wenn eine Person in Deutschland arbeitet, muss man ihr doch dden Mindestlohn zahlen, oder?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, Nein so einfach ist das nicht mit dem Mindestlohn! Der Tarif bei Pflege wird anders berechnet, Da die Angestellte aus Polen kommt läuft das über eine Polnische Vermittlung. Das ist legal in Deutschland. In Polen würde die Frau für dieselbe Arbeit weniger Geld bekommen.

8,50 ist zwar der gesetzliche Mindestlohn. allerdings gilt der nicht für Bereitschaftsdienst. Wenn jemand ein alte Person pflegt, heisst das ja nicht, das er 24 Stunden am Tag arbeitet, auch wenn er vielleicht 24 Stunden am Tag verfügbar ist. Die eigentliche arbeitszeit für ankleiden, Essen machen und Servieren etc. beansprucht vielleicht 2-4 Stunden am Tag, bei höherer Pflegstufe vielleicht auch 8 Stunden. Das wars dann aber auch .

8 Std. x 30 Tage x 8,5€ ist 2352€.  

Da ist Eure Pflegekraft sogar sehr gut bezahlt.

Wie hatten jemand, der bekam ein Zimmer und Essen umsonst und 600€ im Monat, und das ging auch.

Und hatte nur ein paar Stunden am Tag zu tun. 

2500 ist fürstlich bezahlt.

... nein, den bekommen einige Soldaten auch nicht von dem mit der schwarzen Null. ... zudem dürfen solche Kräfte auch schlafen und Freizeit nehmen ohne Bezahlung.

Wenn man mit einem 8-stunden, statt einem 24-studenntag rechnet, dann kommt da mit der Bezahlung schon hin!

Die dehen da irgendwas.. vermittelnde Firma hat Sitz im Ausland, ist so nicht an ML gebunden..

Wie das dann genau ist, ob die nicht eigentlich doch, so wie Du es ja sagts.. ich weiss es nicht.


Tatsächlich ist das nen relativ üblicher Satz für ausländische Pflegekräfte, hab ich schon öfter mitgekriegt. Aber ob das wirklich so koscher ist.. keine Ahnung.


ich glaube, die drehen da was, es werden normale 8h angerechnet, keine 24 pro Tag.


Was möchtest Du wissen?