Wenn eine Katze stubenrein, wird die andere das automatisch auch (Katzenbabys)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Woher stammt denn das Kleine, wenn es mit 3 Monaten noch nicht das Katzenklo zu benutzen weiß? In der Regel können das Katzen, die die ersten 12 Wochen ihres Lebens mit der Mamakatze verbringen durften, sofern die Mama ein Katzenklo kennt. 

Ist das Katzenkind vom Bauernhof und nur Freigang gewöhnt, dann ist es an dir, dem Zwerg das beizubringen. Setze es immer wieder mal in ein Katzenklo und scharre etwas mit deinen Fingern.

Natürlich ist es toll, dass das Kleine einen Fellkumpel bekommt. Hier wäre es sehr von Vorteil, wenn das die Benutzung eines Katzenklos schon kennt. Dann kann sich das andere diesen Vorgang bei ihm abgucken.

Katzen sollten ja auch genau deswegen zu zweit (oder mehreren) gehalten werden, damit sie voneinander lernen.

Das wird schon klappen mit der Sauberkeit. Wichtig ist, dass du niemals schimpfst, wenn etwas daneben geht (immer kommentarlos sofort entfernen). Dem Kleinen immer wieder das Klo zeigen, und vor allem mehrere Klos aufstellen. Bei zwei Katzen braucht man mindestens 3 Katzenklos, die an verschiedenen ruhigen Stellen aufgestellt sind. Katzen trennen ihr Geschäft nach groß und klein (wenn sie die Benutzung ihres stillen Örtchens dann mal beherrschen ;o) ...).

Viel Freude mit den kleinen Fellnasen. Und schieb die Anschaffung von Nummer 2 nicht so sehr hinaus, sonst gibt es anfängliche Revierstreitigkeiten. Solange beide neu sind, können sie gemeinsam entdecken und lernen.

mychrissie 28.08.2015, 10:12

Wenn das Katzenkind von einem Bauernhof  kommt oder an Freigang gewöhnt ist, braucht man doch gar kein Katzenklo in der Wohnung. Dann geht die Katze für ihr Geschäft doch nach draußen.

Unser Katzenklo steht unbenutzt seit 11 Jahren im Keller, unser Katze käme selbst bei 20 °unter Null und einem Meter Schneehöhe niemals auf die Idee, ihr Geschäft statt draußen in eine Kiste zu machen.

0
palusa 28.08.2015, 11:56

die katze scheint bauart fauchendes sofa zu sein.. der ersten frage nach. reinsetzen würd ich daher eher nicht, nicht dass sie das klo mit der erfahrung "ein riese entführt mich" verknüpft

0
polarbaer64 06.09.2015, 21:42
@palusa

@mychrissie: Auch eine Katze vom Bauernhof braucht ein Katzenklo, zumal man Katzenkinder nicht ungehindert und unbeaufsichtigt in Freigang lässt. Auf dem Bauernhof schaut die Katzenmama nach den Kitten. Bei dir zuhause ist es auf sich selbst gestellt, und wäre dem Risiko des Beuteschemas Fuchs, Marder, Eule, etc und dem Strassenverkehr ausgesetzt. Damit kann ein Katzenkind noch nicht umgehen. Auch für Bauernhofkitten: Ungesicherter Freigang frühestens nach der Kastration und mindestens 9 Monaten.

Man kann auch Freigängern beibringen ein Katzenklo zu benutzen, vorausgesetzt, es steht nicht im Keller! Was soll das da??? Ein Katzenklo muss für die Katze erreichbar sein. Für Freigänger z.B. auf der Terrasse. Meine früheren Freigänger sind immer heimgekommen, wenn sie das Klo benutzen mussten. Ich hatte in der Wohnung eines und eines auf dem Balkon. Die waren immer frequentiert.

Du musst sehr freizügige Nachbarn haben, wenn denen das nichts ausmacht, dass deine Katze bei denen ins Blumenbeet macht. Meine damaligen Nachbarn haben den Katzen Steine hinterher geworfen, wenn sie das gewagt haben.... . Ich kann nur jedem Freigängerkatzenbesitzer zu einem Katzenklo raten. An richtiger Stelle wird das auch benutzt.

0

Wenn das Muttertier eine Hauskatze war, kennt sie das Katzenko und bringt ihren Jungen die Benutzung auch bei. Wenn man eine Katze das erste Mal in die Wohnung holt, sollte man sie zuerst ins Katzenko setzen. Sie merkt sich die stelle schnell Danach sollt man das Klo auch nicht mehr verstellen. Pro Katze mind. 2 Toiletten möglichst weit vom Futterplatz Am besten nutzt man das Streu des Vorbesitzers weiter. Das Kätzchen sollte die erste Zeit auch nicht bedrängt werden. Viele verstecken sich erst mal eine Zeit ist ja alles neu und fremd Vor allem ruhig bleiben. den Tieren genug Zeit geben

Zumindest kann sie es sich dann ein bisschen von der anderen abgucken. Ist sicher förderlich, aber trotzdem solltet ihr auch dahinter sein. Setzt sie immer mal wieder auf ihr Klo und wenn sie reinmacht, gebt ihr Leckerlis.

naja vorbild. außerdem hast du dann jemanden der gründlich dafür sorgt dass alle klos nen leichten urin- und kotgeruch haben. ja, kann helfen.

Was möchtest Du wissen?