Wenn es einen Gott gibt,wieso...?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Wegen des  natürlichen Gleichgewichtes. Wenn keine Tiere mehr gejagt und  gefressen würden dann gäbe es irgendwann zu viele und sie hätten keine Nahrung mehr.  Wenn Tiere keine natürlichen Feinde haben werden sie sehr oft zur Plage.  Kaninchen in Australien, Wespen auf Neuseeland, Silberkarpfen in den Flüssen Nordamerikas, Ratten und Rentiere in Südgeorgien. Ohne Feinde  vermehren sich  viele Arten  zu stark und das Ökosystem bricht zusammen.

Wenn Mäuse zb nicht mehr gefressen würden und zu viel Nahrung haben pasiert das:

Also ich bin nicht gläubig, habe aber die bibel paar mal durch und versuche deine frage mal zu beantworten! Also laut dem, was in der bibel steht wurden die tiere und die menschen geschaffen und sie lebten in einer welt ohne den tod, dh niemand ist gestorben, der mensch war veganer es gab keine krankheiten, keine probleme! Als die menschen sündigten, kam der fluch über die welt und der tod kam in die welt hinein, erst ab dem zeitpunkt fingen krankheiten, schmerzen und der tod an und die welt war nicht mehr so perfekt wie sie anfangs konzepiert war, wodurch der löwe, der vor der sünde seinen brokkoli immer artig aufgegessen hat jetzt tony das lamm verputzen möchte! Also so ist es zumindest biblisch zu erklären! Lg

mulano 01.05.2017, 09:35

Ob der Löwe nun Brokkoli aß sei mal dahin gestellt. Liest man allerdings die Schöpfungsgeschichte so steht da das allen Tieren und auch dem Menschen von Gott die pflanzliche Nahrung zugewiesen bekamen.

0
Lazybear 01.05.2017, 12:21

ich habe die schöpfungsgeschichte mehrmal durch auch habe ich sie in mehreren sprachen gelesen, das tiere die pflanzliche nahrung zugewiesen bekommen haben steht nicht drin, es ist zwar die logische konsequenz, aber pflanzen als nahrung wurden nur dem menschen zugewiesen!

0

Es gibt keinen Gott. Nun es gibt Menschen die glauben das andere eben nicht.

Im Garten Eden haben die Menschen und Tiere noch kein Fleisch gegessen. Erst nach dem vom Menschen durch die Entscheidung, selbst wie Gott sein zu wollen, verursachten Sündenfall kamen Leid, Tod, Krankheiten und Sünde in die Welt. Das hatte auch Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt.

Deshalb schreibt der Apostel Paulus: "Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung mitseufzt und mit in Wehen liegt bis jetzt; und nicht nur sie, sondern auch wir selbst, die wir die Erstlingsgabe des Geistes haben, auch wir erwarten seufzend die Sohnesstellung, die Erlösung unseres Leibes" (Römer 8,22-23).

Wenn Jesus wiederkommt und sein Reich des Friedens, das sogenannte Messianische oder 1000jährige Reich aufbaut, wird auch in der Tierwelt ein Zustand des Friedens wieder hergestellt: "Wolf und Lamm werden einträchtig weiden, und der Löwe wird Stroh fressen wie das Rind, und die Schlange wird sich von Staub nähren" (Jesaja 65,25).

ronnyarmin 01.05.2017, 11:46

und der Löwe wird Stroh fressen wie das Rind...

Das ist biologisch unmöglich, weil sich der Löwe von Stroh nicht ernähren kann. Er wird also aussterben.

...und die Schlange wird sich von Staub nähren

Das ist der gleiche Unsinn. Wissen erlangt man nicht, indem man ein Märchenbuch liest.

0
chrisbyrd 01.05.2017, 12:08
@ronnyarmin

Wenn Gott die Welt erschaffen hat, ist es für Ihn auch kein Problem, in Seine Schöpfung einzugreifen und sie (erneut) zu verändern...

0

Das war eine Reaktion auf die Sünde (1.Mose 3,1-6).

In Gottes Reich, wenn die Ursache der Sünde (Offb.12,9) beseitigt ist, werden die Tiere auch wieder "frei" (Joh.8,36) sein (Jes.65,17-25).

wieso essen die tiere andere tiere auf?

Dies hat mit Populationserhaltung und mit Aasvermeidung bzw. Vermeidung einer Krankheitsausbreitung zu tun...

Gruß Fantho

Raubtiere gibt es erst nach dem Sündenfall. Davor gab es im Garten Eden keine Fleischesser und auch keinen Tod. Erst ab dem Sündenfall des Menschen ist die gesamte Schöpfung Gottes verdorben.

JTKirk2000 01.05.2017, 06:43

Im Garten von Eden. Der Garten ist nur ein Teil von Eden gewesen und lag im Osten von Eden. Ansonsten eine gute Antwort.

0
telemann2000 01.05.2017, 08:32

Raubtiere gibt es erst nach dem Sündenfall

Wo steht das in der Bibel?

0

Es gibt keinen Gott. Nur Evolution.

