Wenn eine Jugendliche schwanger wird, muss sie es ihren Eltern beichten oder kann sie heimlich abtreiben?

16 Antworten

KONKRET ZU DEINER FRAGE 

  • Unterhalb von 14 Jahren ist die Einwilligung der Eltern erforderlich und kein verantwortungsbewusster Arzt wird einen Abbruch ohne elterliches Einverständnis vornehmen. Verweigern die Eltern die Einwilligung entgegen des Wunsches des Mädchens, kann das Vormundschaftsgericht die Einwilligung der Eltern ersetzen. Dies ist zum Beispiel ratsam, falls das Kind durch Missbrauch, Inzest oder Vergewaltigung schwanger geworden ist.
  • Zwischen 14 und 16 entscheidet der Arzt über die Reife und Einsichtsfähigkeit der Schwangeren und kann auf die Einwilligung der Eltern verzichten. Nur wenn der Arzt Zweifel an der Einwilligungsfähigkeit des Mädchens hat, müsste er die Zustimmung der Eltern einholen. Dies ist regelhaft nicht der Fall, so dass ein Abbruch ohne Einwilligung und Kenntnis der Eltern in Deutschland normal ist.
  • Ab 16 Jahren ist eine Einwilligung der Eltern NICHT erforderlich und es ist problemlos möglich, einen Abbruch ohne Kenntnis der Eltern durchführen zu lassen.
  • Das Mädchen darf sich in jedem Alter immer und unter allen Umständen GEGEN einen Abbruch aussprechen und die Eltern können niemals einen Abbruch erzwingen. Das Einwilligungsrecht zum Abbruch ist höchstpersönlicher Natur. Das Mädchen entscheidet sich völlig alleine für oder gegen einen Schwangerschaftsabbruch.
  • Ab 14 Jahren gilt die Schweigepflicht des Arztes uneingeschränkt. Hat er also Zweifel an der Einwilligungsfähigkeit, so darf er nicht gegen den Willen des Mädchens die Eltern informieren, sondern allenfalls den Abbruch verweigern. Du kannst Dich also problemlos und ohne Angst an einen Frauenarzt oder an ProFamilia wenden und Dich ausführlich beraten lassen.
  • Prinzipiell hat ein Mädchen auch unter 14 das Recht, über das Abbrechen oder Austragen einer Schwangerschaft zu entscheiden. Allerdings ist unterhalb von 14 Jahren regelhaft die Einwilligung der Eltern (oder des Jugendamtes) erforderlich und wohl kaum ein verantwortungsbewusster Arzt wird einen Abbruch ohne elterliches Einverständnis vornehmen. Genaueres dazu und mögliche Lösungen wird Dir ProFamilia erläutern können.

ALLGEMEIN

  • Ganz entscheidend ist, die Schwangerschaft unverzüglich von einem Frauenarzt bestätigen (oder ausschließen) zu lassen. Nur wenn die Schwangerschaft ärztlich festgestellt ist, hat es Zweck, weiter darüber nachzudenken. Als Minderjährige kannst Du jederzeit ohne Termin als Notfall zu einem Frauenarzt gehen und kommst mit Sicherheit ran, wenn Du sagst, dass Du ungewollt schwanger bist.
  • Falls Du wirklich schwanger bist, solltest Du Dir UNVERZÜGLICH einen Termin für eine dringliche SCHWANGERSCHAFTSKONFLIKTBERATUNG geben lassen. ProFamilia berät neutral, professionell und umfassend. Auf profamilia.de findest Du rechts-oben "Angebote vor Ort" und kannst dort eine nahegelegene Filiale kontaktieren. Nach der Beratung hast Du immer noch ALLE Optionen und kannst Dich fundiert entscheiden.
  • In Deutschland hat jede Frau die freie Wahl, eine Schwangerschaft auszutragen oder abzubrechen. Diese freie Wahl sollte sie nutzen und dabei ihre Lebensziele und Lebensplanung, ihre eigenen Ansichten und Wertvorstellungen, ihre wirtschaftliche Lage und die eventuelle familiäre Zukunft und Partnerschaft berücksichtigen. Schwangerschaftsabbrüche sind immer eilig. In Deutschland gilt die strenge Fristenlösung, nach der Abbrüche nur bis zur 12. Woche nach Empfängnis erlaubt sind. 

