Wenn eine Erwachsene immer wieder andere Erwachsene nachäfft

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie du schon so schön sagst, es ist eine ''Macke'', ''Schrulle'', schlichtweg eine unschöne Angewohnheit, ich würde da jetzt nicht direkt nach psychologischen Ursachen suchen. Bei einer ''eigentlich sehr netten Frau'' gehe ich sogar davon aus, dass keine Bösartigkeit dahinter steckt, vielleicht ist ihr sogar gar nicht bewusst wie verletzend sie in diesem Moment auf andere wirkt, und zwar selbst dann wenn diese gar nicht unmittelbar betroffen sind. Wenn ich mir das Programm so mancher angesehener ''Comedians'' so ansehe oder besser ansehen muss, denke ich mir auch manchmal, muss man wirklich so über seine Mitmenschen herziehen? Vielleicht bist du auch einfach etwas dünnhäuter, keine Ahnung, aber vielleicht würde es ihr helfen wenn du ihr mal verdeutlichst wie sich das für dich anfühlt. ''Sich unbeliebt machen'' ist so abstrakt, wenn die eigene Freundin sagt ''du damit hast du mir jetzt verdammt weh getan'' ist das schon konkreter. Eine über Jahrzehnte aufgebaute Angewohnheit baut man aber nicht von einem Tag auf den anderen ab, also erwarte bitte nicht zu viel von einer Frau ''mittleren Alters''. ;-)

Ich würde dieses ''nachäffen'' allerdings nicht als kindliches Verhalten interpretieren. Kinder lernen u.a. durch nachahmen, aber hier geht es ja nicht ums lernen, sondern darum etwas durch Überzeichnung ins lächerliche zu ziehen, also eine Form der Komik die aber leider nicht jeder beherrscht.

Vielleicht ist sie ja gerade von dieser Überzeichnung als Stilmittel fasziniert und merkt daher nicht, wie sehr ihre mangelhafte Umsetzung ihre Mitmenschen abstösst.

Wahrscheinlich hat sie ein sehr geringes Selbstwertgefühl und daher auch das Bedürfnis, andere Menschen herabzusetzen und sich selbst in die Aufmerksamkeit zu rücken. Das ist so nicht sehr klug, aber es ist IHRE Entscheidung, ob sie sich so verhalten will oder nicht. Unsoziales und unkollegiales Verhalten kann man meist nicht durch ein Gespräch verändern, sondern nur durch spürbare Santionen - in diesem Fall dürfte das auf den Entzug von Gesellschaft hinauslaufen, auf Mißachtetwerden und auf innerbetriebliche "Rache". Der Druck, der dadurch auf die Dame ausgeübt wird, läßt sie entweder noch mehr nach Aufmerksamkeit heischen oder nach einer Weile zur Einsicht kommen. Auf andere Art ist Einsicht nicht zu erreichen. Erst Leidensdruck und die nachfolgende Reflektion führen zur Erkenntnis, daß etwas am eigenen Verhalten zu ändern ist.

Anerkennung verdienst Du dafür, daß Dir die Frau offenbar nicht gleichgültig ist. Das ist nett von Dir und zeugt von Mitgefühl und Anstand. ;-) Halte Dich bereit für den Tag, an dem diese Dame wirkliche Hilfe benötigt und womöglich auf Dich oder andere zukommt. DAS ist der Zeitpunkt, wirklich mitfühlend und helfend da zu sein. Gruß, q.

Schlechte Manieren, solchen Leuten geht man aus dem Weg.

Das ist nichts psychologisches, sondern bösartigkeit um andere abzuwerten. Das Einzige woraus sie leider lernen könnte, wäre wenn alle anderen sie ignorieren oder ihr macht sie auch nach, wenn du da helfen willst.


Gegenfrage: Was geht dich dass an? Halt abstand und gut is. Man redet nicht über menschen, die nicht selbst anwesend sind. und schon garnicht analysiert man sie. sonst könnte man mal bereden, warum du scheinbar einen hang zum tratsch und klatsch hast.

soprahin 29.04.2017, 20:01

Was für eine dämliche Antwort. Wie soll denn jemand da abstand halten? Gott sei dank denkt nicht jeder so wie du.

0

Was möchtest Du wissen?