wenn es keinen beweis gibt, dass Fluoridmangel in irgend einer weise die Gesunheit beinträchtigt warum wird dann alles ZWANGSfluoridiert?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es geht nicht drum, das dein Körper es in sehr geringen Mengen benötigt (wie zum Beispiel manche Metalle von denen ein par Atome in Enzymen nötig sind). Es geht darum, das es eben nicht reagiert, z.B. nicht von Säure angegriffen werden kann. Du kannst also keinen Mangel haben, weil es nicht irgend wo fehlt.

Man macht sich diese robustheit von Fluorid aber zu nutze: Es ist nachweislich nützlich um deinen Zahnschmelz härter und widerstandsfähiger zu machen (z.B. gegen Säuren die deine Zähne anfressen). Klar kannst Du ohne, aber deine Zähne gehen viel schneller kaputt.

Das ist ein bischen wie die Lackieurng von Gartenmöbeln. Die kann man auch ohne Schutzlack in den Regen stellen, die funktionieren, es gibt keinen Lackmangel der dir beim drauf sitzen auffällt, aber sie vergammeln und verrosten halt viel schneller...

Und weil Du noch mit 80 auf deinen Gartenmöbeln sitzen willst ist Fluorid in der Zahnpasta...

Wo jetzt hier die ganzen Verschwörungstehoretiker auftauchen, das Thema hatten wir hier schon mal, inklusive Abstimmung und Quellenangaben zur Diskussion und einer Rechnung wieviele Tuben man essen muß das es giftig ist:

https://www.gutefrage.net/frage/ist-fluorid-schaedlich-fuer-die-gesundheit-oder-wichtiger-beitrag-der-kariesvorbeugung

2

Für alle, dich sich seriös und wissenschaftlich fundiert mit dem Thema beschäftigen wollen: 

Literatur: Karies Wissenschaft und Klinische Praxis (Lückel,Paris).

Hier findet man sich detailliert und wissenschaftlich fundiert Infos zur PRÄVENTION, WIRKUNGSWEISE und TOXIKOLOGIE von Fluoriden.

Liebe Grüße, 

für konkrete Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

Reg Dich mal ab. Du mußt das fluoridiertes Salz ja nicht kaufen. Fluoridierte Lebensmittel gibt es in Deutschland nämlich bisher nicht. Es wird streng darauf geachtet, daß ein Fluoridzusatz auf Salz und damit zubereitete Speisen beschränkt bleibt. Auch eine Trinkwasserfluoridierung erfolgt in der Deutschland nicht.
Schwarzer und grüner Tee, Seefische, Mineralwasser und Vollkornprodukte enthalten natürliche Fluoride.
Und was die Zahnpasta angeht:
Fluorid wirkt überwiegend durch lokalen Kontakt mit der Zahnoberflache. Geringe Mengen Fluorid sind günstig für die Zahngesundheit, sie helfen, Karies zu verhüten. Gründliches Zähneputzen mit fluoridhaltiger Zahncreme bewirkt eine deutliche Verringerung der Kariesanfälligkeit.
Dir bleibt es selbst überlassen, welche Zahncreme Du verwendest.

Trinkwasser enthält Fluorid. Das kommt da ganz natürlich vor. Es wird nur kein Zusätzliches rein getan wie in anderen Ländern in manchen Regionen in denen sehr wenig drin ist.

1
@Deichgoettin

Das war auch als Zusatzinformation gedacht für die "Natürlich ist Besser" Leute die Angst vor "Chemischen Zusätzen" haben, kein Hinweis auf einen Fehler in deinem Beitrag. Der hat von mir ja schon den Daumen hoch :)

1
@matmatmat

:-)) ist Dir aufgefallen, daß heute 3 Fragen bzgl. Fluorid gestellt wurde? Gibt's ne neue Verschwörungstheorie :-))) ? Vielleicht haben ja jetzt die Briten schuld :-)) L.G.

3

Was möchtest Du wissen?