Wenn es einen Gott gibt, der die Menschen liebt, warum erschafft er dann angeborene Krankheiten?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Er hat sie nicht erschaffen, er läßt sie nur vorüber gehend zu. ER hat von Anbeginn verheißen, daß er dafür sorgen wird, daß der lügnerische Gott dieser Welt (2. Kor. 4:4), den Adam und Eva sich selbst erwählt haben, indem sie den wahren Gott, ihren Schöpfer verwarfen und lieber Satan, der hinter der Schlange stand, folgten, durch einen "Samen" vernichtet werden wird. Jesus Christus von Nazareth erwies als dieser "Same", als der verheissene Messias.

Das Thema der ganzen Heiligen Schrift ist, daß das "Reich Gottes" unter dem himmlischen König Jesus Christus alle schlimmen Zustände, die Satan herbei geführt hat (z. B. Krankheiten infolge Umweltverschmutzung durch Habgier) wieder aufgehoben werden. Dann wird wieder der Schöpfer JHWH alleine herrschen, wie vor dem Sündenfall in Eden.. Allerdings nur über die, die seine Herrschaft wünschen, andere zwingt er nicht, zu leben und unglücklich zu sein.

Die Gesetze unseres Schöpfers bewirken Gerechtigkeit, eine Grundvoraussetzung, daß ein Individuum, aus denen ein Volk schließlich besteht, glücklich und zufrieden leben kann.

Was jetzt gerade vor der Tür steht, kann man in Offenbarung 21:4 lesen: 

"Er wird jede Träne von ihren Augen abwischen und der TOD WIRD NICHT MEHR SEIN, noch wird Trauer, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dingen sind vergangen"


Hallo platon2000,

wusstest Du eigentlich, dass es gemäß dem Vorhaben Gottes niemals irgendwelche Krankheiten oder Behinderungen geben sollte? Gott bezeichnete seine Schöpfung am Anfang als "sehr gut", also ohne Fehler und Makel. Im Schöpfungsbericht heißt es nämlich: "Nach diesem sah Gott alles, was er gemacht hatte, und siehe, [es war] sehr gut" (1. Mose 1:31). Zu dieser Schöpfung gehörte natürlich auch der Mensch, der völlig ohne jeglichen Fehler erschaffen wurde und infolgedessen auch nie krank geworden wäre.

Das hätte auch für immer so bleiben können, wenn nicht die beiden ersten Menschen einen Weg der Rebellion und Unabhängigkeit von Gott eingeschlagen hätten. Rückblickend auf dieses Geschehen schrieb der Apostel Paulus: "Darum, so wie durch e  i  n  e  n Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde der Tod und sich so der Tod zu allen Menschen verbreitet hat, weil sie alle gesündigt hatten " (Römer 5:12). Ja, mit der Sünde kam nicht nur der Tod in die Welt sondern auch Krankheiten und Behinderungen, da der Mensch seine Vollkommenheit eingebüßt hatte.

Gott hat jedoch für einen Ausweg gesorgt, indem durch das Opfer seines Sohnes Jesus Christus die Grundlage für Sündenvergebung geschaffen wurde. Durch die Vergebung der Sünden, die eigentliche Ursache für Krankheiten und Tod, wird Gott eines Tages das wahr werden lassen, was er über das Ende von Krankheiten und Behinderungen jeglicher Art hat prophezeien lassen. Hier ist eine kleine Auswahl der entsprechenden biblischen Vorhersagen:

(Jesaja 33:24) "Und kein Bewohner wird sagen: „Ich bin krank.“ Dem Volk, das in [dem Land] wohnt, wird sein Vergehen verziehen sein".

(Jesaja 35:5,6) "Zu jener Zeit werden die Augen der Blinden geöffnet, und die Ohren der Tauben, sie werden aufgetan.   Zu jener Zeit wird der Lahme klettern wie ein Hirsch, und die Zunge des Stummen wird jubeln".

(Offenbarung 21:4) "Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen."

Dass das Ende von Krankheiten und Behinderungen durch Gottes Macht möglich ist, bewies Jesus, als hier auf Erden war, hundertfach. Im Matthäusevangelium heißt es:"Dann ging er in ganz Galilạ̈a umher, lehrte in ihren Synagogen und predigte die gute Botschaft vom Königreich und heilte jede Art von Leiden und jede Art von Gebrechen unter dem Volk" (Matthäus 4:23).

Für uns alle steht also eine großartige Zukunft in Aussicht. Da sich Gottes Wort stets als zuverlässig und absolut wahr erwiesen hat, werden auch die genannten Vorhersagen ganz bestimmt in Erfüllung gehen!

