Wenn einem der Fußboden in einer neu zu beziehenden Wohnung nicht gefällt, was kann man tun, wenn es sich um Laminat handelt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

PVC in Fliesenoptik kannst düberlegen aber nicht ankleben; das kann Spuren am Laminat verursachen. Beim Auszug muss das wieder raus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An deiner Stelle würde ich PVC kaufen und ihn ohne Kleben darüber legen.
Ich habe das auch gemacht und er hat erstaunlich fest gehalten obwohl er nicht befestigt war. Ist nie verrutscht. Und beim Ausziehen einfach wieder abmachen und mitnehmen, dann ist nichts passiert :)

Dadurch dass man in Räumen eine so große Fläche mit dem Boden bedeckt und der PVC ja auch recht schwer ist, verrutscht er nicht

In dem Fall musst du es ja eigentlich auch nicht mit dem Vermieter absprechen oder ihm sagen du wirst den Boden ohne Befestigung auf das Laminat legen, das absolut keine Schäden entstehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

du bist nur verpflichtet, bei Mietende den Fußboden wieder in den Ursprungszustand (abbzüglich Abnutzungsspuren) zu versetzten. Daher fällt mir kein Grund ein, warum du nicht den Boden ändern solltest. Achte nur darauf, dass sich die Änderung beim Auszug wieder rückgängig machen lassen. Wenn du diesen fest bzw. dauerhaft verlegen möchtest, egal ob Parkett, Teppich oder PVC, betrifft das die Bausubstanz, ist also die Domäne des Vermieters. Dazu gehört auch das Abschleifen und Versiegeln alter Parkettfußböden.


Mein Tipp:

  • Verlege lose einen Teppich/PVC darauf. Maximal ein paar Fixierungspunkte an den Ecken mit einem Doppelklebeband. Aber ggf. solltest du auch darauf verzichten.



Infos hierzu findest du auch hier:

Dürfen Mieter einen neuen Teppichboden verlegen?

http://www.zuhause.de/mietwohnung-renovieren-was-ist-erlaubt-/id\_70461424/index


Gruß
Falke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finger davon lassen! Der Vermieter hat das Recht "nein" zu sagen. Ferner kann er nach Beendigung der Mietzeit darauf bestehen, dass die Wohnung wieder so übergeben wird, wie sie beim Einzug vorgefunden wurde. Also im ursprünglichen Zustand.  Im Klartext: Wenn ihr mit der derzeitigen Be-schaffenheit nicht konform gehen könnt, dann leitet die Suche nach einer euren Vorstellungen nahe kommenden Mieteinheit ein. Es erspart euch mit Gewissheit viel Ärger, solltet ihr mal ausziehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beim fachhandel bodenbeläge gibt es beidseitig klebende folien in rd.80 cm breite , für wiederaufnahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kometenstaub
12.08.2016, 11:00

Ohne Schäden am Laminat??  Hast Du einen Link zu diesem Produkt? Das wäre interessant.

1

Ich würd in eine andere Wohnung ziehen an eurer stelle, ansonsten PVC so anbringen das nach dem Ausziehen nichts mehr übrig bleibt. Solche Vermieter die nicht mit sich reden lassen sind meist nicht die geselligsten Leute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du darfst ohne die Einwilligung des Vermieters nicht einfach Fliesen oder PVC legen. wenns dir nicht gefällt, such eine andere Wohnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Falkenpost
12.08.2016, 11:15

Warum? Wenn man die Wohnung beim Auszug so verlässt wie man sie vorgefunden hat, passt alles. Also falsche Info.

1

Da kann man leider nichts machen. Ohne Einverständnis des Vermieters darfst du den Bodenbelag nicht ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Falkenpost
12.08.2016, 11:14

Falsche Info m.W.

0

Was möchtest Du wissen?