Wenn eine Demenzerkrankung besteht kann der Kranke dann noch eine Bankvollmacht erteilen

10 Antworten

Nochmal hier für alle zum Mitschreiben: es gibt keine "Entmündigung"! Eine Person, die ihre Belange nicht mehr selbst regeln kann, erhält einen Betreuer für die Bereiche, wo es notwendig ist.Dein Vater kann alles tun, so lange er keinen Betreuer hat, ist seine Entscheidung für die Bank bindend. Allerdings sollte er, wenn er es noch kann, bald eine Person bestimmen, die er sich als Betreuer wünscht. Alles Gute und viel Kraft für die Zeit, die vor Euch liegt!

Wenn jemand nicht mehr Herr seiner Sinne ist, kann er auch keine Vollmachten mehr erteilen. Wenn die Bank bereits Kenntnis von der Demenz genommen hat, wird es mit einer Vollmacht nicht mehr klappen. Eine Blankovollmacht löst aber auch nicht alle Probleme. Bei einer Demenz ist für die Zukunft zu empfehlen, beim Vormundschaftsgericht eine Betreuung zu beantragen. Hier kann ein Kind die Betreuung übernehmen und für den Fall, dass es selbst die Betreuung nicht weiterführen kann, eines der Geschwister als Ersatz eintragen lassen. Der Betreuer muss dann gegenüber dem Gericht, die Verwendung des Geldes nachweisen. So werden Streitigkeiten ums Geld, um die Gesundheitssorge und einen möglichen Umzug des Vaters in ein Altenheim unterbunden, da der Betreuer allein entscheiden kann. Auf www.soforthoeren.de (Stichwort: Betreuungsrecht) gibt es eine prima CD zum Betreuungsrecht als Download

Solange er keinen Betreuer hat, kann er es. Ich würde versuchen als Betreuer in Geldangelegenheiten für ihren Vater zu werden.Sie müssen dann in gewissen Abständen dem Gericht vorlegen wofür das Geld von seinem Konto ausgegeben wurde. Eine Bankvollmacht ist (soweit ich weiß)hinfällig wenn er einen Betreuer für Geldangelegenheiten vom Gericht bestellt bekommt.

KFZ Brief bei Bank aber Auto defekt und soll verkauft werden, da kein Geld für Reparatur.

Hallo, hier kurz die Fakten, vielleicht hat jemand einen ähnlichen Fall schon mal gehabt. Es geht um einen Freund der Familie der in folgender Situation ist. Er hat vor einigen Jahren ein Auto über die Bank finanziert, dann einen Unfall verursacht und deshalb steht das Fahrzeug seit 3 Jahren still und kostet im Monat 50.- für die Garage. Inzwischen ist er in der Privatinsolvenz und dort in der Wohlverhaltensphase. Das Problem ist, für den Kredit hatte er einen Bürgen und dieser muss natürlich seit Beginn der Privatinsolvenz für die Raten einstehen. Allerdings bezahlt unser Freund so gut es geht die Raten an den Bürgen weil dieser inzwischen auch keine Möglichkeit mehr hätte dafür aufzukommen. Nun muss aber die Garage gekündigt werden und das Fahrzeug müsste dann weg. Nur wohin? Verkaufen geht ja nicht weil die Bank den Brief hat. Kann man der Bank sagen sie sollen das Fahrzeug abholen lassen? Es hat im jetzigen Zustand vielleicht noch 400.- Wert. Reparatur kostet ca. 1100.- Rest Kredit noch ca. 3500.-. Was tun? Vermutlich kann ja auch nur der Bürger offiziell etwas machen. Danke im voraus für Eure Hilfe

...zur Frage

Demenzerkrankung

Meine Wohnung wurde mir gekündigt, mit der Begründung, das mein Vermieter an Demenz erkrankt sei, und der vor drei Jahren geschlossene Mietvertrag keine Gültigkeit habe, da ich hätte erkennen müssen das mein Vermieter bei Vertragsabschluss Dement gewesen sei.

Die Kündigung wurde mir durch eine Verwannte meines Vermieters übersand, die eine entsprechende Vollmacht von 2003 durch meinen Vermieter vorweisen konnte.

Kann mann durch ein nervenfachärztliches Gutachten seriös Ermittel, das mein Vermieter  bei Abschluss des Mietvertrags vor 3 Jahren Dement war.

 

 

...zur Frage

Ist ein Erbschein oder eine Vollmacht notwendig bei einem Konto eines Verstorbenen?

Mein Schwager ist verstorben. Er hatte einen Betreuer, einen Rechtsanwalt, der für seine Bankgeschäfte Vollmacht hatte und diese überprüft hat. Nun ist als einziges zu vererbendes Vermögen das Bankguthaben vorhanden. Der Betreuer meinte, sein Auftrag erlischt mit dem Tod des zu betreuenden. Er hat uns nur Auszüge seiner Tätigkeit geschickt, das sind die einzigen Unterlagen, wo das Bankkonto ist, wissen wir auch. Bei Rückfrage bei der Bank hiess es, sie braucht einen Erbschein oder eine Betreuervollmacht. Was ist das und wird die automatisch übertragen? Der Betreuer ist sehr wortkarg und antwortet nur das notwendigste, wieso auch immer, den direkt zu fragen würde ich ungern, lieber Fakten sammeln und dann sagen, was ich konkret benötige, weil ich so ja nicht ans Erbe komme. Einen Erbschein beantragen ist etwas schwierig, weil ich dann 500 km zu dem Amtsgericht fahren müsste, da wir weit auseinander gewohnt haben. Mein Mann ist der einzige Erbe, ein Testament gibt es nicht, er ist der einzige Hinterbliebene, eine Sterbeurkunde haben wir bereits, auch die Beerdigungskosten übernommen und in die Wege geleitet.