LG Philipp

Weißt du, es mag vielleicht schwer sein, allerdings müssen wir akzeptieren, dass wir nicht alles verstehen, was geschieht. Es passieren so viele Dinge: schöne, schmerzvolle, traurige, hoffnungsvolle,... aber ganz egal was, und wie schwer es auch sein mag, alles hat irgendwie einen tieferen Sinn und auch wenn wir nicht alles verstehen, ist es doch schön zu wissen, dass Gott immer für uns da ist; egal was passiert.

Hallo,

von Gott sind keine Krankheiten erschaffen worden. Weil er das gar nicht kann. Alles, was Gott erschaffen hat, ist gut! Interessanter ist darum, was Johannes geschrieben hat:

Unterwegs sah Jesus einen Mann, der von Geburt an blind war.
Da fragten ihn seine Jünger: Rabbi, wer hat gesündigt? Er selbst? Oder
haben seine Eltern gesündigt, so daß er blind geboren wurde? Jesus
antwortete: Weder er noch seine Eltern haben gesündigt, sondern das
Wirken Gottes soll an ihm offenbar werden. Johannes 9, 1-3

Ob Behinderung oder Krankheit, im gleichen Sinne. Meiner Meinung vererbt man nicht nur seine Körpergestalt, sondern auch heimliche Gedanken, Befürchtungen und Ängste. Und da kann es mal passieren, das ein Kind oder Enkel nun krank oder behindert geboren wird.

Da Gott alle Macht dem "Sohn" (das sind alle Menschen) gegeben hat, erschaffen die Menschen selbst Glück und Unglück. Eigentlich ganz einfach.

Soweit meine Version. Natürlich darf jeder glauben, was er will. Darum auch die unterschiedlichen Antworten hier. Für mich jedoch spielt sich alle im geistig-spirituellen Bereich ab, über Generationen hinweg, von den Ahnen bis zu den Kindern der Zukunft.

Mit positiven Glauben an das Gute, egal welcher Religion oder Weltanschauung man besitzt, können wir diesen Teufelskreis ("Verflucht über Generationen") durchbrechen und dann wird es keine Krankheiten mehr geben. Also auch nicht denken, es wäre alles "Zufall" (Einstein: "Gott würfelt nicht"), es hat einen geistige Gesetzmäßigkeit!

Lebe lang und bleib gesund!

Viele Grüße vom Klingonen

Hat der uns liebende Gott Dir etwa gesagt, dass "er" diese angeborenen Krankheiten extra für uns Menschen erschaffen hat, oder willst Du "ihm" diese nur gerne provokant und dazu noch uninformiert "auf´s Auge" drücken !!?

Unsere eigenen wissenschaftlichen Manipulationen am Verlauf der Evolution und unserer unverantwortlicher Umgang mit der weltweiten Natur sowie Umwelt schafft primär solche angeborenen Krankheiten !

Wer ist denn für das viele Leid auf der Welt wirklich verantwortlich? Gott oder der Mensch? Die Menschen fügen sich gegenseitig Leid zu und schieben es auf Gott, ganz egal, ob sie an ihn glauben, oder nicht. Irgendwie geht da die Rechnung doch nicht wirklich auf, oder? 

Viele Menschen möchten sich nicht an göttliche Regeln halten. Für sie sind diese Regeln kein Schutz, sondern eine Einengung.

Sie möchten aber auch nicht die Folgen tragen für die Verletzung göttlicher Regeln.

Der Raucher z. B. weiss ganz genau, dass er sich Schaden zufügt. Warum schlägt er jeden guten Rat in den Wind? Er WILL so leben!

Wenn er dann Lungenkrebs hat — wer ist daran schuld? Der Doktor???

1
@OhNobody

Die Verletzung welcher göttlicher Regel führt zu angeborenen Krankheiten?

0
@Supamarioana

>Zu den angeborenen Erkrankungen zählen Krankheiten oder Defizitsyndrome, die durch Schädigung oder Fehlerhaftigkeit des genetischen Materials (kongenital) entstanden sind, oder auch Krankheiten, deren Ursache (Strahlung, Infekte, Genussmittel, Sauerstoffmangel) bereits im Mutterleib oder während der Geburt (konnatal) auf das Kind eingewirkt haben. ...

Bei circa 20 bis 30 Prozent der angeborenen Erkrankungen spielen genetische Ursachen eine Rolle.<

(http://www.medhost.de/kinderkrankheiten/angebohrene-erkrankungen.html)

Gottes Wort warnt vor Verunreinigung des Körpers (z. Rauchen, Drogen, übermäßigem Alkoholgenuss, ...).

