Wenn Fritieröl nach der ersten Benutzung trübe aussieht, ist es dann nicht mehr gut?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es kommt drauf an, was du frittiert hast. Wenn z.B. viel Panade mit im Spiel war, kann es schon sein, das es etwas trübe ist. wird sich aber absetzen. Dauert halt bei Öl etwas. Wenn es schlecht riecht oder ranzig, dann weg damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lexa1
19.09.2016, 11:13

Danke für den Stern

0

Wenn das frisches Öl war und vor dem Frittieren klar war, dann sin das Schwebstoffe vom Frittiergut. Die sollten sich mit der Zeit absetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salzprinzessin
23.02.2016, 11:22

Ja, und manche Lebensmittel verlieren während des Frittiervorgangs auch Anteile ihrer enthaltenen Säfte/Flüssigkeiten. Das trübt das Öl - völlig unbedenklich.

Davon unabhängig sollte man das Frittierfett - je nach Frittiergut - nach jedem oder jedem zweiten Frittiervorgang durch ein entsprechendes Sieb absieben, um Rückstände zu entfernen, die sonst während der folgenden Erhitzung verbrennen und Schadstoffe abgeben.

Ich frittiere übrigens seit "ewigen" Zeiten mit "Fritfett" 1 kg-Stange  von Aldi und habe damit beste Erfahrungen. Erstarrt ist auch die Entsorgung problemloser als bei Öl.

2

Was möchtest Du wissen?