Wenn es keine Atombomben geben würde, wäre dann der kalte Krieg möglicherweise heiß geworden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eindeutig!

Hätten die beiden Supermächte nicht befürchten müssen, bei einem Erstangriff auch selbst komplett ausradiert zu werden, wären einige Konflikte sicherlich auch militärisch ausgetragen worden.

Letzendlich wurde also ein Krieg nicht nur verhindert, weil es Atombomben gab, sondern weil beide Seiten über Atombomben verfügten und den Gegner hätten komplett ausradieren können.

https://www.ufo-und-alienforum.de/.../39710-Neues-Dokument-...

Auch mit A-Waffen waere es heiss geworden, denn die Hemmschwelle lag damals niedriger als Heute. 1962, Kubakrise, da fehlte nicht viel

Wer mit 91 A-Schlaegen Ostberlin ausloeschen wollte, der haette auch sonst keine Hemmungen. Nicht nur gegen Westberlin, auch nicht gegen sich selber. 

Bei Google: A-Angriff auf Ostberlin.  -Dieser Link hier geht nicht- sorry.

Ja, einschlägige Pläne gab es z.B. von den Briten.

Was möchtest Du wissen?