Achtet eine Mutter nicht darauf, kann sie dem Kind Schaden zufügen.

Als die ersten Menschen ein göttliches Gebot missachteten und sich von ihrem Lebengeber abwandten, wandten sie sich vom Quell der Energie ab, der ewiges Leben in Vollkommenheit ermöglicht hätte. Die Folge waren genetische Defekte, weil die Zufuhr von lebengebender Energie fehlte.

Diese Defekte wurden mehr oder weniger an uns alle vererbt. Ausgangspunkt war Ungehorsam gegenüber dem Schöpfer — Missachtung seiner Gebrauchsanweisungen.

0

Leid auf Gott zu schieben aber nicht an ihn glauben ist ein Widerspruch. Kannst du ein Beispiel nennen, wer so etwas tut? Ich kenne niemanden...

Und inwieweit sind Menschen für die Entstehung angeborener Krankheiten verantwortlich?

0

Eine Erklärung für das leid der welt wäre laut theologeb, dass es eben auch das leid geben mzss, damit das Glück geschätzt werden kann

Und nach welcher Methode wird das Leid verteilt? Warum müssen manche Menschen mehr leiden als andere?

0

Es gibt keinen Gott.

damit die menschen die kraft der duldsamkeit trainieren

Verständlich werden kann dieses Leiden nur, wenn man den Sinn dieser Welt darin erkennt, dass unsere Seelen auf dem Weg zurück sind zur Vereinigung mit der Liebe Gottes.
Die Inkarnation einer Seele wird in der Jenseitswelt in einer sehr sorgfältige Planung des Lebensweges auf diese Ziel vorbereitet. Beim Eintritt in diese Welt wird das Wissen um die Jenseitswelt ausgeblendet, weil sonst der Mensch nicht mit dem freien Willen sich zwischen Gut und Böse entscheiden könnte, weil die Antworten nämlich selbstverständlich wäre.

Die angeborenen Krankeiten enthalten für die Seele des Kranken und für seine in der Nächstenliebe geprüften Mitmenschen, große Chancen zu geistigem Aufstieg und zur Erlösung. Wie diese Dinge sich im Einzelen Fall zusammenhängen, hängt von vielen uns meist verborgenen individuellen Gebenheiten ab, über die man sich kein pauschalisierendes Urteil erlauben darf. Außenstehende sollten sich angesichts dieser leidvollen Existenzen Mitgefühl haben und zugleich darauf vertrauen, dass sich auch dahinter Gottes unendliche Liebe ihre Wege sucht und letzlich zur Heilung auf der geistigen Ebene führen wird.

Die sind vererbt von den Eltern. Gott da nichts dafür wenn die Mutter z.B. trinkt oder raucht und das Kind schädigt.

Wenn es aber eine Krankheit ist, die nicht davon kommt, dass irgendein Mensch etwas während der Schwangerschaft oder davor falsch gemacht hat?

0

Dann ist es trotzdem vererbt.

1
@mulano

mulano, eine trinkende und rauchende Mutter kann ihr ungeborenes Kind nur mit ihrem Verhalten schaden, in der Erbmasse sind Erbkrankheiten nicht drin. Die werden auch von ganz soliden Eltern weitergegeben. 

1
@stine2412

in der Erbmasse sind Erbkrankheiten nicht drin


 Da habe ich mich aber falsch ausgedrückt! In der Erbmasse, der DNA, sind natürlich die Erbkrankheiten drin. Nur die Folgen von gesundheitlichem Verhalten gehen nicht in die Erbmasse.

Mein Vater hatte eine Nase, die einen Drall nach links hatte. "Da habe ich einen Fußball gegen bekommen!" Einer meiner Söhne hat auch diese schiefe Nase und erzählt das Märchen seines Großvaters weiter  seinen Kindern. 

0

Wie gesagt, es kann auch vererbt sein.

0

Einbildung ist auch Bildung Aberglaube Glaube tja wen du perfekt wärst („ hätte ja der Liebe Gott nichts zum verzeihen“)  bei manchen ist der Glaube alles was Sie hält
Und ja für mich wäre er dann nicht perfekt den für mich ist das Leid anderer unangebracht  am kann es wirklich nicht allen Recht machen.  Den für mich ist alles wissen auch alle können

Die hat nicht unser ewige Schöpfer gegeben (5.Mose 7,15), sondern der Ungehorsam (Offb.12,9) der Menschen (5.Mose 30,16-19).

Is vielleicht seine Auffassung von Humor. Wer weiß schon wie die höheren Wesen ticken..

Lerne ihn kennen und du schämst dich für deine Antwort. 

