wenn eine Frau ihr periode bekommt

7 Antworten

Man muss erstmal wissen was dabei passiert: während der Blutung kommt es zur Abstoßung der Gebärmutterschleimhaut, weil keine Schwangerschaft vorliegt. Die Flüssigkeit besteht aus Blut, Sekreten und Schleimhautresten.

Im wachen Zustand, sprich bei Bewegung, im Stehen usw. arbeitet nicht nur der Stoffwechsel schneller, sondern auch die Schwerkräfte, somit kann das Ganze zügiger vorangehen.

Wenn man liegt, schläft oder ruht, drosselt sich der Stoffwechsel, also alles wird verlangsamt: die Atmung, der Blutdruck usw. - und auch die Blutung.

Zudem kann das ganze nicht so richtig abfließen - weil man liegt, das verstärkt noch den von dir beobachteten Effekt.

Ich habe nicht das Gefühl, dass sie bei mir nachts schwächer ist. Aber durch das Liegen fließt "es" ja schlechter "unten raus". Ich habe dann morgens nach dem Aufstehen immer das Gefühl, dass da sehr viel fließt, was aber vermutlich nur die "gesammelten, weil nicht abgeflossenen" Mengen aus der Nacht sind.

Ich denke das ist einfach physikalisch bedingt. Wenn Du liegst, laeuft es nicht so gut. Bestimmt merkst Du direkt nach Aufstehen, das sich was tut, denn es fließt dann besser ab.

Was möchtest Du wissen?