Und da ist es so das der Stärkste überlebt. Ohne sentimentale Hintergedanken über die, welche auf der Strecke bleiben, am unteren Ende der Nahrungskette.

FuriYigin 30.04.2017, 23:09

Aha die Evolution und von wo kommen die Affen ??

0
Kholaya 30.04.2017, 23:32
@FuriYigin

Wir und die Affen haben einen gemeinsamen Vorfahren. Und der hat weitere - das geht bis hin zum Spitzhörnchen. Was es mit dem auf sich hat, kannst du, wie immer, bei Wiki nachlesen. Wiki weiß alles

0
Fantho 01.05.2017, 01:01
@Kholaya

Wiki weiß alles

Echt jetzt?

Gruß Fantho

0
JTKirk2000 01.05.2017, 06:45
@Kholaya

Wiki weiß alles

Da dort jeder allen möglichen Quatsch einbringen kann, gibt es bei Wikipedia nicht nur Fakten, sondern auch einigen Unsinn - insbesondere da, wo es streitbare Themen gibt.

0

die gottgeschaffene welt ist erst im anfangsstadium, wo die zeit des kampfes alle lebewesen erfassen muß

Wenn es einen Gott gibt...

den gibts aber höchstwahrscheinlich nicht, daher erübrigt sich die Frage nach dem warum.

wieso essen die tiere andere tiere auf?

Weil sie Hunger haben und ihr Fortbestehen sichern müssen.


 wieso hat er die welt nicht so erschaffen,das es keine raubtiere gibt.


Du siehst das nur aus Deinem (menschlich beschränkten) Blickwinkel. Für die einen sind es Raubtiere, für die anderen sind sie Nahrung: bspw. ist eine Maus für den Regenwurm ein Raubtier, für den Fuchs ein Leckerbissen.


es gibt tiere die beim lebendigen leib gefressen werden

Ja, z. B. werden Hummern und Krebse bei lebendigem Leib in kochendes Öl geschmissen und vom Raubtier Mensch "gefressen"!


Ach ja! Gott hat gar nichts "erschaffen"!

Biologische Gleichgewicht

Da es keinen Gott gibt, geht die Frage von einer falschen Voraussetzung.

Fantho 01.05.2017, 01:04

Hier ist keine falsche Voraussetzung gegeben, da es sich hier um eine hypothetisch gestellte Frage handelt, welche in dem Fragewort 'Wenn' zu erkennen ist...

Andersherum: Du stellst eine Behauptung auf, welche nicht bewiesen werden kann...

Gruß Fantho

0
ronnyarmin 01.05.2017, 11:58
@Fantho

Eine Nichtexistenz kann nie bewiesen werden.

Wenn du der Meinung sein solltest, dass nur ein Gott die Welt mit all ihren Lebewesen erschaffen haben kann, gehe gedanklich nur einen Schritt zurück und frage dich, wie Gott enstanden ist und woher er all sein Wissen erlangt haben soll.

Schon stehst du vor den gleichen Fragen. Alles (noch) nicht Erklärbare durch einen Gott erklären zu wollen bringt dich kein bischen weiter.

0

Naja vielleicht weil jedes Lebewesen seine Daseinsberechtigung hat und der mensch nunmal nicht der mittelpunkt ses universums ist ? :D

Gott gibt es nicht.

Tatsache ist, dass Gott die Welt so erschaffen hat, wie sie ist.

Zu deiner Frage nach dem WARUM SO UND NICHT ANDERS gibt es keine Antwort, sondern nur Spekulationen, Erklärungsversuche, Meinungen und Theorien.

In der Bibel macht Gott zu dieser Frage eine klare Ansage: Das geht euch Menschen nichts an.

https://www.bibleserver.com/text/GNB/Hiob38

Das ist sehr unbefriedigend, ändert aber nichts an der Tatsache, dass es auf diese Frage (die "Theodizee-Frage") keine Antwort gibt.

http://www.bibelwissenschaft.de/bibelkunde/themenkapitel-at/theodizee/

https://de.wikipedia.org/wiki/Theodizee

ronnyarmin 01.05.2017, 11:51

Tatsache ist, dass Gott die Welt so erschaffen hat, wie sie ist.

Das lässt sich wodurch beweisen? Von Wissenschaft hälst du anscheinend gar nichts.

Tatsache ist, dass der Mensch dabei ist zu erforschen, wie das Weltall entstanden ist. Und dass man diese Forschung nicht auf den Mikrokosmos Erde beschränken kann.

Ein Märchenbuch zu lesen und dessen Aussagen ohne zu Hinterfragen zu übernehmen bringt Einen nicht weiter.

0

Guck dich um! wer hat überhaupt die vorraussetzung geschaffen, dass sich, sofern sich die welt komplett entwickelt hat, die welt so entwickelt hat!

Guck dir mal ne Tierdoku an (Tierdokus sind beste) und frag dich ob die evolution sowas wirklich hinkriegen kann!

Dackodil 30.04.2017, 23:50

Sie kann.

Sie konnte sogar so etwas wie dich schaffen.

1

Was möchtest Du wissen?