2
@stefanbluemchen

Warum soll ich mich für eine Vermutung schämen? Oh, weil du denkst daß ihm ihm sowas überhaupt zutraue?

Nun. Das mach ich dann schon ganz alleine mit ihm aus. Dazu brauche ich keinen von seinen selbst ernannten (empörten) Fürsprechern.

0

Lerne DU ihn kennen und predige dann seinen Müll.

1

Gott hat keine Krankheiten erschaffen. Sie sind eine Folge der Sünde unserer Ureltern, Adam u. Eva.

Gott hat aber dafür gesorgt, dass wir von dieser Sünde wieder frei werden:

"Die Liebe besteht in dieser Hinsicht nicht darin, daß wir Gott geliebt haben, sondern daß er uns geliebt hat und seinen Sohn als ein Sühnopfer für unsere Sünden gesandt hat." (1. Joh. 4:10)

Aber hat nicht Gott selber festgelegt, welche Konsequenzen als Folge von Sünde auftreten?

Oder hat Gott keine Kontrolle darüber? Wusste Gott also gar nicht, dass die Sünde von Adam und Eva zu Krankheiten führen würde?

1
@Supamarioana

Doch ... das wusste er. Er hat die Menschen auch darauf aufmerksam gemacht:

"Was aber den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse betrifft, davon sollst du nicht essen, denn an dem Tag, an dem du davon ißt, wirst du ganz bestimmt sterben.“ (1. Mose 2:17)

Das war eine einfache Prüfung. Jehova verbot Adam u. Eva lediglich, die Frucht eines einzigen Baumes unter all den Bäumen des Gartens zu essen. 

Dieser Baum versinnbildlichte das Recht unseres Schöpfers, selbst zu bestimmen, was gut und was böse ist. 

Beide waren zufrieden mit dieser Regelung ... bis der Satan ihnen den Kopf verdrehte.

Satans Argument lautete sinngemäß: „Gott enthält euch etwas Gutes vor. Esst nur von dem Baum, dann werdet ihr sein wie Gott. Dann braucht ihr Gott nicht mehr. Dann könnt ihr selbst entscheiden, was gut und was böse ist.“ 

Noch heute hält Satan durch solche Überlegungen viele davon ab, Gott zu dienen. „Tu, was du willst“, sagt er. „Vergiss einfach, was du dem schuldig bist, der dir das Leben geschenkt hat.“ (Siehe Offenbarung 4:11.)

6
@OhNobody

Warum schreibst du im Indikativ? Konjunktiv wäre eine bessere Wahl

0
@ObyKonoby

Das geht doch dich nichts an! Und deinerAufforderung folge ich nicht, von wegen Maul halten! (Das war etwas weiter unten unten)

2

Die Frage lautet : warum läßt Gott angeborene Krankeiten zu?

Weil sie die menschen nicht von Gott wegführen sondern eher zu ihm hin.

Also sind sie Gnade Gottes.

Das sind nur Prüfungen.

Demnach werden nur einige Menschen ihr gesamtes Leben lang geprüft, ander aber nicht? Das scheint mir eine ziemlich miese Art von Humor zu sein. 😅

2
@platon2000

Dann mache ich diese Prüfung seit 30 Jahren. Nur leider kann ich sie nicht mehr bestehen ...

0

Ich mache diese Prüfung nämlich auch und ich sehe keinen Sinn darin. Was soll das für eine Prüfung sein, die nur durch den Tod beendet werden kann?

0
@platon2000

platon und Rosswurscht, das tut mir wirklich aufrichtig leid, dass ihr Opfer so einer Erbkrankheit geworden seid. Meine Mutter und meine Schwester starben an so einer vererbten Krankheit. Nur haben sie niemals Gott dafür die Schuld gegeben, weil sie wußten, dass er nicht der Verursacher war.

platon, ich habe auf einen Kommentar von dir auf meine Antwort ein Buch empfohlen. Ich möchte es euch hiermit noch einmal sehr ans Herz legen, das angegebene Kapitel zu lesen "Warum läßt Gott Leid zu?" Ihr werdet nicht dummer davon! Danach könnt ihr ja entscheiden, in welche Schublade ihr das Gelesene stecken wollt. Je mehr man weiß, je besser kann man urteilen.

Hier bei GF schreibt ein Glaubensbruder von mir, der sehr, sehr krank ist und das auch schon sehr lange. Ihr werdet das seinen Antworten und Kommentaren niemals anmerken, aber euch vielleicht wundern über die Zufriedenheit, sein Einfühlungsvermögen und seine Sanftmut.

Alles Gute euch beiden!

