Wenn eine Reha ohne Erfolg bleibt, wie geht es dann weiter?

6 Antworten

Die Frage ist, was man selbst als Erfolg ansieht?

Das optimale Ergebnisse aus objektiver Sicht wäre natürlich die volle Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit.

Das will aber nicht jeder, sondern oftmals wird eine Reha nur mit dem Ziel angetreten, im Entlassungsbericht die Arbeitsunfähigkeit bescheinigt zu bekommen.

Realistisch halte ich eine Linderung des Leidens schon für einen Erfolg. Letztlich hängt es aber zum Teil auch von jedem Einzelnen ab, ob er danach wieder arbeiten möchte oder nicht.

Wenn gar nichts mehr geht ist ein Rentenantrag wegen Minderung der Erwerbsfähigkeit die einzige Alternative,.


Nach einer erfolglosen Reha bleibst Du zunächst arbeitsunfähig und stehst dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Es sei denn Du willst unbedingt wieder arbeiten, dann steht das ganze auf einem anderen Blatt. 

Der nächste Schritt wäre, daß Du einen Antrag auf die Erwerbsminderungsrente bei der DRV stellen wirst. Den Antrag kannst Du im Internet runter laden oder Dir auch zuschicken lassen. Fürs richtige Ausfüllen kannst Du einen Rentenberater der DRV aufsuchen, die machen das mit Dir kostenlos. 

Vom Antrag bis zur Entscheidung kann 6 Monate vergehen, muß aber nicht so lange dauern. Du wirst vermutlich noch einen Gutachter der DRV aufsuchen müssen, um Deinen Gesundheitszustand und die tatsächliche Arbeitsfähigkeit einzuschätzen. Die DRV wird sich nach dem Gutachten richten. 

Sollte der Antrag abgelehnt werden, hast Du ein Recht auf Widerspruch. Hierfür macht es Sin beim SOVD oder beim VDK Mitglied zu sein, damit Du Rechtsbeistand hast um den Widerspruch durchzuführen, es sei denn Du hast eine Rechtsschutzversicherung. 

Bei erfolglosem Widerspruch stehst Du höchstwahrscheinlich wieder dem Arbeitsmarkt zur Verfügung, da Du als arbeitsfähig eingestuft wirst. 

Du kannst aber auch ein oder zwei Jahre später ein neuen Anlauf nehmen und die Rente wieder beantragen, wenn sich Dein Zustand nicht gebessert hat. Habe auch erst beim zweiten Anlauf die Rente bekommen. 

Du musst genau die Empfehlungen im Rehaabschlussbericht lesen. Dort stehen zwei Punkte. 1. zu deiner Arbeitsfähigkeit a) Arbeitsfähig b) Arbeitsunfähig aber voraussichtlich in 3-4 Monaten wieder arbeitsfähig c) Arbeitsunfähig
Punkt 2) Erwerbsfähig a) über 6 h b) 3-6h c) unter 3 h

Guck genau was die Angekreuzt haben!

Dann kommen noch Empfehlungen zb Berufswechsel, Leistungen zur Teilhabe oder Eingliederung durch die Krankenkasse.

Auch stehen noch berufliche Einschränkungen da, zb kein Schichtdienst mehr.

Gemäß dieser Empfehlungen geht der Weg denn weiter.

Stationäre Reha beantragt, ambulante Reha bekommen?

Ich bin 60 Jahre alt, Schichtarbeiter und habe erstmals eine stationäre Reha beantragt. Die Zusage habe ich als ambulante Reha bekommen, weil ich nicht so weit von einer Reha-Einrichtung wohne. Ich will aber vor und nach der Behandlung meine Ruhe haben. Auch zwischen den Behandlungen in einem Warteraum warten will ich nicht. Ich brauche neben den Behandlungen auch mal Entspannung. Einfach abschalten vom Job und von zu Hause. Muss ich das so hinnehmen?

...zur Frage

Eure Erfahrungen in stationärer Reha?

Ich muss mich bald entscheiden, ob ich in stationäre oder ambulante Reha gehen möchte.

Ich war schon ambulant und finde, dass da viel der wenigen Zeit verschwendet wird mit Wartezeiten und die Anwendungen auch nicht die angegebene Zeit dauern.

Nun dachte ich, versuch es stationär. Aber die Bewertungen sind auch nicht berauschend zumal man dann auch noch viele Nebenkosten hat (WLAN, TV, Wäschewaschen und was weiß ich, was da noch auf einen zukommt).

Hat jemand Erfarung mit statinörer Reha, vielleicht sogar orthopädisch und kann mir was über den Ablauf berichten?

Vielen Dank für eure Antworten :)

...zur Frage

REHA Einspruch

Nach einem Kreuzbandriss habe ich eine ambulante Rehabilitation bei meiner Rentenversicherung beantragt. Nun wurde mir eine stationäre REHA irgendwo in Sachsen genehmigt.

Nun zu meiner Frage, kann ich dagegen Einspruch einlegen und kann ich mir nicht aussuchen welche REHA ich mache und wo?

...zur Frage

Widerspruch für ambulante Reha; Satz im Hauptteil

Hallo, an alle die gut im Schreiben sind. Ich habe für meinen Vater einen Widerspruch für eine ambulante Rehabilitationsmaßnahme geschrieben. Sein Antrag für eine stationäre Reha wurde nämlich abgelehnt. So und jetzt habe ich eben diesen Widerspruch geschrieben aber er will noch unbedingt einbauen, dass er vom alltäglichen Stress auch mal eine Pause benötigt. Ich wollte euch Fragen, ob dieser Satz einigermaßen gut geschrieben ist "...Gleichzeitig ist eine stationäre Reha zu bevorzugen, damit das Wohlfühlen meiner selbst wiederhergestellt wird, was vom alltäglichen Stress behindert wird." Findet ihr das gut genug? Ihr könnt auch gerne eine schönere Version schreiben. Danke schon mal

...zur Frage

Warum gibt es nach VKB OP keine stationäre oder ambulante Reha?

Ist das Krankenkassenabhängig?

...zur Frage

widerspruch möchten stationäre statt ambulante reha...

Hallo,

mein Vater hat einen Antrag zur für Stationäre Reha gestellt,

vorgestern hat er eine antwort bekommen zur ambulanten rehabilitation genehmigt.

Er würde gerne eine Stationäre Reha machen.

Wie sollte man den widerspruch richtig formulieren ?

Ein Musterbrief wäre sehr nett.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?