Hallo,

Annemarie 37 hat dir schon eine hervorragende Antwort gegeben, mir selbst war tatsächlich nicht bekannt, das Mädchen ohne die Einwilligung ihrer Eltern mit 14 Jahren, wenn die bestehende Reife auf einem Formular von z.B. ProFamilia bestätigt wird, abtreiben können.

Eine Abtreibung ist ein Eingriff, der seelische Folgen hinterlässt, oft erst Jahre später.

Deine Freundin sollte soviel Vertrauen zu ihren Eltern haben, dass gemeinsam eine Lösung gefunden werden kann, am besten mit beratender Unterstützung.

Wenn dann eine Entscheidung für eine Abtreibung getroffen wird, braucht das Mädchen, egal ob 14,16 oder 18 auf jeden Fall die Liebe, den Rückhalt und die Unterstützung ihrer Eltern.

Liebe Grüße

nur wenn die nötige reife vorhanden ist wird ein Arzt eine Abtreibung ohne die Zustimmung der Eltern durchführen....im übrigen sind die seelische Belastungen vor ab eh nicht abzusehen geschweige von den gesundheitlichen...eine Abtreibung sollte immer der letzte Ausweg sein...hier wird er zum Teil wie ein Spaziergang dargestellt.

1

Eine wunderbare Antwort,  liebe ThePoetsWife!!  LG

1
@Entchen2

Danke liebes Entchen, bei der Frage ging es ja nicht um Pro oder Contra einer Abtreibung. LG

0

Da stehen mal wieder viele falsche Behauptungen. Warum hält sich dieser Mythos "kein Abbruch unter 18 ohne Einwilligung der Eltern" derart hartnäckig???

Nein, die Einwilligung der Eltern braucht sie nicht, wenn sie in der Lage ist, die  Bedeutung des Entscheids für ihr Leben zu erkennen.

Bei Jugendlichen, seien sie zwischen 14 - 16 oder 16 – 18, kann im Normalfall davon ausgegangen werden, daß sie die  Bedeutung einer Schwangerschaft und die auf sie zukommenden Belastungen einschätzen und bewerten können. Generalisierende Altersgrenzen sind vom Gesetzgeber bewußt nicht vorgesehen. Die genannten Altersgrenzen sind nur  Anhaltspunkte, es kann im Einzelfall begründete Ausnahmen geben. http://www.profamilia.de/fileadmin/info/1953.pdf

Nicht das Alter, sondern die Urteils-  bzw. Entscheidungsfähigkeit ist massgebend, und die wird vom Arzt beurteilt. Es  kann also u.U. auch eine unter 14-Jährige ohne Wissen der Eltern eine  Schwangerschaft abbrechen (man denke an die Gefahr, die bei der Tochter eines  fundamentalistischen Muslims oder Christen für das Mädchen besteht, wenn die  Eltern davon erfahren).

Natürlich ist es in jedem Fall besser, wenn das Mädchen sich den Eltern anvertrauen kann.

Mit der entsprechenden Reife müssen die Eltern nicht informiert werden. In der Regel ist das mit 16 sicher gegeben. 

Ob es aber sinnvoll ist, sich den Eltern nicht anzuvertrauen ist zuweilen fraglich. Wenn auch manchmal besser.

Ich als Mutter wäre entsetzt, wenn Fremde meine Töchter beeinflussen würden die vor allem ihre Überzeugungen vertreten. Eltern von Freunden haben andere Interessen als Mütter von Töchtern etc.

Hallo

Die Frage ist, wie alt die Person wäre.

Im Alter bis 14 Jahren gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder die Zustimmung der Eltern oder wenn das nicht geht, via Vormundschaftsbehörde.

Im Alter von 14-16 Jahren entscheidet der Arzt über die Reife und Einsichtsfähigkeit. Ist diese gegeben, was meistens der Fall ist, kann sie ohne Zustimmung der Eltern abtreiben.

Ab 16 Jahren kann sie alleine entscheiden.

Freundliche Grüsse

tm

Was möchtest Du wissen?