Wenn eine Frau bei einer Operation auf keinen Fall will das Männer anwesend sind oder operieren, was muss sie tun. Zu was ist das Krankenhaus verpflichtet?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

zu gar nix. Die haben für OP`s ihr Fachpersonal. Ein Anspruch auf NUR Frauen im OP besteht nicht. 

Man wird auch kein entprechendes Krankenhaus finden. 

Das hört sich nach Religion an; .......... bis dahin und nicht weiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hoffe doch ganz stark, dass das Krankenhaus zu gar nichts diesbezüglich verpflichtet ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Krankenhaus ist zu gar keinem Entgegenkommen verpflichtet. Es gibt Dienstpläne und wenn die es zulassen, kann man manchmal den Patienten mit Sonderwünschen entgegen kommen. Ein recht darauf hast du nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie ist es in Deutschland, gibt es kein Spital wo der behandelnde Arzt auch operieren kann? Wenn eine Operation ansteht ist man doch vorher ambulant bei einem Arzt/Ärztin und der oder die operiert dann gleich selbst im entsprechenden Spital. Ansonsten spielt es doch keine Rolle, man schläft sowieso und spürt und sieht nichts. Hauptsache es geht nach der Operation wieder besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du nicht bestimmen. Es gibt ein OP-Team und das wird sich nicht auf deine Wünsche hin ändern.

Zum einen, weil kein Krankenhaus dazu verpflichtet ist, auf diesen blödsinnigen Wunsch einzugehen und zum anderen, weil das höchstwahrscheinlich nicht mal möglich WÄRE, aus personellen Gründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Anfang fand ich das auch ein komisches Gefühl. Aber die sehen 100te Menschen am Tag. Da interessiert das keinen Menschen.

Du willst doch einfach nur gesund werden und das möglichst beste Op - Team haben. Also ganz egal wer operiert Hauptsache sie machen es richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Krankenhaus ist dazu verpflichtet, die Patientin zu heilen. Ob das nun Männer, Frauen oder beide Geschlechter zusammen tun, ist völlig egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pangaea 04.03.2016, 15:37

Na ja - das Krankenhaus ist dazu verpflichtet, alles zu tun, um die Patientin zu heilen. Aber es ist nicht dazu verpflichtet, immer Erfolg zu haben. Manche Krankheiten sind leider nicht heilbar.

4

Was sie will ist nicht unbedingt, was sie bekommt. Muss sie operiert werden? Wenn ja, liegt es nicht in ihrem Ermessen, das OP-Team zusammenzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für ein Blödsinn meiner Meinung nach.

Operierende Ärzte sehen hunderte Menschen "nackt" und außerdem liegt meistens nur der zu operiende Bereich offen der Rest ist abgedeckt (Hygene etc.)

Außerdem kann sowas nicht gewährleistet werden. Bei OPs sind bis zu einem dutzend Leute anwesend. Ärzte und "Schwestern". Da kann nicht auf derartige (blödsinnige) Anfragen Rücksicht genommen werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pangaea 04.03.2016, 14:51

"Ich will aber keine rothaarige Anästhesistin, rote Haare bringen Unglück!"

"Auf gar keinen Fall dulde ich einen schwulen Krankenpfleger!"

"Ich will nur von Katholiken operiert werden!"

Und so weiter mit den Vorurteilen ....

6
OmerK 04.03.2016, 14:51

Ich habe euch nicht um eure Meinungen gefragt. Lediglich um Patientenrechte. Solltet ihr keine Seriösen und Respekt vollen Antworten geben können liegt das ganz offensichtlich an mangelder Kompetenz. 


Also bitte wenn ihr wissen dies bezüglich habt, Danke. 

Sonst möchte ich doch erwarten können das es selbst hier ein gewissen nievo gibt. 

0
peterobm 04.03.2016, 14:56
@OmerK

du hast gefragt, da must du auch Meinungen akzeptieren, 

habt ihr so ein Anrecht auch in eurer Heimat!! 

6
Kapodaster 04.03.2016, 14:58
@OmerK

Was auch immer Du möchtest bzw. erwartest:

Du stellst in Deiner Frage oben ein Szenario vor: Eine Person wünscht für eine OP eine Personalauswahl, die weder medizinisch gerechtfertigt noch aus Gründen der Personalzusammensetzung praktikabel ist.

Die Absurdität dieses Wunsches hat @pangaea sehr schön herausgearbeitet. Wenn es Dir missfällt, liegt es daran, dass Dir die Realität missfällt.

