Wenn eine Amerikanerin ein Kind im Ausland bekommt, ist dieses dann Amerikaner?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

"Wenn eine Amerikanerin ein Kind im Ausland bekommt, ist dieses dann Amerikaner?"

Ja, das Kind bekommt automatisch die US-Staatsbürgerschaft, sofern die Mutter die Voraussetzungen für eine Weitergabe der US-Staatsbürgerschaft erfüllt und sofern vor dem Erreichen des 18. Lebensjahres des Kindes die entsprechenden behördlichen Schritte veranlasst werden.

Zur Weitergabe der US-Staatsbürgerschaft muss die Mutter vor der Entbindung mindestens fünf Jahre in den USA gelebt haben, davon mindestens zwei Jahre nach ihrem 14. Lebensjahr.

Falls Dich das Ganze näher interessiert, google nach "Child Citizenship Act".

Das kommt auf das Land an, in welchem das Kind geboren wird. Beispielsweise hat Amerika ein Geburtsortrecht, d.h. wenn in den USA ein Kind irgend eines Staatsangehörogen geboren wird, hat es die Möglichkeit bei Erlangen der Volljährigkeit die Amerikansiche Staatsbürgerschaft zu beanspruchen. Deutschland hat kein Geburtsortrecht, d.h wenn 'ausländische' Kinder in Deutschland geboren werden, haben sie kein automatisches Recht auf die deutsche Staatsbürgerschaft. Einzelnes findest du im Staatsbürgerrecht des jeweiligen Landes. Aber egal in welchem Land ein Kind deutscher Eltern zur Welt kommt, ist es wegen des Blutrechtes, neben eventuell erworbener Möglichkeit auf andere Staatsbürgerschaften, immer (auch) deutscher Staatsbürger.

Es kommt nicht auf das Geburtsland an.

0

Es bekommt beide Staatsbürgerschaften normalerweise... kommt aber drauf an in welchem Land das Kind geboren wird. Aber oft kriegt das Kind beide und dann darf es mit 18 selbst aussuchen. Gibt sogar viele schwangere Mexikanerinnen die das andersherum machen. Die gehen für die Geburt über die Grenze und dann hat das Kind die amerikanische Staatsbürgerschaft und sowohl Kind als auch Mutter dürfen dann da leben, weil Amerikanische Staatsbürger das Recht haben Verwandte ins Land zu holen.

Du schreibst Stuss.

Wer in den USA ein Kind zur Welt bringt, bekommt kein Bleiberecht.

0

Mein Fehler: Citizenship + United States + Engl. Wikipedia = "In accordance with the Citizenship Clause, people become citizens automatically by being born in the United States or born in a foreign country due to having one or two US parents, known as birthright citizenship, or by a process known as naturalization."

Leuts bitte die Frage wörtlich nehmen. Deutsche sind egal! :-)

Es geht darum, ob das amerikanische Staatsbürgerrecht zum Teil auch das Recht des Blutes kennt. Ich nehme an ja! Amerika hat weltweilt Truppen stationiert, die Familien der Soldaten leben meist auch in der Fremde. Für diese müsste es eine juristische Lösung geben. Und genau diese interessiert micht!

Das Kind ist natürlich Amerikaner

Akademiker bitte an die Front!!!

In den USA gilt das Ius Soli nicht das Abstammungsprinzip. Amerikaner ist derjenige, der auf amerikanischem Boden geboren ist. Interessant zu wissen ob für US-Soldaten und ihre Familien eine Ausnahmeregelung besteht.

Klar. Stell dir vor du kriegst im Urlaub ein Kind, warum sollte es dann nicht zur Nation der Eltern gehören?

Das kind kann mit 18 wählen. Welche Staatsbürgerschaft es nimmt.

ja richtig das kind ist dann amerikaner/in und die angehörigkeit der mutter

das geht auch wenn man im flugzeug ist, dann erhält es die angehörigkeit wo das flugzeug grade ist

Was möchtest Du wissen?