...zur Frage

Haben psychisch kranke Menschen noch die gleichen Rechte wie alle anderen?

Hallo Community,
Haben psychisch kranke Menschen (also alle aber ohne Betreuung oder so) noch die gleichen Rechte wie alle anderen ?
Ich spreche nicht von den Menschen die Demenz haben, sondern von denen mit Depressionen und Magersucht oder so.
Weil die können ja jederzeit einfach von jedem Arzt und so eingewiesen werden. In der Psychiatrie hat man ja keine Rechte mehr und generell hält sich der Effekt das man eig nur noch unterste Linie der Menschheit ist auch noch danach. Wie sieht es rechtlich aus ? Hat man als psychisch Kranker weniger rechte oder gar gar keine Rechte mehr zB vor Polizisten oder dem Gericht ?
Für alle hilfreichen Antworten bin ich dankbar
Allen noch einen schönen Abend

...zur Frage

Mein Vater erkennt seine Demenz nicht an und weigert sich, einen Arzt aufzusuchen.

Es gibt keine Diagnose. Wie können wir weiter verfahren?

Sein Langzeiotgedächnis ist noch einigermaßen o.k., was aber eben oder vor kurzem passierte ist oft einfach weg. Er erkennt vielleicht sogar seinen Zustand( Er verließ ein Fußballspiel vorzeitig. Ich vermute um in der Diskussion mit seinen Freunden über das Spiel nicht aufzufallen). Seine Freunde bekommen die Veränderung natürlich mit, aber keiner schafft es, ihn zu einem Gespräch darüber zu bewegen. Meine Stiefmutter konnte die Bank bewegen, den Dispo auf Null zu setzen, nachdem etliche Schulden aufgelaufen waren.

Wir (alle Familienmitglieder) sind hilflos. Was können wir tun, um ihn zu einem Arztbesuch zu bringen. Er weigert sich einfach ständig. Der Neurologe macht leider keine Hausbesuche.

Für Ihre Bemühungen möchten wir Ihnen im Voraus vielmals danken.

Mit freundlichen Grüßen

Antje und Hans

...zur Frage

Bankvollmacht - Belege aufbewahren

Hallo,

mein Opa hat mir vor einiger Zeit eine Bankvollmacht erteilt. Er bat mich stets darum, wenn er im Urlaub war, mich soweit um alles zu kümmern, wenn was anfällt. Damit meine ich Dinge die in der Wohnung repariert, ausgetauscht werden müssen usw. U.a. ging es auch um sein Auto. Also das damit alles immer in Ordnung ist und alle anfallenden Reparaturen getätigt werde. Dies habe ich auch dann gutem Gewissen immer gemacht. Letztes Jahr im Januar ist er wieder für anfangs 8 Wochen weg. Muss dazu sage er wohnt dann immer bei einem Freund. Er hat dann immer wieder verlängert und verlängert so das er jetzt über 1 Jahr beim Freund ist. In dieser Zeit ist anscheint etwas mit ihm passiert. Gestürzt? Einschleichende Demenz o.ä. Aufjedenfall besteht soweit kein Kontakt. Nur über einen Nachbarn der Auskunft gibt über die aktuelle Situation. Briefe usw. werden nicht mehr wie gewohnt bantwortet oder kommen wieder zurück. Habe da soweit alles versucht über Amtsgerichte, Sozialverbände usw. da Klarheit rein zu bekommen was da los ist. Aber da tut sich nichts, da ich nur eine Bankvollmacht habe undn ur der Enkel bin.

Jetzt hatte ich aber in der Vergangenheit meine "Pflichten" weiter walten lassen. Sprich in der Wohnung Reparaturen durchgeführt (Deckenpanele hatte sich komplett gelöst und auch 2 Sachen am Auto. Da war einmal die Bremssättel angerostet, Federn stark korrodiert und einmal Endschalldämpfer defekt.) Kosten waren um die 600€. Ich muss dazu erwähnen, dass er immer wollte das alles tip top aussieht, Wohnung und an seinem Auto. Jedesmal wenn ich da war (ca. 5 mal die Woche) wurden Schmierstoffe kontrolliert, Wasserstand, Luftdruck bei sämtlichen Reifen gemessen, Regelmäßige Ölwechsel und Zündkerzenwechsel.

Jetzt hatte ich darüber die Belege nie aufgehoben, da ich mir dabei nichts gedacht habe. Jetzt weiß nicht ob dass im Nachhinein noch für mich folgen hat!? Also er lebt und ist nicht verstorben! Ein Verwandter kam jetzt und fragte warum ich da am Auto was hab machen lassen, obwohl Opa nicht da ist und so gesehen zugestimmt hat, da man keinen direkten Kontakt hat. Ich meinte dann nur, dass das im Sinne von Opa ist und wenn er hier wäre dem zustimmern würde. Dieser will jetzt gerne Nachweise haben, die ich aber nicht habe.

Ich hatte mich im Vorfeld auch ehrlich gesagt nicht darüber schlau gemacht, was ich mit so einer Bankvollmacht alles zubeachten habe. Mit der Vollmacht kam mein opa auf mich zu, damit ich Geldgeschäfte (Überweisungen, Geldabhebungen usw) für ihn tätige, da er damals 88 war.

Wie gesagt, ich frag mich jetzt ob ich mit Folgen rechnen kann/muss!?

Über ein Antwort würde ich mich sher freuen

PS: Wusste jetzt nicht welches dass passende Rechtsgebiet ist.

Es grüßt sie freundlich der Rainer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?