10
Hideaway 04.03.2016, 15:02
@OmerK

Lediglich um Patientenrechte

Diese sind: Diagnostik, Behandlung und Pflege nach dem aktuellen medizinischen Stand. Das ist Sinn und Zweck eines Krankenhauses. Selbst im Iran oder in Saudi-Arabien werden Operationen an Frauen sowohl von weiblichen wie auch männlichen Ärzten durchgeführt. In teuren Privatkliniken mag das auf besonderen Wunsch anders sein, aber darum geht es hier wohl nicht.

6
DoOoO 04.03.2016, 14:57

Nievo :DDD Also Nievo hab ich noch nie irgendwo gefunden. Höchstens Niveau ;D

3

Ich kann solche dummen Einstellungen nicht verstehen, wenn du gesund werden willst akzeptiere die regeln in Deutschland!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hab ich ja was überlesen, aber wo steht, dass die Fragenstellerin Ausländerin ist oder das nur möchte, weil sie Vorurteile hat? Kann man sich heutzutage keine anderen Gründe mehr vorstellen? Das in sich ist schon ein Vorurteil, lustig, dass sich dann solche Leute über vermeintliche Vorurteile Anderer echauffieren. Frag doch mal nett nach im Vorgespräch, wenn Du es begründen kannst und das Krankenhaus die Möglichkeiten hat, warum sollte man dem dann nicht entsprechen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann muss sie sich ein Krankenhaus suchen, das so etwas mitmacht.

Zu was ist das Krankenhaus verpflichtet?

Zur Versorgung auf aktuellem medizinischen Standard. Geschlechtsdiskriminisierung männlicher Ärzte, Assistenten und Pfleger sieht unser Gesundheitssystem nicht vor. Das Grundgesetz übrigens auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was muss sie tun

In der Realität ankommen.

Wer sich auch nur fünf Minuten seines Lebens mit den Personalplänen von Krankenhäusern befasst hat, kann da nur den Kopf schütteln.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sich damit abfinden, dass in Deutschland keine Diskriminierung, schon gar nicht von akademisch medizinischem Personal, stattfindet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Krankenhaus ist dazu verpflichtet, Dich medizinisch korrekt zu versorgen. Egal, ob Mann, oder Frau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun mach aber mal einen Punkt.

Wenn jemand eine Operation benötigt, wird das von einem kompetenten Team durchgeführt.

Stell dir bitte mal vor, was  los wäre, wenn Patienten nach Gutdünken das Personal wegen Geschlecht, Hautfarbe, Religion, sexueller Orientierung oder Haarfarbe ablehnen dürften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hideaway 04.03.2016, 15:31

Das dürfte auch schon daran scheitern, dass nur wenige Großkliniken überhaupt personell in der Lage wären, solche Teams zusammenzustellen. Ich bin ja mal gespannt auf die erste rein schwule Herztransplantation. Oder die erste rein vegane Notaufnahme.

9
Pangaea 04.03.2016, 15:36
@Hideaway

Und was ist, wenn der einzige schwule vegane Jude gerade Urlaub hat?

5
Hideaway 04.03.2016, 16:08
@Pangaea

Dann übernimmt sein eingetragener Lebensgefährte den Phall.

5
Pangaea 04.03.2016, 16:14
@Hideaway

Aber der ist vielleicht Bankangestellter und ihm wird im OP schlecht.

5
lluisaT 04.03.2016, 21:32
@Pangaea

wenigstens ist der aber keine heterosexuelle, karnistische Christin, die die OP ansonsten übernehmen würde

5
Pangaea 05.03.2016, 10:08
@lluisaT

Nein, die steht nicht zur Verfügung. Sie musste an ein anderes Krankenhaus ausgeliehen werden, weil dort ein Patient unbedingt von einer verheirateten Linkshänderin über 45 operiert werden wollte, die das Vaterunser auswendig kann. Auf Polnisch.

4

Ich ab auch mal eine Frage:

Wenn eine Frau als Kundin bei einer Bank auf keinen Fall will das Männer anwesend sind oder hinter Schalter/Kasse stehen, was muss sie tun. Zu was ist die Bank verpflichtet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Glück zu nichts.

Man kann natürlich gucken, ob es in Privatkliniken diese Möglichkeit für oben ordentlich Aufpreis gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hast du denn dagegen...?

Klär das mit dem Krankenhaus ab, vllt machen die ja für dich eine Ausnahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie muss das Operationsteam akzeptieren .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hideaway 04.03.2016, 14:54

Oder sich selbst entlassen und auf die Behandlung verzichten.

2
Thaliasp 04.03.2016, 15:12

Oder ein Belege Arzt Spital finden. In der Schweiz gibt es das und ich bin aber nicht speziell gut versichert.

0
Goodnight 04.03.2016, 19:15
@Thaliasp

Auch dann ist nicht gewährleistet, das im Op nur Frauen anwesend sind. Der Belegarzt kann auch nur den Assistenten und vielleicht noch den Anästhesisten wählen. 

1

Was möchtest Du wissen?