Wenn Eltern an den Kindern sparen, ist das ok?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist so, dass die Eltern ganz alleine entscheiden, ob und wie viel Geld sie für ihre Kinder ausgeben. Solange die Kinder nicht verhungern oder in Lumpen rumlaufen, ist das kein Grund, einzuschreiten. In unserer Familie ist es genau andersrum. Ich gönne mir nichts, meine Kinder laufen in Markenklamotten rum, haben Smartphones und fressen mir die Haare vom Kopf. Ich flicke zum zehntenmal meine Jeans und meine Schuhe, bevor ich mir was Neues kaufe.

Ich würde beim Jugendamt anrufen. Solche Zustände können ja nicht richtig sein. Ich finde es richtig, dass man Kindern nicht alles gibt was sie wollen, aber verwahrlosen lassen darf man sie auch nicht.

Die Eltern sind aber nicht in der Pflicht ein Erbe zu hinterlassen oder ihre Kinder zu verwöhnen. Es sollte angemessen sein und ihr solltet zumindest die Zeit für nen Ferienjob bekommen. Dabei haben die Eltern auch keinen Anspruch auf Kostgeld - das is soweit ich weiß erst wenn ihr aus der Schule seid.

Solange die Kinder nicht vernachlässigt sind, also alles was sie zum leben brauchen erhalten, dann ist es tatsächlich in Ordnung. Es ist allerdings nicht in Ordnung, dass sie nicht genügend Nahrung haben (Butterbrote haben nicht alle erforderlichen Nährstoffe) oder die erforderlichen Medikamente (Hustensaft) nicht erhalten. Auch Schimmel in der Matratze ist nicht in Ordnung. Ich denke hier könnte man tatsächlich mit dem Jugendamt kommen. Ob es moralisch vertretbar ist, dass ist eine andere Frage...

Wenn das SO wäre dann wäre das sicherlich nicht in allen Punkten ok. Zumindest nicht vom moralischen her. Vom gesetzlichen bis auf den Hustensaft ja.

Das Kindergeld was diese Eltern bekommen dürfen sie grundsätzlich nur für die Kinder ausgeben.wenn die Kinder jedoch nichts zu essen bekommen oder nicht jeden Tag,ein kaputtes Bett haben etc.sollte das Jugendamt mal vorbeischauen:)

Was möchtest Du wissen?