. Also brain fck. Wir haben keinen Zugang zu seinem Verhalten, denkart, Logik etc. Wir haben keinen Zugang zu einer Logik außerhalb unserer Logik. Dementsprechend können wir uns erst recht nicht anmaßen zu sagen dies und jenes sei Sünde oder zu sagen dies und das ist die wahre Religion weil uns dieser Glaube am logischsten erscheint. Die einfachste Lösung wäre das es keinen Erschaffen gibt. Aber ich fände dies schade

0

Warum hat Gott den Baum der verbotenen Frucht gepflanzt, wenn er allwissend ist?

Gott erschuf alles, Himmel, Erde und das Paradies. Darin pflanzte er den Baum mit der verbotenen Frucht und setze Adam und Eva dazu. Wenn Gott wirklich allwissend ist, warum hat er denn den Baum dort gepflanzt? Schließlich musste er doch wissen, dass Adam und Eva davon essen werden und sie dann dafür noch zu bestrafen, wäre dann ja äußerst unfair.

Juristisch gesehen, handelte Gott also grob fahrlässig. Wie erklären dies denn die Christen?

...zur Frage

Warum erschuf Gott ein unendliches Universum?

Dass er die für uns sichtbaren Sterne/ Planeten erschaffen hat damit wir seine werke bewundern koennen kann man aus der bibel ja lesen. Aber warum dann so unvorstellbar groß? Vllt damit man niemald "das Ende" sieht? Was denkt ihr? Bitte keine einfachen atheistischen antworten danke

...zur Frage

Ist das unnormal, wenn man seine Muttersprache nicht kann?

also meine muttersprache ist arabisch. ich konnte früher kein einziges wort deutsch, daran kann ich mich noch erinnern. als ich im kindergarten war , ist das sehr problematisch gewesen, da ich nie was verstehen konnte. deswegen haben meine eltern mir deutsch beigebracht. jetzt kann ich arabisch nur noch größtenteils gut verstehen, aber mich frei ausdrücken und so was kann ich nicht :( . ich kenn natürlich noch viele andere kinder, die ihre Ms nicht können. wie kommt es,dass andere das schaffen und manche nicht?

...zur Frage

Wenn eine Macht, ein "Gott" das Universum erschaffen hat, ist er dann nicht auch wissenschaftlich erklärbar?

Hallo,

Religiöse Menschen die an Gott glauben, sagen ja er hat den Urknall gemacht, er war der der den Stein im Stillen Ozean des nichts warf, welcher die Wellen der Schöpfung erschuf.

Aber da alles, wissenschaftlich erklärbar ist, mit Physik und Mathematik, muss Gott - auch wenn wir diese höhe des Verstandes und der Wahrnehmung nie erreichen werden, um es zu erklären, doch auch wissenschaftlich erklärbar sein dann oder?

Wenn nicht, ist es ja der Beweis das er gar nicht existiert.

Denn etwas was nicht erklärbar ist, kann nicht existieren, wenn wir Menschen so intelligent wären, das wir alles verstehen, würden wir doch wissen das Gott nicht existiert, und es nur ein sehr sehr komplexer Prozess war der da abging vor 13 milliarden jahren.

Zeit, zeit ist das einzige was wir nicht verstehen, die paradoxen die mit Zeit verbunden sind sind für uns nicht greifbar, wir verstehen es einfach nicht.

Obwol sie dennoch bestehen, diese paradoxen.

Glaube ist demnach doch etwas dummes, eine Erklärung für etwas unerklärliches, genauso wie die Sterne für den Steinzeit Menschen.

...zur Frage

Können wir Gott überhaupt mit Logik erfassen?

Die Logik welche wir besitzen verfällt schon bei Paradoxen, was bringt es uns über Kausalität in Gotteshinterfragung zu sprechen? Gott muss sich doch nicht an Logik halten, warum also wollen so viele ihn mithilfe des Verstandes erfassen? Ich selbst bin Atheist aber glaube dass man Gott nicht widerlegen kann, genau wie man ihn nicht beweisen kann.

...zur Frage

Wortverständnis: "Semantik? - der semantik betreffend?"

ich habe mir bereits die Definition der Semantik durchgelesen, dass es sich mit der Bedetung der Wörter und Sätze befasst. Jedoch brauche ich ein Beispiel dafür um es genau verstehen zu können. Ist damit die ganze Logik des Satzes gemeint, oder wie?

Danke im voraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?