0

platon, diese angeborenen Krankheiten hat Gott nicht erschaffen. Er hat uns vollkommen erschaffen. Da wir diese Vollkommenheit aber nicht mehr besitzen, gibt es diese Gen-Defekte. 

Der Grausame, der für Krankheiten und Tod verantwortlich ist, ist der Teufel, der den Menschen einredete, dass sie ohne Gott besser leben könnten. Das glaubten sie ihm und nun haben wir den Salat.

Der Barmherzige, der dafür sorgen wird, dass Krankheiten und Tod aufhören werden, ist Gott. Er ist der Schöpfer der DNA und die wird er zu seiner Zeit wieder reparieren. Hast du schon mal etwas von der guten Botschaft gehört? Sie enthält die Prophezeiungen über einen König, der alles wieder in Ordnung bringen wird, Jesus Christus. Aber vielleicht kennst du das "Vater unser": Dein Reich komme, dein Wille geschehe auf Erden!" Dann werden angeborene Krankheiten völlig vergessen sein. Gott kann nicht lügen!

Oh mein Gott

2

Also meinst du, kurz zusammengefasst: Gott erschafft die angeborenen Krankheiten nicht, das ist der Teufel?

0
@platon2000

''die wird er zu seiner Zeit wieder reparieren.''

Er scheint ja ganz schön busy zu sein wenn er die nicht mal eben wegschnipsen kann? Und solange leiden Menschen die unschuldig sind? ZB Kinder. Na, das is ja Kronk

0

Das ist mal echt krank.....

Ich fasse zusammen:

Gott hat uns vollkommen erschaffen, ohne Krankheiten.

Da manche Menschen nicht an Gott glauben, bekommen alle irgendwelche Krankheiten.

Möglichkeit 1:

Der Teufel ist mächtiger als Gott (warum sollte ich dann einem Gott huldigen)

Möglichkeit 2:

Gott ist extrem Machtbesessen und duldet keine anderen autoritäten.

Warum sollte ich so einen Gott huldigen.

0
@Baoshan

Ihr Lieben Vier:

Stellt euch mal eine Gerichtsverhandlung vor, in der der Richter die Macht hat, den Angeklagten sofort einen Kopf kürzer zu machen.

Warum tut er es nicht? Weil seine gerechten Maßstäbe dagegen sprechen. Der Angeklagte beteuert, er könne beweisen, dass er unschuldig ist. Der gerechte Richter muss ihm Zeit einräumen, zu beweisen, dass er Recht hat.

Wenn der eindeutige Beweis erbracht ist, dass der Angeklagte betrogen hat, wird er weggesperrt.

Der Richter hat sogar die Macht, allen von Satan angerichteten Schaden wieder gut zu machen.

5
@OhNobody

Du meinst Satan ist der Angeklagte und versucht seine Unschuld zu beweisen, indem er Krankheiten verbreitet?

Ansonsten verstehe ich deine Analogie nicht.

Und ist es nicht eigentlich so, dass die Anklage die Schuld des Angeklagten beweisen muss und nicht er seine Unschuld?

0
@Supamarioana

An euch Vier: Eure Kommentare zeigen mir, dass viele überhaupt keine Ahnung haben, warum Gott nicht schon früher eingegriffen und schon früher alles Leid beendet hat - die Macht hätte er in der Tat dazu gehabt.

Bevor ich jetzt alle möglichen Erklärungen heranziehe, empfehle ich euch wirklich, euch einmal das Buch "Was lehrt die Bibel wirklich?" herunter zu laden, entweder bei Google oder jw.org. Dann sucht das Kapitel 11 "Warum läßt Gott Leid zu?". Ihr könnt dieses Kapitel vom 1. Absatz an lesen oder fangt mit dem 10. Absatz an. Und dann, nach dieser Lektüre, hätte ich gern euren Kommentar dazu gehört - wenn ihr mögt!

4
@stine2412

Stine:

Deinem Kommentar schliesse ich mich gern an.

Wenn die Einwände der vier ernst gemeint sind, werden sie das Büchlein lesen.

3
@OhNobody

OhNobody, wenn sie nur das 11. Kapitel lesen, haben sie schon viel zum Nachdenken!  Da zwei User krank sind, würde es mich freuen, wenn sie es lesen würden - sie würden so vieles besser verstehen! 

2

Es gibt keinen Gott.

Zu diesem Schluss bin ich auch gekommen. Oder er hat einen echt miesen Humor.

1
@platon2000

Das sagen nicht nur Menschen die krank sind, sondern auch Männer, die Furchtbares in Kriegen erlebt haben. Gott ist an der Misere nicht schuld! Und wer sagt, das sind Prüfungen, der beleidigt Gott!

1

Was möchtest Du wissen?